Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Texelspitze 3.318 m - Pyramide oberhalb des Pfossentals
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Texelspitze 3.318 m - Pyramide oberhalb des Pfossentals

Skitour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Sektion Bozen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Zu Sonnenaufgang sollte man schon bei den Eishöfen sein
    / Zu Sonnenaufgang sollte man schon bei den Eishöfen sein
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Morgenerwachen am flachen Talboden der Eishöfe
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Ab Eishof steil durch eine Rinne hinauf
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Weiter oben wird es dann etwas gemütlicher
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Texelspitze hinten links, in der Mitte das anzupeilende Joch
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Unter dem Roteck hindurch
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Am Joch unterhalb der Texelspitze
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Blick vom felsigen Grat hinunter auf das Skidebot
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Ziel erreicht
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Roteck im Ostgrat
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Tief unten der Gletschersee
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • /
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Herrliche Aussichten
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Am Rückweg dann
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / ..dem Frühling entgegen
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Vom Pfossental auf den zweithöchsten Gipfel der Texelgruppe

mittel
19,9 km
6:00 h
1.640 hm
1.640 hm

Wenn im Talgrund des Etschtals die Apfelbäume blühen, ist die Zeit für die Skitouren im Pfossental gekommen. Es gibt gar einige Tourenmöglichkeiten und es sind allesamt lange und anspruchsvolle Touren, welche auf den Skibergsteiger warten. Zu dieser Jahreszeit, ab Mitte April, ist der Zugang durch das V-förmig Pfossental schneefrei, und so ohne größeren Gefahren durch Lawinen begehbar. Allerdings bedeutet dieser Umstand aber auch, dass die Skier geschultert und allermeist ca. eine Stunde bis zu den Eishöfen hinauf getragen werden müssen. Dieser „Hatscher“ ist es dann auch, der einerseits viele Tourengeher abschreckt, andererseits aber Garant für nicht überlaufenden Touren ist.

Ist dieser erste Abschnitt aber erst einmal überwunden, warten großartige und alpine Touren, so wie jene auf die Texelspitze, welche dem Naturpark seinen Namen gab. Am Anfang steil, später dann über schönes kupiertes Skigelände unter dem Roteck vorbei, hinauf zum felsigen Gipfelgrat, erfordert die Route etwas Orientierungssinn und ist daher nur bei guten Wetterbedingungen zu empfehlen.

Autorentipp

Wer hat, der kann durch die Benützung eines Bergfahrrades die Anstiegszeit zum Eishof, aber vor allem den Rückweg, entsprechend abkürzen.

Profilbild von Eduard Gruber
Autor
Eduard Gruber 
Aktualisierung: 07.05.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Texelspitze, 3.318 m
Tiefster Punkt
Gasthof Jägerrast, 1.693 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der untere Teil ab Eishof sehr lawinengefährdet.

Weitere Infos und Links

Ab ca. Mitte Mai sind die Eishöfe bewirtschaftet. Diese bieten sich dann als Stützpunk an. Auskünfe über http://www.eishof.com/

Start

Vorderkasern (1.693m) (1.699 m)
Koordinaten:
DG
46.734714, 10.926632
GMS
46°44'05.0"N 10°55'35.9"E
UTM
32T 647195 5177487
w3w 
///donauwelle.fluggäste.südseite

Ziel

Vorderkasern (1.693m)

Wegbeschreibung

Von Vorderkasern – Gasthof Jägerrast auf breitem Forstweg durch das Pfossental hinauf bis knapp vor den Eishöfen. (ca 1,3h ab Vorderkasern). Am flache Talboden den Pfossenbach an geeigneter Stelle überqueren und durch eine meist mit Lawinenschnee gefüllter Rinne steil durch schütteren Lärchenwald gerade hinauf. Nach einer Geländekannte wird es etwas flacher und weiter. In dem sich nun öffnenden Tal immer in südlicher Richtung weiter, der jetzt in der Ferne sichtbar werdenden Texelspitze entgegen. In einem Rechtsbogen erreichen wir einen letzten steilen Aufschwung und über diesem zum Sattel unterhalb des Gipfels. Über einen Gratrücken weiter zum Beginn des felsigen Gipfelgrates aufsteigen. Hier Skidebot. Über Blockgrat geht’s ohne größeren Schwierigkeiten zum Gipfel. (ca. 3,5h ab den Eishöfen).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Ausgangspunkt für diese Tour wird von öffentlichen Verkehrsmittel nicht angefahren. Daher bleibt als Alternative nur das eigene Auto.

Anfahrt

Bei Naturns im Etschtal ins Schnalstal einbiegen und ca 9 km weiter bis zur Abzweigung kurz vor Kartaus ins Pfossental. Hier noch ca 5 km weiter bis nach Vorderkaser.

Parken

Ausreichen freier Parkplatz beim Gasthof Jägerrast.

Koordinaten

DG
46.734714, 10.926632
GMS
46°44'05.0"N 10°55'35.9"E
UTM
32T 647195 5177487
w3w 
///donauwelle.fluggäste.südseite
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Skitourenausrüstung. Für den Gipfelgrat können Steigeisen hilfreich sein.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,9 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1.640 hm
Abstieg
1.640 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Skihochtour Forstwege freies Gelände Wald

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.