Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Traumschleife "Edelsteinschleiferweg"
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Traumschleife "Edelsteinschleiferweg"

· 10 Bewertungen · Wanderung · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Edelsteinland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Edelsteinschleifer in der Historischen Weiherschleife Idar-Oberstein
    / Edelsteinschleifer in der Historischen Weiherschleife Idar-Oberstein
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Schleifvorführung in der Historischen Weiherschleife
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Historische Weiherschleife
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Mühlrad an der Historischen Weiherschleife
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • /
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Edelsteinminen Steinkaulenberg, Idar-Oberstein
    Foto: Urlaubsregion Naheland
  • / Rauschender Bach
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
m 500 400 300 14 12 10 8 6 4 2 km Deutsches Edelsteinmuseum Edelsteinminen im Steinkaulenberg Parkhotel Hallenbad Idar-Oberstein

WICHTIGER HINWEIS (Stand 03.09.2021): Aufgrund von Forstarbeiten gibt es im Bereich Hundeplatz Enzweiler bis Algenrodt / Saarstraße noch immer Beeinträchtigungen der Wegequalität. Wir bitten um Ihr Verständnis. Eine Begehung der Traumschleife als Rundweg ist aber wieder möglich.

 

 

Die Wanderung steht ganz im Zeichen der Edelsteine und verläuft in einigen Bereichen auf alten Schleiferpfaden, auf denen einst die Edelsteinschleifer zur Arbeit unterwegs waren. Sie bietet eindrucksvolle Aussichtspunkte zur Stadt, über den Hunsrück und ins Nahetal.

mittel
Strecke 15,9 km
5:26 h
560 hm
556 hm

Der Weg beginnt an der Historischen Weiherschleife, der letzten mit Wasserkraftangetriebenen Edelsteinschleifmühle am Idarbach – ein Besuch lohnt sich! An einem ersten Aussichtspunkt bieten sich Ausblicke über die Weiherschleife, die dahintersteil aufsteigenden Felswände eines Steinbruchs und zur Wildenburg . Später folgen die Aussichtpunkte am Schachenkopf und Hasenklopp sowie der Picknickplatz „Dietzenplatte“.

Am Aussichtspunkt Enzweiler hat man einen außergewöhnlichen Blick ins Nahetal.

Hinter Algenrodt beginnt der Weg zum Besucherstollen der Edelsteinminen Steinkaulenberg. Unterwegs führt er an vielen ehemaligen Stolleneingängen vorbei. Der Wanderweg verläuft über die Abraumhalden früherer Edelsteinminen. Die Edelsteinminen Steinkaulenberg sind die einzigen in Europa für Besucher zugänglichen Edelsteinstollen. Im weiteren Wegverlauf befindet sich der geologischen Lehrpfad, der viel Wissenswertes über die Geologie der Saar-Hunsrück-Nahe-Region vermittelt.

Autorentipp

Planen Sie einen Besuch in der Weiherschleife und den Edelsteinminen "Steinkaulenberg" ein - es lohnt sich!

 

Profilbild von A H
Autor
A H
Aktualisierung: 24.11.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
469 m
Tiefster Punkt
298 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Diamanthotel Idar-Oberstein
Restaurant "Kammerhof"
Restaurant "Zur Weiherschleife"
Idarer Brauhaus

Sicherheitshinweise

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind Wanderschuhe, Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumrundwanderwege. 

