Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Törlkopf (1.704 m) - Skitour für die Einsamkeit
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Törlkopf (1.704 m) - Skitour für die Einsamkeit

· 1 Bewertung · Skitour · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Eisgebilde am Brunnen des Mitterkasers
    / Eisgebilde am Brunnen des Mitterkasers
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / der Parkplatz Klausenhäusl ist im Winter geräumt
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Am Mitterkaser eröffnen sich zum ersten Mal schöne Ausblicke
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Von der Bergwacht Diensthütte hat man eine wundervolle Aussicht.
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / am Gipfelaufbau sollte mehr Schnee als auf dem Foto sein
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / rassige Einfahrt in den sehr steilen Hang unter der Bergwachthütte
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die Abfahrt durch den steilen Wald oberhalb des Mitterkasers macht Spaß!
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 8 6 4 2 km Törlkopf (1.704 m) Bergwacht Diensthütte Törlkopf Mitterkaser (1.230 m)
Die Halbtagesskitour auf den Törlkopf wird sehr wenig begangen, ist aber keineswegs schlecht. Die Abfahrt von der Bergwachthütte durch den steilen Wald ist durchaus rassig!
mittel
Strecke 9,8 km
3:30 h
1.000 hm
1.000 hm

Man startet auf der Forststraße, muss aber nicht jede Kehre ausgehen, sondern kann im Wald nützliche Abkürzungen nehmen. Die Forststraße hat aber ein durchgehendes Gefälle, sodass man gut bis zum Auto zurückgleitet. Man erreicht den Mitterkaser, von wo aus es durchaus anspruchsvoll im 35 bis 40 Grad steilen Gelände die Törlschneid geht. Vorbei an der Bergwachthütte spurt man weiter bis auf den Gipfel. Die Abfahrt von der Törlschneid durch den Wald zum Mitterkaser ist durchaus anspruchsvoll, aber macht bei gutem Schnee richtig Spaß!

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour als ziemlich schwierig - ZS ab 35 Grad einzustufen.

Autorentipp

Zur Brotzeit auf die Terrasse der Bergwachthütte gehen. Hier hat meine eine schöne Bank und ein prächtiges Panorama.
Profilbild von Stefan Stadler
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 09.07.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Törlkopf, 1.704 m
Tiefster Punkt
Klausenhäusl, 720 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Bei viel Schnee bewusst auf die letzten Meter zum Gipfel verzichten. Durch die Latschen kann man sich bei Aufstieg und vor allem bei der Abfahrt auch ordentlich weh tun!

Weitere Infos und Links

Touristinfo Bischofswiesen ; aktuelles vom Autor auf FB

Start

Klausenhäusl (708 m)
Koordinaten:
DD
47.671680, 12.922413
GMS
47°40'18.0"N 12°55'20.7"E
UTM
33T 344043 5281900
w3w 
///andacht.fohlen.alpenraum

Ziel

Klausenhäusl

Wegbeschreibung

Aufstieg: Los geht es vom Wanderparkplatz Klausenhäusl die Forststraße in südlicher Richtung flach Taleinwärts. Nach 300 Metern kann man schon rechts die erste Abkürzung nehmen und es folgen zahlreiche weitere Abkürzungen. Auf ein wenig mehr als 1.000 m Höhe verlassen wir die breite Forststraße und folgen einer schmaleren Straße in westlicher Richtung (links). Wir bleiben auf diesem Weg, der immer in angenehmer Steigung den Hang quert. An einer Bank halten wir uns wieder westlich (links) und erreichen so das Almgelände des Mitterkasers. Wir queren die Almwiese nach Süden (links) aufwärts und steigen dort in wenigen Spitzkehren an einem Rücken auf. Der Anstieg erfolgt auch hier immer im Bereich des Sommerweges. Wir queren weit nach Norden (rechts), wo wir in einer Lücke in den Felswänden der Törlschneid 35 - 40 Grad steil ansteigend die Bergwacht Diensthütte (Wegweiser) erreichen. Nun nach Norden (rechts), weiter den Sommerweg folgend durch die Latschen zum Gipfel. Berg Heil!

Wenn bei wenig Schnee die Latschen nicht richtig eingeschneit sind, empfiehlt es sich auf den Gipfel zu verzichten.

Die Abfahrt entspricht im wesentlichem dem Aufstieg. Die Hänge unter der Bergwachthütte im lichten, steilen Wald machen überraschend viel Spaß abzufahren. Unten bleibt man auf der Forststraße, auf der man ohne schieben zurück zum Auto rutschen kann.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Intercity Bahnhof Freilassing mit der Regionalbahn (BLB)   bis zur Haltestelle Bad Reichenhall. Hierher kommt man auch mit der   S3   direkt von Salzburg. Von Reichenhall weiter mit dem Bus Linie 841 bis zur Haltestelle Sellboden.
Der Zustieg verlängert sich um ca. 15 Minuten.

 

Anfahrt

Wir verlassen die Autobahn A8 München-Salzburg an der Anschlussstelle Bad Reichenhall und folgen der B20 den Beschilderungen Richtung Bad Reichenhall. In Bad Reichenhall Süd verlässt man die Umgehungsstraße und folgt an der Ampel rechts abbiegend den Wegweisern nach Bischofswiesen/Berchtesgaden. Jetzt den Straßenverlauf immer weiter fährt man die Passstraße Hallthurm hinauf. Oben angekommen befindet sich ein Bahnübergang von welchem man nach weiteren ca. 2,5 km rechts einbiegt (Campingplatz angeschrieben). Danach gleich wieder rechts und neben dem Bach entlang erreicht man nach kurzem den Parkplatz.

Parken

Der kostenlose Wanderparkplatz ist groß und reicht meist auch für die vielen Bergsteiger aus. Im Sommer gibt es unter den Bäumen schattige Parkplätze, im Winter ist der Parkplatz geräumt.

Koordinaten

DD
47.671680, 12.922413
GMS
47°40'18.0"N 12°55'20.7"E
UTM
33T 344043 5281900
w3w 
///andacht.fohlen.alpenraum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Panico Skiführer Bayerische Alpen von Markus Stadler im Online-Shop von freytag & berndt versandkostenfrei erhältlich

Kartenempfehlungen des Autors

DAV Karte Bayerische Alpen BY 20 Lattengebirge Reiteralm 1:25000 erhältlich bei freytag & berndt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

gängige Skitourenausrüstung

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Sebastian Becher 
08.02.2020 · Community
Schön einsam.
mehr zeigen
Foto: Sebastian Becher, CC0, Community
Foto: Sebastian Becher, CC0, Community
Foto: Sebastian Becher, CC0, Community
Foto: Sebastian Becher, CC0, Community
Foto: Sebastian Becher, CC0, Community

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,8 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
1.000 hm
Abstieg
1.000 hm
aussichtsreich kulturell / historisch Geheimtipp Gipfel-Tour geeignet für Snowboards Forstwege freies Gelände Wald Natürlich auf Tour (DAV-Initiative)
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.