Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Traumhafte Überschreitung von Furggabüel, Fulbergegg, Fulhorn, Fulaberg und Stätzerhorn
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Traumhafte Überschreitung von Furggabüel, Fulbergegg, Fulhorn, Fulaberg und Stätzerhorn

Bergtour · Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Chur Bergbahnen im Sommer mit Blick zur Stadt Chur und ins Rheintal
    Chur Bergbahnen im Sommer mit Blick zur Stadt Chur und ins Rheintal
    Foto: Walter Schmid, Chur - Die Alpenstadt
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Äusserst aussichtreiche, sowie auch abwechslungsreiche Tour mit grandiosen Ausblicken, welche am Dreiländereck der drei Bünde von Graubünden vorbeiführt.

 

schwer
Strecke 18,8 km
9:00 h
1.282 hm
1.388 hm
2.573 hm
1.485 hm

Die Tour startet entweder bei den Bergbahnen Chur - Dreibündenstein oder direkt auf Brambrüesch beim Parkplatz des Skilifts. Die Bahn fährt ab Mitte Juni täglich und zuvor ab Anfang April im Wochenendbetrieb. Die erste Fahr findet um 08:30 Uhr statt und dann ab 08:40 Uhr alle 20 Minuten bis 17:00 Uhr.

Für die Tour empfiehlt sich gute Vorbereitung, sowie auch sollte man eine gute Kondition aufweisen aufgrund der Länge und Anzahl Höhenmeter. 

Ab dem Stätzerhorn kann man so wie beschrieben sehr steil hinunter nach Valbella zum See oder aber alternativ der Krete folgen zum Piz Scalottas und dann mit dem Sessellift runter via Tgantieni nach Lenzerheide.

Autorentipp

Es lohnt sich, früh loszugehen. Wegen der Nachmittagshitze und auch kann man um 7:00 Uhr dem Senner zuschauen, wie er die Kühe auf die Weide treibt.
Profilbild von Philipp Oehrli
Autor
Philipp Oehrli
Aktualisierung: 26.03.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.573 m
Tiefster Punkt
1.485 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei der Begehung ist Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit ein absolutes Muss, denn ab dem Sattel zwischen Fulhorn und Fulenberg bis hin zum Stätzerhorn ist der Weg zum Teil schmal.

Weitere Infos und Links

Bergbahnen Chur - Dreibündenstein

 

Kiosk Canols in Valbella

 

 

Start

Talstation der Bergbahnen Chur - Dreibündenstein (1.591 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'758'471E 1'188'464N
DD
46.828446, 9.515824
GMS
46°49'42.4"N 9°30'57.0"E
UTM
32T 539341 5186229
w3w 
///rotes.inka.hufeisen

Ziel

Kiosk Canols in Valbella

Wegbeschreibung

Ab der Bergstation Brambrüesch folgt man der Strasse geradeaus über die Ebene bis zum Skilift. Dann rechterhand auf den Wanderweg, welcher hoch zur Alp Malix führt.

 

Da geht es rechts auf die Alpstrasse, welche zuerst unter dem Skilift hindurch führt und dann geht es weiter zu einem kleinen Biotop. Da bietet sich ein schöner Ausblick in Richtung Westen hinunter ins Tal und bei guter Sicht sieht man das Finsteraarhorn im Berner Oberland. 

 

Ab hier sieht man bereits die Bergstation des Skilifts, sowie die Talstation des Sessellifts. Man folgt dem Weg hoch, zuerst in östlicher und dann geradeaus in südlicher Richtung via Hühnerköpfe nach Furggabüel.

 

Ab da sieht man den Dreibündenstein (einziger Punkt im Kanton wo alle drei Bünde von Graubünden aneinander grenzen). Von da geradeaus in südlicher Richtung nach Windegga.

 

Dann geht es weiter via Fulbergegg und dann der Krete folgend auf das Fulhorn. Da biete sich eine Rast an aufgrund der fantastischen Aussicht in alle Himmelsrichtungen.

 

Dann weiter zum Sattel und dann wieder der Krete folgend zum Fulenberg. Hier ist der Weg z.T. schmal und daher wie in den Sicherheitshinweisen beschrieben ist Schwindelfreiheit sowie Trittsicherheit ein Muss. 

 

Ab dem Fulenberg zum Stätzerhorn ist es nicht weit, jedoch beschwerlich, aufgrund der vielen Steinblöcke kommt man nicht schnell voran. Man geht rechts unterhalb des Gipfels durch, um dann von Süden her hoch zu gelangen. Auch hier bietet sich ein traumhaftes Panorama in alle Himmelsrichtungen. Vor dem Abstieg kann man hier nochmals eine Rast einlegen, denn anschliessend wird es steil, sofern man nicht die Variante zum Piz Scalottas wählt.

 

Hinunter nach Valbella zum Kiosk Canols am See folgt man in nord-östlicher Richtung dem Weg zum Stätzertäli und von da zur Alp Stätz. Dann ab der Alp Stätz folgt man der Alpstrasse nach Valbella und dann durch die Ferienhäuser zum See ist es nicht mehr weit.

 

Am See bieten sich Einkehrmöglichkeiten, wie z.B. der Kiosk Canols, ausserdem lockt der See für eine Abkühlung. Anschliessend geht es mit dem Postauto zurück nach Chur. 

 

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Tour ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar. Man kann mit dem Zug nach Chur und dann mit dem Stadtbus von Chur zur Talstation der Bergbahn gelangen. Für die Rückreise nimmt man ab Valbella oder Lenzerheide das Postauto zum Bahnhof Chur und dann wieder den Zug.

Anfahrt

Von Zürich her fährt man in Richtung Chur und nimmt die Ausfahrt Chur West. Dann in östlicher Richtung via Kasernenstrasse zur Talstation der Bergbahn. Da befinden sich auch Parkplätze, welche bei Angabe des Nummernschilds während des Tages kostenfrei parkiert werden kann. 

Parken

Bei der Talstation der Bergbahnen Chur - Dreibündenstein gibt es Parkplätze, welche untertags gebührenfrei sind. Dagegen auf Brambrüesch sind die Parkplätze kostenpflichtig, ausser wenn man eine orange Parkkarte der Gemeine vorweisen kann.

Koordinaten

SwissGrid
2'758'471E 1'188'464N
DD
46.828446, 9.515824
GMS
46°49'42.4"N 9°30'57.0"E
UTM
32T 539341 5186229
w3w 
///rotes.inka.hufeisen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, ggf. Grödeln und Gamaschen, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Teleskopstöcke, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, Stirnlampe, Kartenmaterial, ggf. Biwaksack und Rettungsdecke, ggf. Hüttenschlafsack

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,8 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.282 hm
Abstieg
1.388 hm
Höchster Punkt
2.573 hm
Tiefster Punkt
1.485 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich kulturell / historisch Bergbahnauf-/-abstieg Von A nach B ausgesetzt

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 12 Wegpunkte
  • 12 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.