Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Torkopf

· 1 Bewertung · Bergtour · Silberregion Karwendel
Profilbild von Johannes Renfordt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Die Steinkarspitze liegt oberhalb der Rontalalm
    / Die Steinkarspitze liegt oberhalb der Rontalalm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick in die steilen Nordabstürze der Vogelkarspitze
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Hinter diesem Kamm nahe der Torscharte wartet der Torkopf
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Ein erster Blick auf den Torkopf
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Am Gipfel des Torkopfs
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick über die Stuhlscharte zur Falkengruppe
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Die Östliche Karwendelspitze ist der höchste Gipfel der Nördlichen Kette
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Tiefblick über die weitläufige Rontalalm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Schafreiter, Schönalmjoch und Fleischbank
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Rückblick in die Torscharte
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Der Kuhkopf begrenzt die Nördliche Kette zur Stuhlscharte
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Während des Abstiegs im Tortal zeigt sich wieder blauer Himmel
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 14 12 10 8 6 4 2 km
Gemütliche Runde über die Torscharte mit forderndem Gipfelabstecher
schwer
Strecke 14,1 km
5:30 h
1.082 hm
1.082 hm
2.014 hm
925 hm

Im Schatten der so großartigen wie abweisenden Nordflanken der Nördlichen Karwendelkette findet sich mit der Runde über die Torscharte eine beliebte Rundwanderung. Von Hinterriß führen ohne besondere Schwierigkeiten Wege sowohl aus dem Ron- als auch Tortal hinauf zum aussichtsreichen Wiesensattel, von dem aus sich natürlich ganz besonders die nahen Felsriesen rund um die Östliche Karwendelspitze bestaunen lassen. Nur wenige wissen, dass von dort aus ein anspruchsvoller Steig weiter zum etwas versteckten und zumeist sehr einsamen Torkopf führt. Während bei guten Bedingungen die Schwierigkeiten auf dem Weg für erfahrene, trittsichere und schwindelfreie Gipfelaspiranten machbar sind, muss der Gipfelabstecher bei schlechtem Wetter oder jeglicher Form von Nässe oder Glätte aus Sicherheitsgründen unterbleiben!

Die Schwierigkeiten des Gipfelsteigs lohnen jedoch die Mühen, denn die Aussicht vom Torkopf ist ziemlich umfassend. Die Blicke gehen unter anderem zur Soierngruppe, zu den Gipfeln des Vorkarwendels rund um den Schafreiter, in die Falkengruppe und natürlich immer wieder in die alles beherrschenden Nordflanken der Nördlichen Karwendelkette.

Autorentipp

Eine etwaige Wartezeit bis zur Rückfahrt des Bergsteigerbusses lässt sich im "Gasthof zur Post" genußreich und bequem überbrücken!
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Torkopf, 2.014 m
Tiefster Punkt
Hinterriß, 925 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Wege zur Torscharte durch Ron- bzw. Tortal sind ohne besondere technische Schwierigkeiten leicht begehbar.

Jedoch ist der Weg von der Scharte zum Torkopf nur Geübten zu empfehlen: das durchaus heikle und gefährliche Absturzgelände erfordert absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, zusätzlich ist eine Kletterstelle (Schwierigkeit UIAA ca. I+) zu bewältigen.

Bei ungünstigen, d. h. vor allem nassen Verhältnissen sind einzelne Passagen zwischen Torscharte und Torkopf auf Grund der steilen Wiesenhänge lebensgefährlich!

Weitere Infos und Links

Fahrpläne für die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die Möglichkeiten der Sondertickets sind unter http://www.rvo-bus.de/oberbayernbus/view/freizeittipps/wanderbusse/bergsteigerbus.shtml zu finden.

