Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Tennengebirgsüberquerung: Tauernscharte, Eiskogel, Schartwand & Scheiblingkogel
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Tennengebirgsüberquerung: Tauernscharte, Eiskogel, Schartwand & Scheiblingkogel

Skitour · Tennengebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Salzburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf die Tauernscharte und Eiskogel vom Nachbarberg Bischling
    / Blick auf die Tauernscharte und Eiskogel vom Nachbarberg Bischling
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Die ersten Meter der Tour mit Blick Richtung Dr.-Heinrich-Hackel-Hütte
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Aufstieg in die Tauernscharte
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Aufstiegsweg auf die Schartwand und Querung Richtung Schubbühel vom Eiskogel aus gesehen
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Blick von der Schartwand Richtung Scheiblingkogel
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Auf der Abfahrt mit Blick auf den weiteren Anstiegsweg auf den Scheiblingbühel und Scheiblingkogel
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Rückblick zur Schartwand und Schubbühel
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Blick beim Scheiblingbühel auf Salzburg, Untersberg und die letzten Meter zum Gipfel
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Gipfelkreuz Scheiblingkogel
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Blick vom Scheiblingkogel auf die Abfahrt, Hangquerung nach Osten und Einfahrt in die Wies
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Einfahrt in die Wies mit Wieswand rechter Hand
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Blick nach oben entlang der Wieswand
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Steile Ausfahrt aus der Wies
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Steiles Waldstück nach der Roßberg-Hütte
    Foto: Martin Dauber, ÖAV Sektion Salzburg
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Schartwand 2339 m Eiskogel 2321 m Scheiblingkogel
Tennengebirgsüberquerung Süd nach Nord als "Gipfelsammler"-Tour: von der Wengerau durch die Tauernscharte 2103m, über Eiskogel 2276m, Schartwand 2339m, Scheiblingbühel 2220m und Scheiblingkogel 2289m nach Oberscheffau mit Abfahrt durch die "Wies".
mittel
Strecke 20,5 km
5:30 h
1.885 hm
2.357 hm
2.339 hm
504 hm

Vom kostenpflichtigen Parkplatz in Wengerau zur Dr.-Heinrich-Hackel-Hütte und schließlich über die Tauernscharte auf den Eiskogel und die Schartwand. Von dort sieht man schon das riesige Plateau des Tennengebirges und in weiter Ferne den 2289m hohen Scheiblingkogel. Über das Plateau geht es unzählige Male auf und ab, bis man zum Gipfelhang des Scheiblingkogels kommt. Danach stehen 3 tolle, aber je nach Verhältnissen fordernde, Abfahrtsvarianten zur Auswahl: Wies-, Schwer- oder Rotwand-Abfahrt.

Achtung:

  • Zwei Autos empfehlenswert (oder Taxi), da Start & Endpunkt ca. 34 km bzw. 30 min mit dem Auto entfernt liegen.
  • Zeitangaben beziehen sich auf eher schnellere Skitourengeher (reine Gehzeit incl. Zeit fürs Auf- und Abfellen aber ohne Rastpausen).
Profilbild von Martin Dauber
Autor
Martin Dauber 
Aktualisierung: 16.09.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schartwand, 2.339 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Wengerau, 504 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

  • Orientierungssinn erforderlich
  • Nicht bei schlechten Sichtverhältnissen oder Lawinengefahr begehen
  • Jahreszeitbedingten Tagesgang beachten, Lawinenlagebericht checken

Start

Parkplatz Wengerau (976 m)
Koordinaten:
DD
47.475700, 13.269634
GMS
47°28'32.5"N 13°16'10.7"E
UTM
33T 369621 5259480
w3w 
///erkenntnisse.bewunderte.anzüge

Ziel

Oberscheffau

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Tour ist der Parkplatz an der Talstation des ehemaligen Sesselliftes Wengerau in Hinterfromm nördlich von Werfenweng.

Aufstieg:

Von hier aus geht es über Wiesen nordostwärts bis in den obersten freien Bereich, wo man auf den Sommerweg trifft. Diesem folgen wir durch den Wald bis zur Waldgrenze (erst Forstweg, dann Steig). Kurz darauf erreicht man in einigen Spitzkehren rechts haltend die Dr.-Heinrich-Hackel-Hütte. Dahinter geht es im freien Gelände kurz in östlicher Richtung weiter, bevor man stetig nach Norden ansteigt. Durch ein breites Kar gelangen wir zur Tauernscharte (2103 m).

Auf der anderen Seite fährt man kurz mit Fellen ein paar Meter in nordwestliche Richtung ab und folgt dem Anstiegwegs des Eiskogels bis auf ca. 2150 m, von wo aus man weiter Richtung Nordwesten ansteigt.

Die Schartwand wird schräg ansteigend westlich zwischen Schartwand und Schubbühel umgangen. Unterhalb des Schubbühels kurze Abfahrt in die "Tiefe Grube". Bei guten Verhältnissen lohnt es sich ein paar Schwünge zu ziehen, bei schlechten Verhältnissen kann man ggfs. auch die Felle auf den Ski lassen, wenn man in der "Mit-Fell-Schussfahrt" geübt ist. Wir überqueren weiterhin die weiten Hochflächen nach Nordwesten (gute Sicht nötig!) und steueren in einem Rechtsbogen mit ein paar Spitzkehren das Scheiblingbühel an.

Man folgt dem Rücken weiter bis zum Gipfel des Scheiblingkogels (2289m).

Abfahrt:

Für die Abfahrt hat man die Wahl zwischen den drei steilen Karen der Röth, der Schwer (hier dargestellt) und der Wies. Alle drei führen ins Tal nach Oberscheffau hinab.