Weitere Infos und Links

Tourist-Informationen im EdelSteinLand

Büro Herrstein
Brühstraße 16
55756 Herrstein
Fon +49 6785 - 791400

Fax +49 6785 - 7981400
info@edelsteinland.de
www.edelsteinland.de

Büro Idar-Oberstein
Hauptstraße 419
55743 Idar-Oberstein
Fon +49 6781 - 64871

Fax +49 6781 - 64878
info@edelsteinland.de
www.edelsteinland.de

Start

55743 Idar-Oberstein, Tiefensteiner Str. 87, Parkplatz "Historische Weiherschleife" (300 m)
Koordinaten:
DD
49.730322, 7.285244
GMS
49°43'49.2"N 7°17'06.9"E
UTM
32U 376425 5510058
w3w 
///heiraten.zahlung.darstellende

Ziel

55743 Idar-Oberstein, Tiefensteiner Str. 87, Parkplatz "Historische Weiherschleife"

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz führt der Weg über das Gelände der Historischen Weiherschleife. Nachdem wir das Gelände der Weiherschleife hinter uns haben, überqueren wir die Straße (B422). Der erste steile Anstieg der Wanderung steht bevor. Vom Aussichtspunkt „Flakstellung“ bieten sich Ausblicke über die Weiherschleife, die dahinter steil aufsteigenden Felswände eines Steinbruchs und zum einige Kilometer entfernt auf einem Bergsporn stehenden Turm der Wildenburg im Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Auf stadtnahen Waldwegen, die von den verschiedensten Punkten einen Einstieg zum Weg ermöglichen, wandern wir oberhalb Idar-Obersteins. Nachdem wir die Saarstaße gequert haben, geht es Richtung Algenrodt. Dort queren wir am Kreisverkehr mit den Raben eine weitere Fahrstraße und nähern uns anschließend dem Aussichtspunkt Schachenkopf mit einem weiteren Ausblick über die Stadt. Kurze Zeit später passieren wir das Schützenhaus des Schützenvereins, gelangen zum Aussichtspunkt Hasenklopp und wandern oben im Wald zum Picknickplatz „Dietzenplatte“.

Wir wandern zunächst weiter durchs Waldgebiet, queren später die Straße am „Am Rilchenberg“ und sind auf dem Weg zum Aussichtspunkt Enzweiler. Oberhalb des Stadtteils gönnen wir uns eine Rast mit außergewöhnlichen Blicken ins Nahetal. Unten im Tal verläuft die Traumschleife „Rund um die Kama“. Der von der Nahe steil auf ragende "Krechelsfels" innerhalb des 49 ha großen Naturschutzgebiets „Kammerwoog-Krechelsfels“ ist unübersehbar. Nur wenige Minuten später gelangen wir zum Aussichtspunkt „Morgensonne“. Auf schmalem, schattigem Pfad durchwandern wir anschließend ein weiteres Waldgebiet. Vom Aussichtspunkt „Felsentor“ reicht der Blick nach Rötsweiler. Vom Felsentor führt der Weg auf Waldpassagen Richtung Algenrodt, dort streifen wir die Ortsrandlage und befinden uns schnell auf dem Weg zum Besucherstollen der Edelsteinminen Steinkaulenberg. Unterwegs passieren wir viele ehemalige Stolleneingänge. Der Wanderweg verläuft über die Abraumhalden früherer Edelsteinminen.

In dem mehr als 400 Meter langen Besucherstollen des Steinkaulenbergs erwartet den Besucher eine Märchenwelt, in der Bergkristalle, Amethyst, Jaspis, Achat und Rauchquarz, die sich noch im Muttergestein befinden, millionenfach glitzern und funkeln. Nachdem wir den Besucherparkplatz der Edelsteinminen hinter uns haben, windet sich ein steiler, schmaler Waldpfad nach unten ins Idarbachtal. Dort überqueren wir die B422 und sind an der Historischen Weiherschleife angekommen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Idar-Oberstein, weiter mit Buslinie 301, Ausstieg Weiherschleife

Anfahrt

A61 Ausfahrt Bad Kreuznach, Richtung B41 Idar-Oberstein, der Beschilderung "Historische Weiherschleife" folgen.

A 62 bis Ausfahrt Birkenfeld, weiter Richtung Birkenfeld B41 bis Idar-Oberstein, der Beschilderung "Historische Weiherschleife" folgen.