Start

Bushaltestelle Gasthaus zur Post, Hinterriß (929 m)
Koordinaten:
DD
47.472937, 11.466658
GMS
47°28'22.6"N 11°28'00.0"E
UTM
32T 685863 5260671
w3w 
///behauptete.kreuzer.meist

Ziel

Bushaltestelle Gasthaus zur Post, Hinterriß

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle wenige Meter zurückgehen und nach dem optisch etwas gewöhnungsbedürftigen Naturparkhaus nach links abbiegen. Der Beschilderung folgend nun schnörkellos den Hang hinaufsteigend wird ein Wendeplatz erreicht. Etwas rechtshaltend beginnt ein Steig, der steil hinauf zu einem Forstweg führt. Auf diesem nach rechts weiter ansteigen und an der wenig später erreichten Verzweigung nach links gehen. Der Weg führt mit moderaten Steigungen ins Rontal hinein und wird in der Nähe der Flächen der Rontalalm zunehmend flacher. Mit nur noch geringen Steigungen werden die Almgebäude passiert, hinter denen der schmaler werdende Weg sich nun zur linken Talseite hin orientiert. Kurz vor Erreichen eines meist trockenen, schottrigen Bachbetts verzweigt sich der Weg, hier links halten und das Bachbett queren. Auf der anderen Seite setzt ein Steig fort, der nun in lockerem Wald zunächst noch gemütlich aufwärts führt. Bald schon wird das Gelände steiler und insgesamt linkshaltend wird ein Schuttfeld erreicht. Kehrenreich geht es auf diesem nun etwas mühsamer, aber technisch leicht bergauf, bis das Geröllfeld unterhalb der Torscharte nach links verlassen wird. Über steile, streckenweise erodierte Wiesen führt der Steig schließlich anstrengend, aber rasch hinauf in die schon nahe Einschartung.

Nach einer Verschnaufpause folgt nun der technisch anspruchvollste Teil des Anstiegs zum Torkopf. Zunächst linkshaltend wird noch unschwierig ein Felsriegel erreicht, der bisher die Sicht auf den Torkopf behinderte. Auf der anderen Seite in steilem, nicht zu unterschätzendem Gelände einige Meter absteigen und auf diese Weise einen Felsen umgehen. Der schmale Steig erreicht wenig später einen Wiesensattel, in dem Steigspuren in Form von erodierten Tritten die überaus steile Wiese in nahezu direkter Linie hinaufführen. Sobald der Steig sich etwas nach rechts orientiert und etwas flacher wird, ist eine unangenehm ausgesetzte, ganz besonders bei Nässe absturzgefährdete Passagen zu absolvieren. Dabei darf keinesfalls die folgende Kehre übersehen werden, nach der die Steigspuren nun etwas weniger ausgesetzt hinauf zu einer etwa brusthohen Felsstufe führen. Diese muss mit etwas Geschick erklettert werden, glücklicherweise ist der Einstieg hierzu bereits nicht mehr im ausgesetzten Gelände gelegen. Sobald die Stufe passiert worden ist, geht der technische Anspruch deutlich zurück, wenngleich der Steig weiterhin im steilen Wiesengelände etwas Aufmerksamkeit einfordert, bis der nun nahe Gipfel des Torkopfs erreicht ist.

Der Abstieg erfolgt zunächst auf gleichem Weg zurück zur Torscharte, die vom Hinweg bekannten Schwierigkeiten erfordern auch im Abstieg besondere Umsicht. In der Scharte wohlbehalten angekommen nun linkshaltend den Abstieg ins Tortal beginnen, der zunächst am recht neuen Gebäude des Hochlegers der Tortalalm vorbeiführt. Wenig später wird ein auf einem aussichtsreichen Felsen platziertes Wegkreuz passiert, hinter dem der Steig nun zeitweilig etwas steiler abwärts führt. Beim Abstieg in den Talboden, der schließlich an der Tortalalm selbst erreicht wird, werden diverse Vegetationsstufen in rascher Folge gequert. Am Almgebäude angekommen beginnt ein Fahrweg, der zunächst linkerhand des Torbachs verbleibt. Nach der Querung des Bachs bleibt der Weg zumeist in Ufernähe, zieht aber auf Höhe einer beginnenden Schlucht zunehmend nach rechts und verlässt schließlich das Tortal. Wenig später wird ein querender Weg erreicht, der linkshaltend in den schon nahen Talboden des Rißtals führt und auf Höhe eines Wanderparkplatzes die Straße erreicht. Dieser auf einem begleitenden Gehweg nach links folgen und, bereits in Hinterriß, über eine kleine Anhöhe hinweg zum Ausgangspunkt am Gasthof Post und der dort befindlichen Bushaltestelle gehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Ausgangspunkt Hinterriß ist während der Sommermonate wie folgt zu erreichen:

