Start Touren Temlberg über Klinserschlucht, Totes Gebirge
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Temlberg über Klinserschlucht, Totes Gebirge

Bergtour · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail!
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail!
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Polsterstüber 618m
    / Polsterstüber 618m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Prielschutzhaus im Sommer
    / Prielschutzhaus im Sommer
    Foto: Eugen Haugg, ÖAV Alpenverein TK Linz
  • Feuerlilien beim Prielschutzhaus 1420m
    / Feuerlilien beim Prielschutzhaus 1420m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Gemsen vor dem Einstieg zur Klinserschlucht ~1650m
    / Gemsen vor dem Einstieg zur Klinserschlucht ~1650m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Einstieg in die Klinserschlucht um 1680m
    / Einstieg in die Klinserschlucht um 1680m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Querung, Klettersteig 1810m zur Normalwegabzweigung 1850m
    / Querung, Klettersteig 1810m zur Normalwegabzweigung 1850m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Abzweig Normalweg Spitzmauer 1850m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Temlbergsattel 2070m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Temlberg 2331m vom Anstieg zum Sattel
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Temelbergkreuz 2331m mit Spitzmauer
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Zweiblütiges Veilchen in der Klinserschlucht um 1700m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Ende Schlucht, Blick zum Prielschutzhaus und Kleinem Priel
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Spitzmauer vom Schutzhaus 1420m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Türkenbundlilien beim Talabsteig um 1070m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
1000 1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 Posterstüberl 618m Prielschutzhaus Temlbergsattel 2070m

Formschöner Gipfel, der kaum besucht wird, also fast ein Geheimtipp. Die Landschaft in der Klinserschlucht ist monumental, also ein hochalpiner Anstieg, der jeden Bergsteiger begeistert, die lange Tour ist somit die Mühen wert.

schwer
21,6 km
8:00 h
1870 hm
1870 hm

Vom Tal zur Posterluke und zum Prielschutzhaus. Den Weg zur Spitzmauer folgen, weiter Richtung Pühringerhütte bis zum Temlbergsattel. Kurzer aussichtsreicher Gipfelanstieg, Abstieg wie Anstieg.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

 

outdooractive.com User
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 28.11.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Temlberg, 2331 m
Tiefster Punkt
Polsterluke, 618 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Nicht bei Gewittergefahr!

Ausrüstung

Gamaschen, Teleskopstecken für die Schneefelder am Sommeranfang.

Weitere Infos und Links

Prielschutzhaus: Harry Höll 07564 / 20602 oder 0664 / 11 68 407 

Start

Parkplatz Polsterluke 625m (624 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.682189, 14.120032
UTM
33T 433956 5281352

Ziel

Parkplatz Polsterluke 625m

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung: Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

AUFSTIEG: Vom Parkplatz auf der Forststraße über die Polsterluke 618 m zum Anstieg auf 645 m. Nun geht es zügig bergauf, das Rauschen des Baches bringt uns zu einem Wasserfall (840 m) und weiter zu einem "Gott sei Dank-Bankerl" auf 1070 m. Ein Höhepunkt ist die Märchenwiese (1185 m), von der man die Sppitzmauer besonders schön sieht. Wir durchqueren einen Hochwald und sind rasch am ersten Etappenziel, dem Prielschutzhaus 1420 m. 810 HM und etwas über 1 1/2 Std. bei zügigem Tempo sind geschafft.

Nach einer Stärkung geht's weiter, wir kommen zu einer Abzweigtafel (1530 m) zum Großen Priel, wo wir aber links Richtung Spitzmauer queren, bis wir die Klinserschlucht (1680 m) erreichen. In dieser geht es, die Sonne im Rücken, bergauf bis zu einem Gedenkkreuz auf 1765 m. Immer wieder sind noch Restschneefelder und kleine Gegenanstiege zu meistern. Wir erreichen die Klinserscharte und unmittelbar danach den Abzweig zum Klettersteig auf 1810 m. Weiter bergan, vorbei am Normalweg zur Spitzmauer (1850 m), immer mit kleinen Gegenanstiegen und Schneefeldern, bis wir den Temlsattel (2070 m) erreichen. Der Gipfelhang mit rd. 265 HM ist gut markiert und führt gegen den Uhrzeigersinn etwas um den Gipfel herum. Nur an wenigen Stellen muss man zupacken, max. I-II bei guten Verhälnissen. Zur Zeit ist ein kleines Gipfelkreuz in einem Steinmandl der Gipfel des Temlberges (2331 m). 1775 HM und 4 Std. Gehzeit.

ABSTIEG: Den Gipfelweg 261 wieder zurück zum Sattel 2070 m und dann am langen Anstiegsweg 201 zur den Wegtafeln Spitzmauer und Klettersteig. Durch die Klinserschlucht, wie beim Anstieg und zurück  zum Prielschutzhaus 1420 m, mit herrlichem Blick zur Spitzmauer. Nach einer verdienten Rast am bestens gepflegtem Weg zurück, über die Märchenwiese (1185 m) und den Wasserfall (840 m) in's Tal und zuletzt auf der Forststraße zum Ausgangspunkt auf etwa 625 m.  95 HM und ebenfalls 4 Std.

Insgesamt: 1870 HM bei ~21,6 km Wegstrecke und 8 Std. Gehzeit, im Aufstieg einigermaßen zügig.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Pyhrnbahn, Strecke Kirchdorf - Windischgarsten Bahnhof Hinterstoder, ÖBB: www.oebb.at

Weiter mit dem Tälerbus Richtung Hinterstoder bis zur  Haltestelle Polsterluke.

Anfahrt

Auf der Pyhrnautobahn (A9) bis zur Ausfahrt Hinterstoder, dann links S-wärts abzweigen nach Hinterstoder, durch den Ort bis man bei der Haltestelle Polsterluke rechts abzweigt.

Parken

Zweiter, gebührenpflichtiger Parkplatz um 625 m (Stand 2017:  € 4, /Tag, länger € 7,-).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Digital oder AV-Karte Totes Gebirge Mitte,  Austriamap auf Handy O.Ö. oder

Freytag & Berndt WK 5501, 1:35000, Pyhrn-Priel Region, Hinterstoder-Windischgarsten. 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,6 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1870 hm
Abstieg
1870 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.