 

Parken

Parkplatz "Historische Weiherschleife" Tiefensteiner Str. 87 55743 Idar-Oberstein

Koordinaten

DD
49.730322, 7.285244
GMS
49°43'49.2"N 7°17'06.9"E
UTM
32U 376425 5510058
w3w 
///heiraten.zahlung.darstellende
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

W A N D E R S C H U H E   UND   W A S S E R 

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen:

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.

 

WICHTIGER HINWEIS MIT DER BITTE UM BEACHTUNG: Trockenheit im Wald erhöht die Brandgefahr
Eigentlich verbindet man Waldbrandgefahr mit Hochsommer. Aber durch den fortschreibenden Klimawandel macht sich die Trockenheit in den Wäldern schon früher im Jahr bemerkbar. Der seit mehreren Wochen ausbleibende Regen und der trockene Ostwind haben den Boden und die Vegetation extrem ausgetrocknet, sodass jetzt schon erhöhte Waldbrandgefahr herrscht. Daher appelliert der Nationalpark an alle Gäste, wichtige Verhaltensregeln einzuhalten:
- Rauchen im Wald ist absolut verboten!
- Keine Zigaretenreste aus dem Autofenster werfen!
- Kein Feuer, auch kein Grillfeuer im und am Wald machen!
- Zufahrtswege im Wald und an Waldrändern freihalten!
- Fahrzeuge nur auf den dafür vorgesehenen befestigten Parkplätzen abstellen!
- Jeden Brand unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder Polizei melden! DANKE FÜR IHR VERSTÄNDNIS UND IHRE MITARBEIT 

