Start Touren Todorka (2.746 m) - Freeridemekka in Bulgarien
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Ski-Freeride

Todorka (2.746 m) - Freeridemekka in Bulgarien

Ski-Freeride • Bulgarien
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com
  • Übersichtsbild Freeride am Todorka in  Bulgarien - Topo
    / Übersichtsbild Freeride am Todorka in Bulgarien - Topo
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Todorka vom Hotel in Bansko
    / Todorka vom Hotel in Bansko
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • in der Nordwestflanke des Todorka
    / in der Nordwestflanke des Todorka
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • der untere Teil der Variantenabfahrten geht durch den Wald
    / der untere Teil der Variantenabfahrten geht durch den Wald
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Abfahrtsmöglichkeiten auf der Todorka Nordseite
    / Abfahrtsmöglichkeiten auf der Todorka Nordseite
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Kreuz auf dm Weg zum Todorka - Vihren und Kutelo gegenüber
    / Kreuz auf dm Weg zum Todorka - Vihren und Kutelo gegenüber
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • am Nordgrat lachend der Sonne entgegen
    / am Nordgrat lachend der Sonne entgegen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • mit Steigeisen am Grat sicher unterwegs
    / mit Steigeisen am Grat sicher unterwegs
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Selfi Stefan Stadler am Todorka Nordgrat
    / Selfi Stefan Stadler am Todorka Nordgrat
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Vorgipfel des Todorka hoch über Bansko
    / Vorgipfel des Todorka hoch über Bansko
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Gipfelselfi Stefan Stadler am Todorka
    / Gipfelselfi Stefan Stadler am Todorka
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Gipfelpanorama vom Todorka
    / Gipfelpanorama vom Todorka
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • vom Todorka flach rüber zum mittleren Todorka
    / vom Todorka flach rüber zum mittleren Todorka
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • nördlich vom Todorka-Kamm bietet der Donchovi Karauli ein weiteres Skitourenziel
    / nördlich vom Todorka-Kamm bietet der Donchovi Karauli ein weiteres Skitourenziel
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • weite Hänge auf der Südwestseite des Todorka
    / weite Hänge auf der Südwestseite des Todorka
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Abfahrt zur Vihren Hütte
    / Abfahrt zur Vihren Hütte
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Talabfahrt nach Bansko
    / Talabfahrt nach Bansko
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
Karte / Todorka (2.746 m) - Freeridemekka in Bulgarien
1000 1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24 Todorka (2.746 m) Vihren Hütte

Von der Bergstation kann man durch traversieren schon tolle Abfahrten machen und wenn man über den Grat auf den Todorka steigt kann man in alle Himmelsrichtungen abfahren!

mittel
24,5 km
1:30 h
250 hm
1150 hm

Die Westseite des Todorkas bietet vielfältiges Variantengelände. Von der Bergstation aus können durch Querungen ohne Aufstiege sicher 10 oder mehr eigenständige Abfahrten erreicht werden. Und ebenso bequem erreicht man über einen kurzen Ziehweg wieder die Liftanlagen. Ein Wunder, dass man hier auch noch Tage nach dem letzten Schneefall unberührte Hangpartien finden kann. Mittels Aufstieg von nur 220 Hm über den Nordgrat auf den Todorka hat man fast unbegrenzte Möglichkeiten. Hier wird die Abfahrt auf der Südwestseite näher beschrieben, doch auch die Nord- und Ostseite bieten tolle Varianten!

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour als schwierig - S ab 40 Grad einzustufen.

Eine Auswahl der schönsten Skitouren in Europa/ausserhalb der Alpen findet man hier!

outdooractive.com User
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 14.03.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2746 m
1600 m
Höchster Punkt
Todorka (2746 m)
Tiefster Punkt
Talstation - Bansko (1600 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Das Gelände auf der Westseite des Todorka ist durchaus anspruchsvoll und es sind auch einige Felsabbrüche vorhanden. Aber bei entsprechender Erfahrung und natürlich angepasster, vorausschauender Fahrweise sollte man immer gut durchkommen

Ausrüstung

Freeridski, LVS, Sonde, Schaufel, Steigeisen

Weitere Infos und Links

Touristinfo Bansko ; Skigebiet Bansko ; aktuelles vom Autor auf FB

Start

Bansko (1685 hm)
Koordinaten:
Geographisch
41.783449, 23.445787
UTM
34T 703246 4628624

Ziel

Bansko

Wegbeschreibung

Variantenfahren: Zum Akklimatisieren traversiert man von der Bergstation Banderishka nach Südwesten und gelangt so in tolles, circa 40 Grad steiles Variantengelände. Man kann ziemlich weit in den Hang queren und so eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, die alle im gleichen Schwierigkeitsbereich liegen. Das Gelände ist mit Felsen durchsetzt und im unteren Bereich fährt man durch lichte Wälder. Jedenfalls hält man sich zum Talgrund hin nach Norden (rechts) und gelangt so auf einen Wirtschaftsweg, wo sich die Spuren wieder vereinen. Auf diesem rutscht es gut bis zur Piste und entlang dieser hinab zur Mittelstation. Je nach Lust und Laune sind mehrere Runs möglich, bevor man auf den Gipfel des Todorka steigt.

