Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Transalp mit Ski - Etappe 1: Garmisch-Partenkirchen - Biberwier
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour Etappe 1

Transalp mit Ski - Etappe 1: Garmisch-Partenkirchen - Biberwier

Skitour · Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start auf der Zugspitze
    / Start auf der Zugspitze
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Abfahrt unter den Gatterlköpfen
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Querung zum Gatterl
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg ins Feldernjöchl, im Hintergrund Gatterl
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Am Brand, Blick ins Skigebiet Ehrwalder Alm
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Bei der Seebenalm, Blick auf Schneefernerkopf
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Aufstieg zur Biberwierer Scharte
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
  • / Abfahrt durch die Langlehn nach Biberwier
    Foto: Stefan Herbke , alpenvereinaktiv.com
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km Zugspitze Talstation der Marienberg Lifte (1012m) Gatterl Biberwierer Scharte
Die Etappe von der Zugspitze nach Biberwier stellt vor allem Abfahrtsfreunde zufrieden. Gleich zum Auftakt warten tolle Tiefschneehänge, wobei am Zugspitzplatt in der Regel bester Pulverschnee anzutreffen ist. Auf der Abfahrt zur Ehrwalder Alm findet man mit Glück bereits Firn und zum Finale bietet die Langlehn wieder Pulverschnee im extrasteilen Gelände.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
Strecke 27,7 km
7:00 h
875 hm
2.735 hm
Von Garmisch-Partenkirchen geht es mit der Bayerischen Zugspitzbahn ins kleine Skigebiet unter Deutschlands höchsten Gipfel, dessen Freeridemöglichkeiten sich in der Szene längst herumgesprochen haben. Neue Welt heißt etwa die legendäre Steilabfahrt vom Schneefernerkopf, die als Schlüsselpassage eine Abseilstelle aufweist. Früher, als sich noch keiner solche Steilabfahrten zutraute, war dagegen die Variante über das Gatterl etwas ganz Besonderes. Doch auf der Suche nach dem Extremen ist die Variantenabfahrt auf die Sonnenseite der Zugspitze in Vergessenheit geraten.

Der zweite Höhepunkt wartet nach dem Anstieg in die Biberwierer Scharte. Unter hohen Felswänden versteckt sich die steile Langlehn, die bei sicheren Verhältnissen zum skifahrerischen Höhepunkt und krönenden Abschluss des ersten Tages wird.

Autorentipp

Bei ungünstigen Verhältnissen oder wem die Langlehn zu steil ist, der kann auch ganz bequem über die Pisten der Ehrwalder Alm abfahren.
Profilbild von Stefan Herbke
Autor
Stefan Herbke
Aktualisierung: 15.01.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Zugspitze, 2.962 m
Tiefster Punkt
Biberwier, 989 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Achtung bei der Querung zum Gatterl. Unbedingt auf 2020 Meter Höhe kurz aufsteigen, um dann von oben zum Gatterl abzufahren und so die lawinengefährderten Hänge möglichst weit oben anzuschneiden.

Weitere Infos und Links

Anreise:

www.bahn.de

www.meinfernbus.de

Informationen zur Region und zu Übernachtungsmöglichkeiten:

Tourist Information, Tel. 0049/8821/180700, www.gapa.de

Tiroler Zugspitzarena, Tel. 0043/5673/20000, www.zugspitzarena.com

Start

Garmisch-Partenkirchen (991 m)
Koordinaten:
DD
47.456244, 10.991814
GMS
47°27'22.5"N 10°59'30.5"E
UTM
32T 650132 5257789
w3w 
///ablage.grünes.gleichzeitige

Ziel

Biberwier

Wegbeschreibung

Von Garmisch-Partenkirchen (708 m) bzw. der Talstation Eibsee mit der Bayerischen Zugspitzbahn (www.zugspitze.de) zum Sonn Alpin (2589 m). Kurze Abfahrt und mit der Wetterwandeckbahn zur Bergstation (2600 m). Querung und kurzer Gegenanstieg, um in die Tiefschneehänge von "Klein Kanada" einzufahren. Immer unterhalb der Felswände der Plattspitzen und der Gatterlköpfe entlang bis auf etwa 2020 Meter Höhe unter einen auffallenden Felsturm mit weißer Wand. Anstieg in Richtung eines großen Felsbrockens, dort kurze Querung und schon sieht man schräg unterhalb das Gatterl (2024m), das  man in einer kurzen Abfahrt erreicht. Über die Grenze, kurz steil hinunter (bei viel Schnee Abfahrt direkt vom Gatterl möglich) und Anstieg ins Feldernjöchl (2041 m), hinter dem sich eine weitere Mulde öffnet. Leicht fallende Querung und Anstieg zum Punkt "Am Brand", hinter dem die Abfahrt ins Ehrwalder Skigebiet beginnt. Bei der Talstation der Sesselbahn Gaisalm auf die Loipe und dieser folgend zum Igelsee. Weiter auf anfangs gewalztem Weg zur Seebenalm. Über den Seebensee und schöne Hänge in die Biberwierer Scharte (1999 m). Steile Abfahrt über die Langlehn nach Biberwier (989 m).

Hinweis

Wald-Wild-Schongebiet Riffelriss b: Achtung: Hier gilt zum Schutze der Wildtiere ein freiwilliges Betretungsverbot im Rahmen der DAV-Initiative "Skibergsteigen umweltfreundlich".
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.456244, 10.991814
GMS
47°27'22.5"N 10°59'30.5"E
UTM
32T 650132 5257789
w3w 
///ablage.grünes.gleichzeitige
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Stefan Herbke: Traumtouren - 25 außergewöhnliche Skidurchquerungen in den Alpen, Tyrolia-Verlag, 2019.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:25.000, Blatt 4/2, Wetterstein- und Mieminger Gebirge – Mittl. Blatt.

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung, Harscheisen

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
schwer
Strecke
27,7 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
875 hm
Abstieg
2.735 hm
Etappentour aussichtsreich Geheimtipp freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.