Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Tauplitzalm vom Stodertal übers Salzsteigjoch, retour über den Almkogel
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Tauplitzalm vom Stodertal übers Salzsteigjoch, retour über den Almkogel

Mehrtagestour · Pyhrn-Priel
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Vorbei an der Poppenalm (1054 m)
    / Vorbei an der Poppenalm (1054 m)
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Seilversicherte Passage am Salzsteig
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Seilversicherte Kletterstelle am Salzsteig
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Salzsteig
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Salzsteigjoch (1733 m), Blick ins Stodertal
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Im Steigtal
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Leistalm (1647 m)
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Schwarzensee (1549 m)
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Oberhalb des Steirersees
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick zum Steirersee
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Steirerseehütten (1530 m), im Hintergrund der Sturtzhahn
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Übernachtung im Linzer Haus auf der Tauplitzalm (1638 m)
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Steirerseehütten, im Hintergrund der Sturtzhahn
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Steirersee (1445 m) mit Tranweng (links) und Sturtzhahn (rechts)
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Schwarzensee (1549 m), im Hintergrund der Almkogel
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Leistalm (1647 m), im Hintergrund der Dachstein
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Weg zum Almkogel
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Gipfel des Almkogel
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / 360° Panorama vom Gipfel des Almkogel (2116 m)
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick vom Almkogel zum Dachstein, links vorne der Schwarzensee
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Abstieg vom Almkogel auf unmarkiertem Pfad
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick zurück zum Almkogel
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Luftig den Grat entlang
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Hochsteinscharte, links hinten Spitzmauer und Großer Priel
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Seilversicherte Kletterstelle
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Steil hinunter zur Logerhütte (1370 m)
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Hochsteinalm (1296 m)
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
m 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km
Zweitägige Tour im Toten Gebirge: Über den historischen Salzsteig und vorbei an wunderbaren Bergseen auf die Tauplitzalm, Rückweg über den Almkogel teilweise auf unmarkierten Pfaden.
schwer
Strecke 25,6 km
15:00 h
1.893 hm
1.893 hm
2.116 hm
719 hm

1. Tag:

Zunächst geht es von der Baumschlagerreith (724 m) über dem Weg Nr. 216/209a, teilweise auf Forststraßen und den als Poppensand bezeichneten Schuttkegel querend, nur mäßig steil bergauf bis zur Poppenalm (1054 m). Danach beginnt der eigentliche Salzsteig, über den Schmuggler zur Zeit der Gegenreformation die evangelischen Stoderer vom Auseerland aus mit dem "weißen Gold" versorgt haben, nachdem sie von den katholischen Herrschern vom Salzhandel abgeschnitten wurden. Der Salzsteig wird zunehmend steiler und über einige seilversicherte Stellen erreicht man nach 3 Stunden Gehzeit schließlich das Salzsteigjoch (1733 m). Von dort blickt man zurück ins Stodertal und zu den beeindruckenden Felswänden der Prielgruppe.

Danach setzt man die Wanderung auf dem Weg Nr. 218 durch das Steigtal fort. Ohne größere Höhenunterschiede überwinden zu müssen erreicht man nach einer ¾ Stunde die Leistalm (1647 m) mit der von Mitte Juni bis Mitte Oktober bewirtschafteten Jausenstation.

Von der Leistalm führt der Weg am Schwarzensee (1549 m) vorbei. Bei der danach folgenden Weggabelung rechts halten (Weg Nr. 218): Über die Steirerseeleiten, oberhalb des Steirersees, und vorbei an den Steirerseehütten (1530 m) gelangt man so in rund 1¾ Stunde auf die Tauplitzalm (1638 m), wo sich verschiedene Unterkünfte zur Nächtigung anbieten.

2. Tag:

Von der Tauplitzalm (1638 m) geht man zurück in Richtung der Steirerseehütten (1530 m), zweigt aber unmittelbar vor den Hütten rechts ab, folgt ein Stück dem Weg Nr. 275. Man steigt dann aber dann nicht rechterhand in den Ort Tauplitz ab, sondern geht links hinunter zum Steirersee (1445 m), den man tags davor von dem höher liegenden Weg über dem gegenüberliegenden Seeufer schon bewundert hat. Man folgt dem Weg am Seeufer entlang, und steigt danach wieder auf zum Schwarzensee (1549 m). Über das vom Vortag bereits bekannte Wegstück gelangt man von dort wieder zur Leistalm (1647 m), die man rund 1¾ nach dem Aufbruch auf der Tauplitzalm erreicht.

Auf der Leistalm trennt sich der Weg wieder von der Route, die schon vom Vortag bekannt ist: Man zweigt rechts ab und folgt zunächst dem Weg Nr. 218. Nach einer Bachquerung (1649 m) zweigt der Weg Nr. 277 links ab. Diesem weg folgt man zum Gipfel des Almkogel (2116 m) hinauf. Die Wegzeit von der Leistalm zum Almkogel beträgt ca. 2¼ Stunden. Am Gipfel genießt man ein prachtvolles Panorama, vom Dachstein über den Grimming, bis zun den benachbarten Bergen des Toten Gebirges.