Aufstieg: Los geht es von der Bergstation in nördlicher Richtung vorbei an einem Kreuz auf dem nicht zu verfehlenden Grat aufwärts. Der Grat ist exponiert aber meist gut gespurt, doch bei eisigen Bedingungen sind Steigeisen erforderlich. Nach einer kurzen einfachen Kletterstelle über ein paar Felsen wird ein Vorgipfel erreicht und anschließend dreht man nach einem kleinen Sattel nach Osten (links) und erreicht den Todorka. Berg Heil!

Abfahrt: Nun in südlicher Richtung am Rücken entlang ein wenig bergab und jenseits kurz und flach bergauf gelangt auf den unbedeutenden Gipfel des mittleren Todorka. Nun noch ein Stück weiter nach Süden findet man gut eine Einfahrt in die schöne, bis zu 35 Grad steile Südwestflanke. Der sehr breite, übersichtliche Hang bietet viele Möglichkeiten und man fährt genüsslich ab. Ein Stück weiter unten hat man die Möglichkeit in eine schwach ausgeprägte Rinne zu fahren. Das Gelände wird flacher und zwischen ein paar Latschen geht es nach Nordwesten (rechts) haltend weiter abwärts. Nun im Talgrund weiter erreicht man die Vihren Hütte. Nun im Tal nach Nordosten weiter auswärts hält man sich auf dem Wirtschaftsweg rechts und lässt so die Banderishka Hütte links liegen. Man erreicht die Piste und nach kurzem die Mittelstation von der man entweder zum Auto geht oder über die lange Talabfahrt direkt nach Bansko abfährt.

 Varianten: Aus dem Sattel zwischen Vorgipfel und Todorka gibt es eine fordernde Rinne auf der Nordseite. 

Vom mittleren Todorka kann auf der Westseite abgefahren werden. Dies ist ein wenig anspruchsvoller als die beschriebene Route. Im unteren Drittel muss in eine mit Felsen begrenzte Rinne eingefädelt werden.

Vom mittleren Todorka am Rücken entlang weiter gelangt man auf den Malka Todorka (kleinen Todorka), der auch eine schöne noch mehr nach Süden ausgerichtete Abfahrt hat, die bei Firn zu empfehlen ist. Fährt man diese ab, erreicht man ein großzügiges Becken mit See von dem man entweder direkt wieder zur Vihren Hütte im Tal auswärts fährt. Oder man steigt zuerst noch gegenüber mit Fellen auf den Donchovi Karauli.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Bulgarien sind nicht zu empfehlen!

Anfahrt

Die Lufthansa bietet durchaus erschwingliche Direktflüge von München nach Sofia an. Weitere Direktverbindungen gibt es von Memmingen mit der ungarischen Fluglinie Wizz Air. Wie so vieles sind auch die Leihwagen in Bulgarien sehr günstig. Für die Fahrt von Sofia nach Bansko im Pirin Gebirge sind gut 2 Stunden zu veranschlagen. Hierzu fährt man auf der A3 nach Süden, westlich am Rila Gebirge vorbei bis zur Abfahrt Simitli und auf der Straße Nummer 19 erreicht man den Skiort Bansko.

Es besteht die Möglichkeit direkt von Bansko mit der Bahn nach Banderishka zu schweben und von dort aus die Tour zu starten. Doch wenn an der Gondelbahn eine sehr lange Schlangen ist, kann auch mit dem Auto die Passstraße bis zum Parkplatz an der Mittelstation gefahren werden. Es muss dann nur einer der Gruppe zurück zum Auto, die Anderen können mit den Ski bis ganz nach Bansko abfahren.

Mit dem Auto gelangt man von Bansko in südlicher Richtung fahrend vorbei an der Talstation der Sesselbahn auf die Bergstraße. In teils engen Serpentinen führt die Straße bis kurz vor Banderishka.

Parken

Am Ende der Straße befinden sich mehrere kostenpflichtige Parkplätze in der Nähe der Mittelstation.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Skiing the Balkans von Dimitar Dimitrov beschreibt 50 Touren in englischer Sprache. Auf vielen Touren in diesem informativen Buch werden Lifte benützt, um die aufzusteigenden Höhenmeter zu veringern, aber es werden auch Aufstiege und Abfahrten im freien Gelände beschrieben. Das Buch ist im Online-Shop von freytag & berndt versandkostenfrei erhältlich.

Kartenempfehlungen des Autors

Von Iskartour ist die Karte Rila Central und Ost im Maßstab 1:25000 erschienen, unkompliziert zu bestellen bei freytag & berndt

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
24,5 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
250 hm
Abstieg
1150 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Bergbahnauf-/-abstieg Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.