Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Teufelsley - Schrock - Steinerberg - Teufelsloch
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Teufelsley - Schrock - Steinerberg - Teufelsloch

· 7 Bewertungen · Wanderung · Ahrtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Rheinland-Köln Verifizierter Partner 
  • Steg über die Ahr
    / Steg über die Ahr
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick hinauf zur Burgruine Are
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Steile Weinberge zwischen Altenahr und Reimerzhoven
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Die Gipfel der Engelsley vom Krähhardt
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick vom Krähhardt zur Burgruine Are und den Eisenbahnbrücken
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Auf dem Krähhardt
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Aufstieg zur Teufelsley (Blick zurück vom letzten, steilen Stück)
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Gipfelkreuz der Teufelsley mit Schrock (links)
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Vom Abstieg von der Teufelsley mit Blick auf den Schrock
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Abstieg von der Teufelsley
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Ümerich (links), Mayschoß mit Burgruine Saffenburg, dahinter der Sunghardt
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Auf dem Steig zum Schrock
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Kurz vor dem Schrock, man kann die Hütte schon sehen
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick zum Siebengebirge
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Die Hütte am Schrock
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick ins Ahrtal (Teufelsloch rechts der Bildmitte)
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Etwas oberhalb des Schrock (Blick zurück)
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Durch den Wald auf dem Wintershart
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Durch den Wald
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Aufstieg zum Steinerberg
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Moosfuss
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick vom Steinerberg über das Steinerberghaus nach Süden
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Am Steinerberg
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Das Kreuz am Steinerberg
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick über den Steinerberg zum Aremberg (Bildmitte)
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Auf dem Hornberg
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick auf die Gipfel des Hinwegs und die Engelsley
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Auf dem Hornberg
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick vom Hornberg auf Altenburg und Kreuzberg
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Teufelsloch, Burgruine Are, Engelsley (vom Hornberg)
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick vom Michelskopp auf Altenburg und Teufelsloch (Bildmitte)
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Teufelsloch
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick vom Teufelsloch auf Altenahr und die Engelsley
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Engelsley (vom Teufelsloch)
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Das Schwarze Kreuz über Altenahr
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Altenahr mit Burgruine Are
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Pavillon und die drei Tunnel von Altenahr
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Blick zurück: Engelsley, Wintershart, Hornberg und Teufelsloch
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
  • / Burgruine Are vom Pavillon über der Ahr
    Foto: Kalle Kubatschka, DAV Sektion Rheinland-Köln
m 700 600 500 400 300 200 100 10 8 6 4 2 km Steinerberg Teufelsloch Teufelsley bei Altenahr Steinerberghaus Schrock Hütte (H)
Vom Bahnhof Altenahr zum Pavillon und über den Spielplatz zum Steg über die Ahr, weiter durch den Tunnel und erneut über die Ahr, hinauf zu Teufelsley und Schrock, weiter zum Steinerberghaus und über Hornberg und Teufelsloch wieder zurück.
schwer
Strecke 11,9 km
4:30 h
500 hm
500 hm

Im  März 2021 wurde die Wegführung leicht angepasst und die Anbindung an den ÖPNV verbessert.

Die Tour geht fast ausschließlich durch Wald und viel auf (kleinen) Steigen über dem Ahrtal. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und leichte Kletterei werden vorausgesetzt! 

Zu den Umgehungen der schwierigen Stellen siehe Sicherheitshinweise (unter Details).

Profilbild von Kalle Kubatschka
Autor
Kalle Kubatschka 
Aktualisierung: 20.04.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Steinerberg, 529 m
Tiefster Punkt
Altenahr, 148 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Steinerberghaus

Sicherheitshinweise

Die Tour ist teilweise ausgesetzt und erfordert Trittsicherheit sowie die Fähigkeit zu leichter Kletterei (UIAA I-II). Bei nassem Wetter / großer Feuchtigkeit wird das Schiefergestein und teilweise auch die steileren lehmigen Passagen sehr rutschig. Bei solchen Bedingungen wird von den freien Klettereien dringend abgeraten und die Umgehungen empfohlen. Mit den Umgehungen verändert sich die Schwierigkeit der Tour zu "mittel".

Die schwierigen Stellen bei der Überschreitung der Teufelsley können rechtshaltend umgangen werden. Man kommt dann hinter dem Gipfel heraus und kann diesen optional von der Rückseite (Südseite) leichter erreichen. Die Teufelsley erfordert aber auch über diesen Weg leichte Kletterei (rutschig im Abstieg).