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,2
(10)
Jens Raabe
06.01.2021 · Community
Am letzten Sonntag war ich mit meinem Wander Kumpan um Idar-Oberstein unterwegs, genauer gesagt auf der Traumschleife "Edelsteinschleiferweg" . Witterungsbedingt mussten man ein paar Abstriche machen. Zwischen Wildschwein, „Verwüstungen“, Restschnee und teilweise matschigen Untergrund musste man wirklich hinschauen, wo man hinlief. Dort, wo der Boden noch etwas gefroren war, war es okay. Mit richtigen Schuhwerk, konnte eigentlich nichts schief gehen...bis auf kleine Blessuren alles gut. Die Schleife war vielleicht stellenweise nicht die Schönste, aber das lag auch am Wetter. Im Frühjahr, Sommer und im Herbst wird dass dann ein Quantensprung sein. Was ich besonders schätzte , war der große Single Trail Anteil. Ganz toll. Das ständige rauf und runter war sehr Kräftezehrend, aber gerade dass sagte uns zu. Da reichten die 15km aus. Wir waren ganz schön platt nach der Runde. Ich könnte mir vorstellen, dass zur Vollblüte, dass ein oder andere Panorama zugewachsen sein wird. Wahrscheinlich im Sommer bei Hitze, ist ein großes Blätterdach sehr angenehm. Viele Bänke säumen den Weg, aber nicht nur welche mit schönen Aussichten, dass ist aber okay. Wir werden auf jeden Fall nochmals eine Runde dort drehen, wenn es blüht und/oder schönes und warmes Wetter vorherrscht. Ich gebe 4 Punkte von 5, weil die Strecke eine „Inspektion“ nach der kalten Jahreszeit nötig hätte. Für Wandere(-innen), die die sportliche Herausforderungen suchen, wird dort auf jeden Fall etwas geboten. Die versperrten Zugänge zu den Stollen hauen einem nicht aus den Wanderstiefeln, aber innen wird es wohl wesentlich interessanter sein.
mehr zeigen
Delleré René 
30.09.2020 · Community
Parkplatz an der Weiherschleife in Idar-Oberstein, leicht zu finden und auch groß genug. Wanderrichtung vorbei an der besucherbaren Weiherschleife über die Bundesstraße B 422, was wegen dem starken Verkehr gegen Mittag mal gar nicht so einfach war ! Die ersten 1,5 Km geht’s bergauf. Leider zeugt viel Müll am ersten Km der Wanderstrecke von einer nicht so guten menschlichen Eigenschaft. Mehrere Aufstiege hat dieser Weg, wobei der längste mit fast 3 Km der Aufstieg zur ebenfalls besucherbaren Edelsteinmine ist. Überhaupt ist die Strecke selten gerade, immer geht es irgendwie bergauf/bergab. Der Wanderweg ist gut gekennzeichnet, manche Straßenüberquerungen sind jedoch vorhanden, hat KM-Anzeige, leider aber wenige Infotafeln über die Strecke verteilt. Viele Rast- und Sitzgelegenheiten werden angeboten, einige mit sehr schönen Aussichten. Etliche Straßenmeter sind schon dabei, aber der Pfadanteil ist trotzdem hoch. Leider muss man immer eine Reservation am Tag vorher tätigen, sodass der Besuch der Schleiferei sowie der Mine halt mit der Wanderung schwer zu koordinieren ist. Eine flotte Wanderung, die in meinen Augen eigentlich unterbewertet ist.
mehr zeigen
Gemacht am 11.09.2020
Und ab geht es, vorbei an der Edelsteinschleiferei
Foto: Delleré René, Community
Sichtbar restauriert, liefert ja saubere Wasserkraft für die Schleiferei
Foto: Delleré René, Community
Aufstieg, zum Glück sieht man auf dem Foto den Abfall nicht
Foto: Delleré René, Community
Manch kleinere Gassen liegen auf den ersten 2 Aufstiegen
Foto: Delleré René, Community
Der Aussichtspunkt „ Nähe Oberstweiler“
Foto: Delleré René, Community
Zeitzeuge in Form einer verlassenen Sitzbank
Foto: Delleré René, Community
Aussichtspunkt „Hasenklopp“ im Hintergrund der Bismarckturm.
Foto: Delleré René, Community
Beim Standortübungsplatz „Rilchenberg“ geht es etwa 800 mtr. über geteerte Wege
Foto: Delleré René, Community
Schöne Weitsicht am Aussichtsplatz „ Enzweiler“
Foto: Delleré René, Community
Fast schon Kunst, die Aufteilung der B41 sowie die L176
Foto: Delleré René, Community
Der etwa 3 Km lange Aufstieg vom Tal bis zu der Edelsteinmine
Foto: Delleré René, Community
Unübersehbare ehemalige Mineneingänge säumen jetzt den Wanderweg
Foto: Delleré René, Community
Der Eingang des Besucherbergwerkes „Steinkaulenberg“
Foto: Delleré René, Community
Zeichen der heutigen Zeit, Abfall in Form einer neuzeitlicher Covid-Maske
Foto: Delleré René, Community
Schon anstrengend bergab zum Start/Ziel.
Foto: Delleré René, Community
Elke Matheis
05.08.2020 · Community
Bin nur eine Teilstrecke gewandert ( Weiherschleife bis Steinkaulenberg ). Hat mir sehr gut gefallen.
mehr zeigen
Mittwoch, 5. August 2020, 11:35 Uhr
Foto: Elke Matheis, Community
Mittwoch, 5. August 2020, 11:35 Uhr
Foto: Elke Matheis, Community
Steinkaulenberg
Foto: Elke Matheis, Community
Weiherschleife
Foto: Elke Matheis, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Und ab geht es, vorbei an der Edelsteinschleiferei
Sichtbar restauriert,  liefert ja saubere Wasserkraft für die Schleiferei
Aufstieg, zum Glück sieht man auf dem Foto den Abfall nicht
Manch kleinere Gassen liegen auf den ersten 2 Aufstiegen
+ 17

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,9 km
Dauer
5:26 h
Aufstieg
560 hm
Abstieg
556 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.