Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Totenkopf - Kalmit - Hohe Loog - Kaltenbrunner Tal - Hellerhütte - Totenkopf
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Totenkopf - Kalmit - Hohe Loog - Kaltenbrunner Tal - Hellerhütte - Totenkopf

· 5 Bewertungen · Wanderung · Pfalz
Profilbild von Janni Görich
Verantwortlich für diesen Inhalt
Janni Görich
Karte / Totenkopf - Kalmit - Hohe Loog - Kaltenbrunner Tal - Hellerhütte - Totenkopf
m 700 600 500 400 300 200 14 12 10 8 6 4 2 km
5 Hütten und den höchsten Berg der Pfalz. Eine Rundtour, die die Schönheit des Pfälzer Waldes zeigt.
mittel
Strecke 14,1 km
4:15 h
583 hm
583 hm
662 hm
276 hm
Die Rundtour führt über den höchsten Berg der Pfalz, der Kalmit. Bei guter Fernsicht hat man hier einen wunderschönen Blick über die Rheinebene. 5 Hütten auf dem Weg teilen die ca. 14km Wegstrecke in angenehm zu laufende Abschnitte auf. Da alle Hütten bewirtschaftet sind, ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Vor der Tour jedoch immernocheinmal auf den Webseiten der Hütten nachschauen.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kalmit, 662 m
Tiefster Punkt
Kaltenbrunner Tal, 276 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Webseiten der 5 Hütten auf der Tour:

 

Start

Koordinaten:
DD
49.322010, 8.049710
GMS
49°19'19.2"N 8°02'59.0"E
UTM
32U 430942 5463687
w3w 
///lüfter.kernen.fängt

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz der Totenkopfhütte geht es los. Die Kalmit ist das erste Ziel auf der Tour und markiert gleichzeitig auch den höchsten Punkt der Route. Hierfür überqueren wir von der Totenkopfhütte kommend die Straße und folgen dem Weiß über Grün markierten Waldbodenweg. An der Kreuzung Hüttenhohl überqueren wir die Straße, lassen den Parkplatz rechtsliegen und folgen weiter dem Weiß/Grünen Weg, Richtung Kalmit. Es geht nun erstmal bergauf. Nach einer Weile kommen wir an eine Weggabelung. Linksherum geht es die "indirekte" Route und rechtsherum den Weg über das "Felsenmeer"hoch zur Kalmit. Wir gehen die indirekte Route linksherum. Auf dem letzten Stück zur Kalmit geht es weniger steil bis zum Park- und Buswendeplatz und weiter über ein paar Trepen hoch zum Kalmithaus des Ludwigshafener Pfälzerwaldverein (PWV). Bei gutem Wetter hat man von hier aus einen atemberaubenden Ausblick über die Rheinebene.

Vom Kalmithaus geht es weiter zur Hohen Loog. Dazu die Treppenstufen von der Terasse des Kalmithauses nach unten steigen. Auf den asphaltierten Weg nach links die Treppe verlassen. Nach ca. 200m, am Ende einer Leitplanke wechselt der Weg nach rechts wieder in einen Waldweg. Diesmal ist der Weg mit einem roten Punkt markiert und geht bergab über einige Serpetinen und kreuzt die Straße zur Kalmit 2-mal. Nach der zweiten Straßenquerung geht es über den Waldparkplatz an dessen Ende es halb rechts weiter zur Hohen Loog wieder auf einen Waldweg geht. Der Weg ist weiterhin mit einem roten Punkt markiert. Kurz vor dem PWV Haus Hohe Loog führt der Weg über den Bildbaumplatz. Hier geht es auf dem Rückweg von der Hohen Loog wieder vorbei Richtung Kaltenbrunner Tal. Am Hohen Loog Haus besteht wieder die Möglichkeit einzukehren.

Der Weg ins Kaltenbrunner Tal führt von der Hohen Loog auf den ersten Metern auf dem gleichen Weg, den wir bereits auf dem hinweg genutzt haben. Am Bildbaumplatz der Wegmarkierung "Kaltenbrunner Tal" auf einem Waldbewirtschaftungsweg folgen. Irgenwann geht es rechts auf den Blau/Weißen Weg wieder auf einen Waldweg. Stetig geht es nun bergab. Der Waldweg wechselt linksherum auf einen Waldbewirtschaftungsweg, der im September 2012 frisch geschottert wurde und deshalb nicht sehr angenehm zu laufen ist. Den Schotterweg geht es ca. 1km bergab bis zur Kaltenbrunner Hütte. Hier ist auch der tiefste Punkt der Tour. Die Hütte ist privat bewirtschaftet.

Von der Kaltenbrunnerhütte auf die Hellerhütte ist wohl aufgrund der stetigen Steigung der anstrengenste Teil dieser Rundtour. Wo es runtergeht, muss eben auch wieder hinauf. Weiter geht es die Weiher rechtsliegendlassend. Nach einer Weile die Talseite wechseln. Der Weg Richtung Hellerhütte ist Weiß über Rot markiert. Der Waldweg geht stetig bergauf und endet kurz vor der Hellerhütte auf einem Waldbewirtschaftungsweg. Der Vorplatz der Hellerhütte lädt zu einer letzten Pause ein.

Von der Hellerhütte geht es zurück zur Totenkopfhütte. Diese letzte Etappe der Tour führt von der Hellerhütte zuerst über einen Waldbewirtschaftungsweg und später dann nach links auf den Blau über Gelb markierten Waldweg. Es geht nochmal bergauf und dann nach einem kurzen Bergabstück kommen wir wieder auf dem Parkplatz der Totenkopfhütte raus. In der Totenkopfhütte kann vor der Heimreise nocheinmal eingekehrt werden.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Palatinabus - .Linie 503 vom 01.05.-31.10. nur an Sonn.- und Feiertagen.

Neustadt Hbf. - Maikammer - Kalmit und zurück
Haltestelle:  Römer-Wachtstube

Anfahrt

Entweder von Neustadt/Weinstraße oder Edenkoben kommend die L516 bei Maikammer Richtung St. Martin verlassen. Durch St. Martin durchfahren auf die Totenkopfstraße. Dieser bis zur Totenkopfhütte folgen.

Parken

An der Totenkopfhütte sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Eine weitere Parkmöglichkeit ist die Hüttenhohl, bei der die Straße zur Kalmit von der Totenkopfstraße abzweigt.

Koordinaten

DD
49.322010, 8.049710
GMS
49°19'19.2"N 8°02'59.0"E
UTM
32U 430942 5463687
w3w 
///lüfter.kernen.fängt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(5)
Katharina Breidenbach
01.01.2021 · Community
Sehr schöne Tour, kleiner Umweg übers Felsenmeer ist auch sehr empfehlenswert.
mehr zeigen
Foto: Katharina Breidenbach, Community
Foto: Katharina Breidenbach, Community
Foto: Katharina Breidenbach, Community
Foto: Katharina Breidenbach, Community
Hermann Johannsen
18.07.2019 · Community
Anspruchsvolle Tour. Nichts für Anfänger. War mit einem Freund auf Tour Waren beide begeistert.
mehr zeigen
Andreas Veigel
16.10.2018 · Community
Sehr schön, aber bei schönem Wetter am Wochenende sehr überlaufen. ..
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,1 km
Dauer
4:15 h
Aufstieg
583 hm
Abstieg
583 hm
Höchster Punkt
662 hm
Tiefster Punkt
276 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.