Start Touren Totenkirchl, Westwand, Dülferführe
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Alpinklettern

Totenkirchl, Westwand, Dülferführe

Alpinklettern · Kaiser-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Fleischbank & Totenkirchl
    / Fleischbank & Totenkirchl
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Beginn der Winklerschlucht
    / Beginn der Winklerschlucht
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 5. Seillänge
    / 5. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 6. Seillänge
    / 6. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 8. Seillänge
    / 8. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 9. Seillänge
    / 9. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 9. Seillänge
    / 9. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 11. Seillänge, Schluchtquergang
    / 11. Seillänge, Schluchtquergang
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 12. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Gipfelblick auf Predigtstuhl, Mitterkaiser, Hintere Goinger Halt und Fleischbank
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg, obere Terrasse
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg mit Blick zum Strips
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
1400 1600 1800 2000 2200 m km 0.5 1 1.5 2 2.5

Die Kirchl-West, ein Kaiserklassiker par exellence, ein "Muss" für jeden Alpinisten im sechsten Grad.

schwer
2,7 km
12:30 h
830 hm
830 hm

1. SL: Aus Der Schlucht links die Platte zum sichtbaren Haken hinauf. Nach der Platte ca. 5 m fast waagerecht nach links zum Stand. (25m, IV, 2BH)

2. SL: Links über die Rippe in die Rinne, diese im gestuften Gelände hinauf (50m, III+, 3 H)

3. SL: Die Rinne weiter nach oben (50m, III+)

4. SL: Ein kurzes Stück nach rechts, dann nach oben am ersten und am zweiten Pfeiler vorbei zum Stand an senkrechter Wand am Beginn einer Verschneidung (45m, IV)

Variante Pit Schubert:

2. SL: Vom Stand die deutlich sichtbare Rinne hinauf (50m, II-II, 1H)

3. SL: Weiter die Rinne hinauf bis zur sichtbaren glatten Platte unter senkrechten Wänden (50m, II-III)

4. SL: Die glatte Platte (V) leicht links hinauf und über gestuftes Gelände rechts der Verschneidung entgegen (45m, V, 2H)

5. SL: Die Verschneidung (17m-Riss) hinauf und nach rechts zum Stand (25m, V, 1H), Bild 3

6. SL: Quergang nach rechts, nach dem 2. Haken ein Stück abklettern zum 3. Haken, den weiteren Haken folgen zum Stand (35m, VI+, 4H, 2BH), Bild 4

7. SL: Weiter nach rechts queren (Achtung: nicht den Kamin hinauf, Verhauerhaken) dann im gestuften Gelände schräg rechts hinauf, zum Schluss an der Kante, und nach rechts zum Beginn der Schneidung, hier Stand (50m, V, 4H, 1BH)

8. SL: Die Verschneidung hinauf (V-, SU), links über gestuftes Gelände (II-III) dann über die Wand zum Stand (45m, V-, 4H, SU)

9. SL: nach links ein Stück abklettern, um den ersten BH von unten anzuklettern, Quergang über  di Platte nach links, zum Schluss wenig Griffe und viel Reibung beherzt zur Nase (2H), über diese (Überhang) nach oben zum Stand (20m, VI+/VII-, 2BH, 2H)

alternativ : Vom Stand den Pfeiler hinauf zum höchsten Haken, dann Pendelquergang

10. SL: Das Zick-Zack-Wandl stets links, hinauf, links, hinauf zur Kante (25m, V+, 2H, 1BH)

11. SL: Rechts der Kante nach oben und am 2.Haken nach links in den Schluchtquergang, Diesen im Auf und Abklettern zum Stand (35m, VI+, 5H, 2BH), Bild 8

12. SL: Die Schlucht senkrecht über geneigte Platte nach oben, zum Stand auf dem Grasband (50m, IV SU), Bild 9

13. SL: Das Band nach rechts folgen, um die Kante, ein Stück nach oben, um dann nach rechts über eine Platte zu queren, Stand unter dem Kamin (35m, IV+, 1H)

14. SL: Den Kamin (Klemmblock als SU)nach oben, dann nach rechts queren bis zum Dach (3H), hier senkrecht nach oben (45m, V+, 4H, 2BH, 2 SU)

15. SL: Den senkrechten Pfeiler mittig und teilweise außen empor, Kraftausdauer gefragt (40m, VI-, 4H, 1BH)

16. SL: Die kleigriffige Rinne und den sich anschließenden Kamin nach oben (50m, VI, 6H, 1BH).

17. SL: Vom Stand im Gufel nach links und überhängend mit guten Griffen den Kamin nach oben, das kleine Dach (1BH, 1H) überwinden und die letzten 10 Meter im leichten Gelände (40m, V+, 3H, 1BH)

18. SL: Den linken Kamin nach oben zum nächsten Kamin und zum Gipfel (45m, III)

Alternativ , Den rechten Kamin nach oben und auch den anschließenden zweiten Kamin noch, zur flachen Platte unterhalb des Gipfels (45m, III)

Autorentipp

Vorsicht beim Verlassen der Winklerschlucht und finden des ersten Stand:

Wenn ihr aus der Winklerschlucht über die Platte schräg nach links klettert, den einzigen ZH geklingt habt, gelangt ihr in eine Rinne. Der Stand befindet weiter links. Die Rinne selber ist auch kletterbar, ältere Variante von Pit Schubert, V.

outdooractive.com User
Autor
Oliver Knorre 
Aktualisierung: 18.05.2017

Schwierigkeit
VI+ schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Totenkirchl, 2190 m
Tiefster Punkt
Stripsenjochhaus, 1577 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
300 m, 1:00 h
Wandhöhe
600 m
Kletterlänge
850 m, 8:00 h
Abstieg
613 m, 3:00 h
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
10
Erstbegehung
26.09.1913 durch Hans Dülfer und Willi von Redwitz

Ausrüstung

NAA und mittlere Camelots

Start

Stripsenjoch Haus (1571 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.577110, 12.310690
UTM
33T 297762 5272804

Ziel

Stripsenjoch Haus

Wegbeschreibung

Zustieg:

Vom Stripsenjochhaus nehmt ihr den Wanderweg Richtung Hinterbärenbad. Abzweig in Richtung Hohen Winkel nach links nehmen. Diesen bis zur Winklerschlucht folgen. Diese ist durch ein Schneefeld gekennzeichnet. Vorsicht beim Überqueren der Randkluft. Ca. 200 Meter die Winklerschlucht im IIer bis IIIer Gelände als Zustieg bis zu einem Überhang, hier beginnt die eigentliche Kletterei. 

Abstieg:

Über den Führerweg, mehmaliges abseilen, abklettern und wandern über alle drei Terrassen, deutliche Begehungsspuren, teilweise markiert

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Topoguide, Band 1, 1.Auflage 2005, Nicole Luzar, Volker Roth

Kletterführer Wilder Kaiser, Panico Alpinverlag von Markus Stadler
AVF Kaisergebirge extrem von Pit Schubert, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte DAV Wilder Kaiser, 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Markus Stadler
21.06.2015 · Community
Beschreibung mit Topo gibts auf meiner Website: http://www.stadler-markus.de/alpinklettern/wilder-kaiser/kletterrouten/totenkirchl/routeninfos/beschreibung/duelfer-1.html
mehr zeigen
???contribution.reviews.info???

Fotos von anderen


Schwierigkeit
VI+ schwer
Strecke
2,7 km
Dauer
12:30 h
Aufstieg
830 hm
Abstieg
830 hm
aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.