Die Überschreitung des Schrocks kann linkshaltend umgangen werden, indem man den alten Pfad auf der Mayschoßer Seite weitergeht. Man kommt dann hinter dem  Schrock heraus und kann diesen von der Rückseite (Südseite) leicht über den normalen Wanderweg erreichen.

Auch das Teufelsloch kann von beiden Seiten direkt überschritten werden. Dieser Abschnitt ist aber schwieriger, ausgesetzter und rutschiger als an der Teufelsley. Von dieser Überschreitung wird abgeraten. Was passiert, wenn es schief geht, kann auf der Gedenktafel unterhalb des Teufelslochs nachgelesen werden!

Start

Altenahr (162 m)
Koordinaten:
DD
50.515976, 6.989928
GMS
50°30'57.5"N 6°59'23.7"E
UTM
32U 357497 5597931
w3w 
///welpe.beläuft.anmutig

Ziel

dito

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Altenahr parallel zu den Gleisen nach Osten, bis zur Fussgängerunterführung und hinauf zum Pavillon gegenüber der Burg. Rechts hinunter zum Spielplatz und den Steg über die Ahr. Durch den Straßentunnel zum Wanderparkplatz, von da hinuter zur Ahr und über den Steg hinüber. Dort den oberen Steig nach links hinauf, der noch vor der Bahnstrecke hoch führt. Nach kurzer Zeit treffen wir auf den Weg, der von Reimerzhoven heraufkommt. Hier rechts weiter in Serpentinen hinauf. Der kurze Abstecher zum Aussichtspunkt oben lohnt sich auf jeden Fall.

Weiter über den Waldweg nach Osten bis zum Wegweiserstein, dort biegt man nach Süden rechts ab. Der Weg wandelt sich nach einiger Zeit wieder zum Steig und führt westlich unterhalb der Teufelsley (Teufelslei) hindurch (Umgehung, siehe Sicherheitshinweise). Diesen Weg wählen wir aber nicht: Noch vor der Teufelsley zweigt der direkt Anstieg (Überschreitung) nach links ab. Diesem folgen wir und kommen direkt am neuen Gipfelkreuz heraus (leichte, ausgesetzte Kletterei I-II). 

Beim Abstieg von der Teufelsley muss auch wieder leicht geklettert werden (I-II). Wir folgen dem Bergrücken bis zur Kreuzung der Pfade (hier mündet die Umgehung der Teufelsley ein (von rechts), Pfad nach Altenburg (halbrechts), Abstieg nach Mayschoß (halblinks)). Dort folgen wir wenige Meter dem Abstieg nach Mayschoß (nach Südosten). Hier zweigt der alte Weg hinauf zum Schrock ab. Dieser Weg ist etwas abenteuerlich, da er wohl nicht mehr gepflegt wird. Er ist aber sehr schön und lohnend. Nach kurzer Serpentine auf der Mayschoßer Seite wechselt der Weg für eine Serpentine auf die andere Seite, um dann wieder auf die Mayschoßer Seite zu wechseln. Nach mehreren Serpentinen erreicht er wieder den Bergrücken. Nun immer am Bergrücken, steil aber nicht schwer direkt hinauf zum Schrock. Man kommt direkt an der kleinen Hütte heraus. Gute Gelegenheit zum Rasten!

Weiter geht es vom Schrock nach Süden hinunter, dann teils steil und direkt den Berg hinauf. Man quert einen Weg (halblinks) und passiert eine große Wiese (rechts). Es geht dann fast eben dahin (südöstlich) bis zu einer Kreuzung von 5-6 Wegen. Man wählt den halbrechten Pfad hinauf, kreuzt die Fahrstraße zum Steinerberghaus und erreicht kurz danach den Steinerberg. Man wendet sich rechts zum Aussichtspunkt (Aremberg, Nürburg, Hohe Acht). Von da kurz zurück und zum Steinerberghaus (leckerer Kuchen und mehr!).

