Start Touren Tofana di Rozes, Zweite Kante
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Alpinklettern

Tofana di Rozes, Zweite Kante

· 1 Bewertung · Alpinklettern · Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Tofana di Rozes, 2. Pfeiler, Routenverlauf
    / Tofana di Rozes, 2. Pfeiler, Routenverlauf
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 3. Seillänge
    / 3. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 7. Seillänge
    / 7. Seillänge
    Foto: Thomas Huberty, DAV Sektion Duisburg
  • 8. Seillänge, Schlüsselseillänge
    / 8. Seillänge, Schlüsselseillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 9. Seillänge
    / 9. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 12. Seillänge
    / 12. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 11. und 12. Seillänge von der Dritten Kante aus gesehen
    / 11. und 12. Seillänge von der Dritten Kante aus gesehen
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 19. Seillänge
    / 19. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Conturinesspitze vom Ausstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg Blick auf Antelao
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
2100 2400 2700 3000 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5

Pilastro der Tofana di Rozes, Costantini-Ghedina-Führe, Südostkante, interessanter Quergang, 19 Seillängen
schwer
4,7 km
8:30 h
730 hm
730 hm

1. SL: Den Riss empor und zum Stand links vom gelben Dach am Beginn der Verschneidung (35m, IV+, 4H)

2. SL: Die Verschneidung nach oben und am kleinen Band nach links auf dasselbe verlassen (30m, IV)

3. SL: Kurz nach oben um dann den Quergang (20m) nach rechts anzusetzen (35m, IV, kein H, 1SU, kurz vor Ende des Quergangs)

4. SL: Rechts ma kleinen Dach vorbei in die schräg nach rechts laufende Verschneidung zum breiten Band und Stand darauf (25m, IV- 3SU)

5. SL: Achtung: nicht in die weiße Verschneidung, sondern die Platte (4H) hinauf  und dann links zum Stand (30m, IV+, 4H)

6. SL: Den Riss hinauf zum nächsten kl. Band (30m, IV1H)

7. SL: Zunächst senkrecht nach oben, am H rechts zur SU, dann wieder senkrecht (3H), wieder rechts und an der SU senkrecht (H) zum breiten Band, Stand ganz rechts (40m, V+, 5H, 3SU) siehe Bild

8. SL: Querung nach links, zunächst leicht links ansteigen, dann Querung mit auf und ab nach links (25m, VI-, 5H, Schlüsselseillänge) siehe Bild, Luftiger Stand an drei geschlagenen Haken, einer kann herausgezogen werden.

9. SL: Kurz absteigen ubnd weiter nach links Richtung Kante queren (8m, V, 2H)

10. SL: weiter zur Kante queren, um diese herum und zur Verschneidung hinauf (Achtung: am Beginn der Verchneidung sind zwei Verhauerhaken weiter links) Die Verschneidung hinauf (2H), das Band links nicht als Stand nehmen (Achtung: dort befinden sich zwei Haken), sondern weiter senkrecht nach oben (V, 2H) zum Stand auf kl. Band (35m, V, 4H, SU)

11. SL: Achtung: Nicht senkrecht den Riss , viele Haken, empor, deutlich schwieriger. Links empor klettern im grauen Fels (1H) An den SU leicht rechts halten zum Stand kurz unterhalb des breiten Bandes (40m, IV+, 2H, SU)

12. SL: Auf das breite Band und zw. zwei Gufeln hindaurch der Rin ne entgegen (30m, SU) siehe Bild

13. SL: Die Rinne weiter hoch, es sind zu viele SU vorhanden, die man nicht alle klinkjen kann, Stand unterhalb großer gelber Nische, ca. 2-3m unter dem schwarzen Loch (40m, IV+, viele SU)

14. SL: Rechts der gr. Nische hinauf und in weiter in der Rinne (zwischendurch Steinmann in einer Nische) (30m, IV, SU)

15. SL: Den Riss kurz empor und weiter im Ier Gelände rechts zum Stand  am Gufel (50m, IV- und I)

16. SL: Zunächst rechts dann links eine Art Rampe hinauf zum kl. Band (SU), weiter über kurze Wand zur Kanzel (30m, IV)

17. SL: ca. 2-4 m rechts unter kl. Dach vorbei und diese rechts umklettern, rechts an der gelben Nische vorbei und dann links an der Gufel vorbei zum Absatz (25m, IV)

18. SL: Die Rinne rechts empor (40m, III+) Köpflstand

19. SL: Zunächst kurz rechts, dann zurück (links) i nden kl. Kamin und durch die Verschneidung nach links zum Ausstieg (40m, IV-) 

noch ca. 20m zur Scharte hoch

outdooractive.com User
Autor
Oliver Knorre 
Aktualisierung: 18.05.2017

Schwierigkeit
VI- schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Tofana di Rozes Zweiter Pfeiler, 2820 m
Tiefster Punkt
Dibona hütte, 2037 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
253 m, 1:00 h
Wandhöhe
530 m
Kletterlänge
648 m, 7:30 h
Abstieg
730 m, 1:00 h
Standplätze
Normalhaken
Zwischensicherung
Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 55 m
Erstbegehung
Ettore Costantini und Luigi Ghedina, 1946

Ausrüstung

NAA und Camelots

Start

Rifugio Dibona (2058 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.533474, 12.070386
UTM
33T 275348 5157493

Ziel

Rifugio Dibona

Wegbeschreibung

Zustieg:

Parken an der Dibona Hütte, von dort in Richtung Guissani Hütte. An der Talstaion der Materialseilbahn weiter in Richtung Lipella Klettersteig. Am Weg 404 angekommen biegen wir nach rechts bis zum 2. Pfeiler, ca. 10-15 Meter rechts von der Schlucht zw. 3. und 2. Pfeiler im Ier Gelände nach oben und ca. 6m rechts zum Einstieg.

Abstieg:

den Steigspuren folgen bis zum Abstieg vom 1. Pfeiler und weiter über dierse bis zur Guissani Hütte, von dort über Wanderweg zum Ausgangspunkt

Parken

Kostenloses Parken an der Dibona Hütte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Klettern in Cortina D´Ampezzo und Umgebung von Mauro Bernardi, Athesia Verlag

Kartenempfehlungen des Autors

Carte Topografica 1:25000, Blatt Nr.: 03, Cortina D´Ampezzo, Blatt Nr.: 07, Alta Badia-Arabba-Marmolada, beide Tabacco Verlag

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Markus Stadler
29.05.2017 · Community
Schöne alpine Route - mein Topo gibts hier: http://www.stadler-markus.de/alpinklettern/dolomiten/kletterrouten/routeninfos/beschreibung/zweiter-pfeiler-constantini-g.html
mehr zeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
VI- schwer
Strecke
4,7 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
730 hm
Abstieg
730 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.