Die Röth

Westlich der Rotwand führt die Abfahrt durch die Triebgrube. Sie beginnt mit einer kleinen Steilstufe. Vorsicht! Hier befindet sich eine riesige Doline. Bei schlechter Sicht besteht Absturzgefahr. Hier steht auch eine Biwakhütte. Halten Sie sich im unteren Teil etwas nach links (Westen), bis Sie auf die Forststraße treffen. Auf dieser weiter bis Oberscheffau.

Die Schwer

gilt als die am meisten befahrene Nordabfahrt im Tennengebirge. Sie liegt landschaftlich reizvoll zwischen Rotwand und Schwerwand. Achtung: Steilstufe im unteren Teil (Wasserfall) umfahren! Ab der Roßberghütte (1000 m) kurz dem Forstweg folgen, dann kommt eine sehr steile Waldpassage. Nach dem Steilstück geht es immer auf der Forstraße bleibend weiter nach Oberscheffau.

Die Wies

Die Wies ist eine reizvolle Variante, wenn die Schwer schon zerspurt ist. Sie führt zwischen Schwerwand und Wieswand interessant zu Tal. Vom Gipfel fährt man Richtung Nordosten zur "Spitze" der Schwerwand über den Sommerweg ab. Dort verlässt man diesen und quert dann, so wenig wie möglich Höhe verlierend nach rechts (Osten) entlang Richtung Wieswand. Altenativ kann man auch etwas weiter rechts in die Grube abfahren und dann wieder auffellen und zur Einfahrt in die Wies aufsteigen. Achtung: Steilstufen in der Abfahrt, wir haben diese in Abfahrtsrichtung rechts umfahren! Ab der Roßberghütte (1000 m) kurz dem Forstweg folgen, dann kommt eine sehr steile Waldpassage. Nach dem Steilstück geht es immer auf der Forstraße bleibend weiter nach Oberscheffau.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

An und Abreise mit Zug & Bus sowie 20 min Fußmarsch möglich.

Anreise mit dem Zug nach Pfarrwerfen, von dort mit dem Bus zur Haltestelle "Werfenweng Ortsmitte" und von dort ca. 1.8km/20min zu Fuß zum Startpunkt.

Rückfahrt ab Haltestelle "Oberscheffau Ortsmitte" mit dem Bus nach Golling und von dort weiter mit dem Zug.

Busfahrpläne siehe: https://fahrplan.oebb.at/bin/query.exe/dn?L=vs_postbus 

Anfahrt

Anfahrt Parkplatz Wengerau / Hinterfromm (Startpunkt):

Tauernautobahn A 10 - Ausfahrt Werfen (von Norden kommend) bzw. Ausfahrt Pfarrwerfen (von Süden kommend). Über Werfenwenger Landesstraße Richtung Werfenweng bzw.  Bergbahnen Werfenweng/Bischling, davor aber links abbiegen über Weng und Wengerwinkl nach Hinterfromm zum Parkplatz Wengerau.

Anfahrt Parkplatz Oberscheffau (Endpunkt):

Tauernautobahn A 10 – Ausfahrt Golling, B 162 "Lammertal Straße" Richtung Abtenau bis Oberscheffau, direkt nach der Lammerbrücke vor der Steigung der B 162 in der Kurve nach Süden abzweigen (Bernhofsiedlung / Winklau). Nach einer weiteren Brücke sofort links, dann geradeaus, am ehemaligen Gasthaus Englhardtswirt vorbei und die schmale Straße hinauf zu einem Bauernhof und auf der nunmehr geschotterten Fahrweg bis zum Schranken an der Rossbergstraße auf 600m im Wald. Hier bestehen einige wenige Parkmöglichkeiten. Bei entsprechender Schneelage lässt man das Auto am Besten am Parkplatz des Mühlenrundwanderweges gleich nach der Abzweigung von der B 162 stehen (rund 100 zusätzliche Höhen- bzw. Abfahrtsmeter bis zum Schranken, die lezten Meter zu Fuß auf der Straße).

Parken

Startpunkt: 
Parkplatz an der Talstation des ehemaligen Sesselliftes Wengerau in Hinterfromm nördlich von Werfenweng, gebührenpflichtig (Stand Dezember 2020: 15min bis 1 Std. 2 EUR; bis 2 Std. 3 EUR, bis 3 Std. 4 EUR, bis 4 Std. 5 EUR, 4 Std. bis 24 Std. 6 EUR)
GPS: 47.475231, 13.268867
https://goo.gl/maps/DaiEom6z2r22 

Endpunkt: 
Parkplatz Mühlenrundwanderweg in Oberscheffau
GPS: 47.576556, 13.267389
https://goo.gl/maps/W9Eb3fjYbMK2  

Koordinaten

DD
47.475700, 13.269634
GMS
47°28'32.5"N 13°16'10.7"E
UTM
33T 369621 5259480
w3w 
///erkenntnisse.bewunderte.anzüge
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Alpenvereinskarte Nr. 13 Tennengebirge
  • Kompass Wanderkarte Nr. 15 Tennengebirge - Hochkönig
  • ÖK 50 Blatt 94 / 125

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Skitourenausrüstung incl. LVS Equipment
  • Harscheisen
  • Verpflegung und Getränke (keine geöffnette Hütte auf dem Weg)
  • Offline-Karte mit GPS Track der Tour in der Alpenvereinaktiv App speichern
  • 2 Autos (Start & Endpunkt liegen ca. 34 km bzw. 30 min mit dem Auto entfernt)

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,5 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.885 hm
Abstieg
2.357 hm
Höchster Punkt
2.339 hm
Tiefster Punkt
504 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände Wald Von A nach B
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.