Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Transalp 2011 Etappe 5: Santa Maria - Santa Caterina
Tour hierher planen Tour kopieren
MTB-Transalp

Transalp 2011 Etappe 5: Santa Maria - Santa Caterina

MTB-Transalp · Schweiz
Profilbild von Ulrich Schwingenschlögl
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ulrich Schwingenschlögl
Karte / Transalp 2011 Etappe 5: Santa Maria - Santa Caterina
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 50 40 30 20 10 km
Von Santa Maria ins Val Vau und ins Val Mora. Über den Passo Val Mora nach Italien. Dann über den Passo di Fraele ins Valle di Fraele am Stausee entlang und über die Staumauer am südlichen Ufer entlang zu den Torri di Fraele. Nach Bormio, dann nach Santa Caterina Valfurva
schwer
Strecke 58,2 km
11:13 h
1.941 hm
1.593 hm
2.238 hm
1.216 hm
Man verlässt Sta. Maria in Richtung Valchava. Wenige hundert Meter nach dem Ortsausgang biegt man bei der Scheune nach links in den Schotterweg ab. Nach einigen Metern bergan, biegt man nach rechts ab, quert ein Bachbett und fährt im Val Vau stetig bergan, meistens am Bach „Aua da Vau“ entlang. Teils gibt es hier recht steile Passagen zu überwinden, man wird aber durch eine wunderschöne Landschaft belohnt. Bei der Weggabelung Pra da Vau, hier ist auch eine Haltestelle des Postbus, nach links abbiegen. Vom Val Vau gelangt man bei der Alp Praveder, die dem Kloster Müstair gehört, fast unbemerkt ins Val Mora, einem der schönsten Hochtäler auf unserer Tour. Es geht immer am „Aua da Vau“ entlang, der im oberen Lauf, wer hät’s gedacht, „Aua da Val Mora“ heißt. Im oberen Val Mora verlässt man an einer Weggabelung den geschotterten Weg und nimmt den linken „Grasweg“. Man durchquert kurz darauf einen kleinen Bach und kommt dann an einer schönen Holzbrücke vorbei, die jedoch nicht überquert wird. Der Weg verjüngt sich bald zu einem Pfad, man überquert einen Steg und befindet sich dann auf einem Schottertrail, der entlang des „Aua da Val Mora“ bis zum „ Passo Val Mora bzw. Cruschetta“ führt. Dort überschreitet man die Grenze nach Italien. Nach dem Passo di Fraéle, kommt man ins Valle di Fraéle. Dort am oberen Stausee, dem Lago di S. Giacomo di Fraéle, liegt die gleichnamige Kapelle die hier wieder aufgebaut wurde, nach dem die originale Kirche aus dem Jahr 1287 vom Wasser des Stausees überflutet wurde. Neben der Kirche stand eine ehemalige Pilgerherberge, die für einige Jahrhunderte als Stützpunkt für die Kaufleute diente, die Wein aus Bormio über das Val Mora bis nach Österreich und Bayern transportierten. Auf ihrem Rückweg brachten sie Salz aus den Salzminen bei Innsbruck mit. Am Ende des oberen Stausees gelangt man zum Rifugio Val Fraéle. Hier kann man sich mit Pasta stärken, bevor die Staumauer überquert wird, und nun am unteren Stausee, dem Lago di Cancano entlang, Richtung Torri di Fraéle weiterfährt. Bei dem Passo Torri di Fraéle, befindet sich bei der Burgruine ein Aussichtspunkt, von dem man einen phantastischen Blick auf die sich ins Tal schlängelnden Kehren hat. Nach dem unbeleuchteten Tunnel, geht es auf Asphalt in rasanter Fahrt ins Tal Richtung Bormio, aber aufgepasst, hier sind wieder Autos unterwegs. Bormio bietet sich an, eine kleine Pause bei einem leckeren Eis einzulegen. Dann geht es die letzten Kilometer auf Asphalt bergan, durch die Ortschaften der Commune di Valfurva zum Etappenziel, dem Skiort Santa Cateriana Valfurva.

Autorentipp

Norberto, Chef des Sporthotels, hat netterweise die Unterkunft der nächsten Tagesetappe im Hotel Serena, in Dimaro für uns reserviert!
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Val Mora in der Nähe der Alp Praveder, 2.238 m
Tiefster Punkt
Bormio, 1.216 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf den Holzbänken vor dem Rifugio Val Fraéle nicht rutschen!!! Man läuft Gefahr, sich Holzsplitter in den Allerwertesten zu ziehen (ist tatsächlich passiert). :-))

Weitere Infos und Links

Übernachtung in Santa Caterina Valfurva:

- Sporthotel, Norberto Pedranzini, Tel. +39 0342 925100
  oder

- Park Hotel, Familie Belotti, Tel. +39 0342 925112

Start

Koordinaten:
SwissGrid
2'828'558E 1'165'463N
DD
46.601315, 10.422294
GMS
46°36'04.7"N 10°25'20.3"E
UTM
32T 608931 5161843
w3w 
///bahnhöfen.melden.verschwunden

Wegbeschreibung

Sta. Maria (1.375 m) - nach dem Ortausgang Richtung Valchava bei der Scheune links abbiegen - Val Vau - an der Postbushaltestelle Pra da Vau links abbiegen - Alp Praveder 2.090 m - Val Mora -links auf Grasweg abbiegen (nicht nach rechts zur Alp Mora) - Passo Val Mora oder Cruschetta 1.934 m - Passo di Fraéle 1.952 m - Lago di S. Giacomo di Fraéle - beim Rifugio Val Fraéle rechts über die Staumauer - links am Lago di Cancano entlang - Passo Torri di Fraéle 1.941 m - Bormio 1.225 m - Comune di Valfurva (Uzza, S. Nicolo, S. Antonio) - Santa Caterina Valfurva 1.734 m

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

SwissGrid
2'828'558E 1'165'463N
DD
46.601315, 10.422294
GMS
46°36'04.7"N 10°25'20.3"E
UTM
32T 608931 5161843
w3w 
///bahnhöfen.melden.verschwunden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass WK Nr. 072

Ausrüstung

Vgl. einschlägige Packlisten für den Alpencross, z.B. von 'Dr. rad' Andreas Albrecht (www.transalp.info) oder vom Mountainbike-Magazin (www.mountainbike-magazin.de) u.v.a.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
58,2 km
Dauer
11:13 h
Aufstieg
1.941 hm
Abstieg
1.593 hm
Höchster Punkt
2.238 hm
Tiefster Punkt
1.216 hm
Transalp Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.