Zum Abstieg wählen wir den Pfad, der unterhalb des Steinerberghauses beginnt nach Nordosten, an der Kreuzung über die Fahrstraße und halblinks zurück zur Kreuzung (5-6 Wege) unter dem Steinerberg. Diesmal halbrechts (HWW 11, Ahr-Urft-Weg des Eifelvereins), zunächst in einem Rechts- danach in einem weiten Linksbogen, oberhalb des Antoniuskreuzes vorbei, zu einer Gabelung, an der wir uns links halten. So kommen wir wieder zur großen Wiese, die wir am Hinweg passiert haben. An der Wiese geradeaus weiter (am Waldrand entlang), am Ende der Wiese weiter geradeaus, über einen Querweg weiter, über einen zweiten Querweg hinweg und links über einen alten Weg weiter und dann über den Steig kurz hinauf zum Hornberg (Hütte mit schöner Aussicht auf Altenburg und Altenahr). Weiter immer über den Steig, bis dieser sich mit dem Weg vereinigt. An der T-Kreuzung geht es links nach Altenburg. Wir wenden uns aber nach rechts (Nordosten) hinab. Wenn sich der Hauptsteig nach kurzer Zeit nach Westen (nach links) wendet, nimmt man den kleineren Steig der im Zick zack nach Nordosten hinabführt, bis zu einer grünen Bank (Michelskopp, schöner Ausblick). Dort, hinter der Bank weiter steil hinabsteigen, der etwas rutschige Pfad führt direkt zur Kreuzung mit dem Ahrsteig oberhalb von Altenburg (mit Bank).

Man kann auch von der grünen Bank 20 m zurück gehen, dort führt ein kleiner Pfad Richtung Nordwest in vielen Serpentinen hinab zum Ortsrand von Altenburg. Vorher trifft man wieder auf den Hauptsteig, den man oben verlassen hat. Auf dem Weg geht es nach rechts (Osten) wieder etwas hinauf. An der Kreuzung (mit Bank) wählen wir den Steig links zum Teufelsloch.

Der Steig umgeht die ersten Grataufschwünge östlich und wechselt dann auf die westliche Seite. Hier zweigt bald der Abstecher zum Teufelsloch ab (schöne Aussicht auf die Engelsley und die Burgruine Are). Nun geht es hinunter zur Abzweigung. Hier hält man sich geradeaus und steigt kurz zum Schwarzen Kreuz hinauf (toller Blick auf Altenahr) wieder unten geht des links (östlich) über Stufen steil abwärts, bis der Abzweig zur Fussgängerunterführung und zum Bahnhof Altenahr links abzweigt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Altenahr ist von Köln über Remagen und die Ahrtalbahn gut erreichbar (von Köln ca. 1:50 h, von Bonn 1:00 h, Koblenz 1:15 h).

VRS Fahrplanauskunft

Anfahrt

Von Köln über die A1/A61 oder A555/A565 bis AK Meckenheim und über die B257 bis zum Abzweig nach Altenahr. Hinunter nach Altenahr, am Cafe Caspari nach links durch den Tunnel, nach der Kehre kommt rechts der Wanderparkplatz. Wenn dieser voll ist, muss man in Altenahr den kostenpflichtigen Parkplatz nutzen.

Parken

Wanderparkplatz über der Ahr.

Koordinaten

DD
50.515976, 6.989928
GMS
50°30'57.5"N 6°59'23.7"E
UTM
32U 357497 5597931
w3w 
///welpe.beläuft.anmutig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(7)
Manu Erpenbach
01.06.2021 · Community
Sehr schöne Rundtour, etwas Kondition und Trittsicherheit sollte vorhanden sein. Insbesondere bei der Teufelsley ist Höhenangst fehl am Platz 😅
mehr zeigen
Gemacht am 01.06.2021
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Foto: Manu Erpenbach, Community
Thomas Mundt 
09.05.2021 · Community
Tolle Tour für Bergwanderer mit Erfahrung in leichter Felskletterei. Der Besuch der kleinen Aussichtsplattform des Teufelslochs ist lohnend. Dagegen ist die felsige Überschreitung des Lochs m. E. nur dann tolerierbar, wenn keine Vögel brüten. Ein ganzjähirger Verzicht darauf schmälert das Erlebnis nicht.
mehr zeigen
Regula S. 
19.06.2020 · Community
Diese Tour bekommt von mir definitiv 5 Sterne. Sie ist aussichtsreich, anspruchsvoll durch die manchmal sehr schmalen Wege und die Möglichkeiten auch mal eine leichte Blockkletterei zu versuchen. Mit der App ist es fast nicht möglich sich zu verlaufen. Ich habe Wanderer getroffen, die sich mit der Ahrtalkarte kaum orientieren konnten, da dort, obwohl der Maßstab mit 1:25000 schon gut war, doch nicht alle Wege eingezeichnet waren. Allerdings habe ich die Tour bei trockenem Wetter gemacht, der Regen von der Nacht vorher hatte auf die Felsenpartien keinen Einfluss. Bei Nässe dürften einige Passagen ungemütlich sein, besonders im Abstieg vom Hornberg.
mehr zeigen
Gemacht am 19.06.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 14

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,9 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
500 hm
Abstieg
500 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.