Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Transalp mit Ski - Etappe 5: Pfelders - Meran
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour Etappe 5

Transalp mit Ski - Etappe 5: Pfelders - Meran

Skitour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pfelders mit Ötztaler Alpen
    / Pfelders mit Ötztaler Alpen
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg im Faltschnatal
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg im Faltschnatal
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Faltschnajöchl, Blick auf Texelgruppe
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Spronser Joch, Blick Richtung Dolomiten
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Palme in Dorf Tirol
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg im Faltschnatal
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Einkehr in Dorf Tirol
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Spronser Joch Pfelders Die Lauben
Die Skitour von Pfelders auf die Schieferspitze ist bei den Einheimischen recht beliebt, so dass man beim Aufstieg durch das Faltschnaltal häufig eine Spur vorfindet. Absolut einsam ist dagegen der Übergang über Faltschnaljöchl und Spronser Joch nach Meran. Eine großartige Tour, auch wenn unten raus in der Regel der Schnee fehlt. Doch die Ankunft in Dorf Tirol bzw. Meran ist Lohn genug. Abgesehen davon, die Abfahrt über die Spronser Seen bietet einige wirklich schöne Hänge.
schwer
Strecke 19,2 km
7:30 h
980 hm
2.390 hm
Das Ende der Welt, so könnte man den ersten Eindruck von Pfelders beschreiben. Dennoch besitzt der verkehrsberuhigte Ort ein kleines Skigebiet, das aber eher Leute anspricht, die Ruhe abseits der Masse suchen. Und sich nicht bedroht fühlen von den XXL-Hängen, die direkt hinter den Häusern zum Hinteren Seelenkogel und zur Liebener Spitze hinaufziehen – eine fast bedrückende Kulisse. Im Faltschnaltal richtet sich der Blick allerdings nach vorne auf die Schieferspitze, die bei örtlichen Tourengehern recht bekannt ist. Auf diesen Gipfel ziehen alle Spuren, während die Alternative Faltschnaljöchl und Spronser Joch mit traumhaftem Blick auf die unverwechselbare Kulisse der Dreitausender der Texelgruppe schlichtweg übersehen wird. Auch auf der Abfahrt über die Spronser Seen, im Sommer ein beliebtes Wandergebiet, wird man keine Spuren sehen, obwohl hier einige schöne Hänge warten. Unterhalb der Bockerhütte ist im dichten Wald in der Regel bald Schluss mit dem Skivergnügen. Und noch weiter unten, auf dem breiten Fahrweg hinaus nach Dorf Tirol, ist selbst im Hochwinter Schnee Mangelware. Doch das stört bei der Abschlussetappe der Transalp keineswegs, dafür genießt man unten in Meran den Cappucchino in der wärmenden Frühlingssonne.

Autorentipp

Falls die Straße zum Longfallhof schneefrei ist, dann holt einen das Taxi (Taxi Helmut, Tel. 0039/338/9631628, www.shuttle-taxi-helmut.com) mit Glück bereits auf der Strecke nach Dorf Tirol ab.

 

 

Profilbild von Stefan Herbke
Autor
Stefan Herbke
Aktualisierung: 15.01.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Spronser Joch, 2.581 m
Tiefster Punkt
Meran, 325 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Im Faltschnaltal Lawinengefahr. Für die Abfahrt sind gute Sichtverhältnisse erforderlich. Zwischen Spronser Joch und Mückensee unbedingt dem Sommerweg folgen,  Abkürzungen enden in Abbrüchen! Im Spronser Tal Lawinengefahr - und das nicht nur aus den Südhängen. Im schneearmen Winter 2015/2016 zerstörten Lawinen, die aus den Hängen unter der Mutspitze kamen, sogar die Materialseilbahn, die teilweise entlang des Sommerwegs führt.

Weitere Infos und Links

Abreise:

www.meinfernbus.de

www.bahn.de

Transfer von Dorf Tirol nach Meran: Bus oder Taxi Helmut, Tel. 0039/338/9631628, www.shuttle-taxi-helmut.com

Informationen zur Region und Übernachtungsmöglichkeiten: Kurverwaltung Meran, Tel. 0039/0473/272000, www.merano-suedtirol.it

Start

Pfelders (1.635 m)
Koordinaten:
DD
46.794962, 11.090036
GMS
46°47'41.9"N 11°05'24.1"E
UTM
32T 659500 5184500
w3w 
///rechnung.bislang.riss

Ziel

Meran

Wegbeschreibung

Von Pfelders auf dem Sommerweg (oder alternativ etwas flacher auf dem Forstweg) zur Falschnalalm (Ww.) und ins Falschnaltal. Mit Blick auf die Schieferspitze taleinwärts und über schöne Hänge Richtung Südwest ins Falschnaljöchl (2417 m). Mit Blick auf die Texelgruppe ins nahe Spronser Joch (2581 m) . Abfahrt Richtung Südost zum Schiefersee und östlich des Abflusses auf einen Rücken, der hinunter zieht zum Grünsee (schon bei guter Sicht ist gutes Orientierungsvermügen erforderlich). Östlich des Abflusses vorbei Richtung Mückensee, der rechts liegen gelassen wird. Weitgehend dem Verlauf des Sommerwegs folgen, wobei man aufgrund der Schneequalität immer wieder rechts in die Nordhänge ausweicht, zum Oberkaser und weiter zur Bocker Hütte (Spronser Alm, 1628 m). In der Ebene unterhalb vom Oberkaser könnte man auch leicht ansteigend ins Pfitscher Schartl queren und dort über die XXL-Hänge der Spronser Alm zur Bocker Hütte abfahren. Kurz unter der Bocker Hütte erreicht man noch ein paar freie Hänge im Bereich der Galtalpe, dann taucht man endgültig in den Wald ein.  Entlang des Sommerwegs auf die zum Longfallhof führende Straße. Rechts haltend nach Dorf Tirol (594 m) und je nach Lust zu Fuß, mit dem Bus oder Taxi nach Meran (325 m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.794962, 11.090036
GMS
46°47'41.9"N 11°05'24.1"E
UTM
32T 659500 5184500
w3w 
///rechnung.bislang.riss
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Stefan Herbke: Traumtouren - 25 außergewöhnliche Skidurchquerungen in den Alpen, Tyrolia-Verlag, 2019.

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco Wanderkarte 1:25.000, Blatt 011, Meran und Umgebung, und Blatt 039, Passeiertal.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung, Harscheisen

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
19,2 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
980 hm
Abstieg
2.390 hm
Etappentour aussichtsreich freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.