  • Mit der Bayerischen Oberlandbahn bis nach Lenggries fahren. Von dort fährt bis zu dreimal täglich der Bergsteigerbus, Linie 9569 der RVO, in Richtung Eng.
  • An Werktagen bestehen Fahrtmöglichkeiten aus Richtung Garmisch-Partenkirchen über Krün und Wallgau in Richtung Eng. Das Zeitfenster zwischen Ankunft in Hinterriß und der einzigen Rückfahrtmöglichkeit ist jedoch ziemlich klein, so dass mit dieser Verbindung der Tourenvorschlag sich nur für sehr schnelle Geher eignet.

Anfahrt

Das abgelegene Rißtal im Herzen des Karwendels lässt sich mit dem Auto wie folgt erreichen:

  • Auf der A 8 München - Salzburg bis zur Anschlußstelle Holzkirchen (97). Dort auf der B 318 bis zur Abfahrt Großhartpenning/Mitterdarching/Oberlaindern/Holzkirchen fahren. In der Holzkirchner Ortsmitte links auf die B 13 in Richtung Bad Tölz abbiegen und der B 13 an Lenggries vorbei bis zum Sylvensteinspeicher folgen. Auf der Dammkrone nach rechts auf die B 307 abbiegen, die in Vorderriß linkshaltend in eine Kreisstraße übergeht. Nach dem Passieren der Grenze zu Tirol wird einige Kilometer später die übersichtliche Ortschaft Hinterriß erreicht.
  • Aus dem Inntal die Inntalautobahn Kufstein - Innsbruck bis zur Anschlussstelle Wiesing (39) fahren. Weiter auf der Achenseestraße B 181 zum Achensee und weiter in Richtung Achenpass fahren. Kurz vor diesem nach links auf die B 307 abzweigen und dieser am Sylvensteinsee vorbei nach Vorderriß folgen; weiter wie zuvor.
  • Von der B 2, Garmisch-Partenkirchen - Mittenwald nahe Krün auf die B 11 mit Fahrtrichtung München abfahren. Der Bundesstraße durch Krün nach Wallgau folgen und schon nahe des Wallgauer Ortsendes nach rechts auf die Mautstraße abbiegen, die durch das Isartal nach Vorderriß führt. Dort weiter wie zuvor.

Parken

In Hinterriß stehen mehrere Parkplätze zur Verfügung.  Am einfachsten ist es, gleich am Ortseingang links kostenfrei zu parken.

Koordinaten

DD
47.472937, 11.466658
GMS
47°28'22.6"N 11°28'00.0"E
UTM
32T 685863 5260671
w3w 
///behauptete.kreuzer.meist
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Auf Grund günstiger Kartenschnitte stehen für den Tourenvorschlag u. a. mehrere Alpenvereinskarten zur Auswahl:

  • Alpenvereinskarte BY 10 Karwendelgebirge Nordwest - Soierngruppe
  • Alpenvereinskarte BY 12 Karwendelgebirge Nord - Schafreiter
  • Alpenvereinskarte 5/2 Karwendelgebirge - Mitte

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diesen Tourenvorschlag obligatorisch. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich.

Da sowohl Rontalalm als auch Tortalalm bestenfalls einfach bewirtschaftet sind, sind Verpflegung und ausreichend Getränke im Rucksack mitzuführen.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Thomas Lang
25.09.2021 · Community
Gemacht am 25.09.2021
Foto: Thomas Lang, Community
Foto: Thomas Lang, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,1 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.082 hm
Abstieg
1.082 hm
Höchster Punkt
2.014 hm
Tiefster Punkt
925 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.