Nach der wohlverdienten Rast folgt man am höchsten Punkt vom Almkogel (etwas nördlich vom Gipfelkreuz) den Steigpuren Richtung Nordosten in einem unmarkierten, steil nach unten führenden Pfad, der dann weiter luftig einen ausgesetzten Grat entlang in rund 1 Stunde zur Hochsteinscharte (1755 m) führt. An der Scharte hält man sich links. Man folgt stets den Steigspuren des unmarkierten Weges folgend, überwindet eine seilversicherte Kletterstelle und quert Latschenfelder. Schließlich geht es über eine Wiese steil hinunter zur Logerhütte (1370 m), die man ca. 1 Stunde Wegzeit ab der Hochsteinscharte erreicht.

Ab der Logerhütte folgt man dem markierten Stoderer Dolomitensteig (Weg Nr. 19) und kehrt so in 2½ Stunden über die Hochsteinalm (1296 m) zur Baumschlagerreith (724 m) zurück.

Achtung: Der Stoderer Dolomitensteig (Teilstück der Route am zweiten Tag) ist jährlich vom 15. September bis zum 1. Oktober aus jagdwirtschaftlichen Gründen gesperrt.

Autorentipp

Knapp ¼ Stunde nach dem Beginn der Wanderung in der Baumschlagerreith zweigt rechts ein Weg zum Steyr-Ursprung ab. Folgt man diesem, erreicht man nach wenigen Minuten den Ort, wo die Steyr aus sieben Quellen entspringt.
Profilbild von Herbert Raab
Autor
Herbert Raab 
Aktualisierung: 20.01.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.116 m
Tiefster Punkt
719 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Linzer Tauplitz-Haus
Baumschlagerreit 724 m
Leistalm - Wia dahoam Hittn

Sicherheitshinweise

Der Weg vom Almkogel zur Hochsteinscharte ist nicht markiert und führt einen ausgesetzten Grat entlang. Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Orientierungsvermögen sind unerlässlich!

Der Stoderer Dolomitensteig (Teilstück der Route am zweiten Tag) ist jährlich vom 15. September bis zum 1. Oktober aus jagdwirtschaftlichen Gründen gesperrt.

Weitere Infos und Links

Webseite Almgasthof Baumschlagerreith

Mögliche Quartiere auf der Tauplitzalm:

Webseite Linzer Tauplitzhaus

Webseite Grazer Hütte

Webseite Tauplitzhaus

Start

Baumschlagerreith (725 m)
Koordinaten:
DD
47.645057, 14.096114
GMS
47°38'42.2"N 14°05'46.0"E
UTM
33T 432113 5277246
w3w 
///linke.bestärkt.apfeleis

Ziel

Baumschlagerreith

Wegbeschreibung

1. Tag:

Von der Baumschlagerreith (724 m) in 1 Stunden mäßig steil bergauf über dem Salzsteig (Weg Nr. 216/209a) bis zur Poppenalm (1054 m). Dann zunehmend steiler und über einige seilversicherte Stellen in 2 Stunden auf das Salzsteigjoch (1733 m). Von dort über den Weg Nr. 218 in einer ¾ Stunde zur Leistalm (1647 m). Danach vorbei am Schwarzensee (1549 m), an der Weggabelung rechts halten (Weg Nr. 218) und oberhalb des Steirersees und vorbei an den Steirerseehütten (1530 m) auf die Tauplitzalm (1638 m). Wegzeit von Leistalm zur Tauplitzalm ca. 1¾ Stunde.

Gesamte Gehzeit am 1. Tag rund 5½Stunden, Wegstrecke 11,3 km, 1179 hm im Aufstieg, 269 hm im Abstieg.

2. Tag:

Von der Tauplitzalm (1638 m) in Richtung Steirerseehütten (1530 m), unmittelbar vor den Hütten rechts ein Stück dem Weg Nr. 275 folgen, aber dann nicht rechterhand in den Ort Tauplitz absteigen, sondern links hinunter zum Steirersee (1445 m). Dem Seeufer entlang, dann wieder aufwärts und über den Schwarzensee (1549 m) zur Leistalm (1647 m). Gehzeit von der Tauplitzalm zur Leistalm rund 1¾ Stunden. Auf der Leistalm rechts abzweigen und dem Weg Nr. 218 folgen, von dem später bei einer Bachquerung (1649 m) der Weg Nr. 277 links abzweigt und auf den Almkogel (2116 m) hinauf führt. Wegzeit von der Leistalm zum Almkogel ca. 2¼ Stunden. Am höchsten Punkt vom Almkogel (etwas nördlich vom Gipfelkreuz) den Steigspuren Richtung Nordosten einem unmarkierten, steil nach unten führenden Pfad folgen, dann weiter luftig einen ausgesetzten Grat entlang in rund 1 Stunde zur Hochsteinscharte (1755 m). An der Scharte links halten, in einer weiteren Stunde, noch immer unmarkiert, über eine seilversicherte Kletterstelle, durch Latschenfelder und schließlich über eine Wiese steil hinunter zur Logerhütte (1370 m). Von dort weiter über den markierten Stoderer Dolomitensteig (Weg Nr. 19) in 2½ Stunden über die Hochsteinalm (1296 m) zurück zur Baumschlagerreith (724 m).

Gesamte Gehzeit am 2. Tag rund 8½Stunden, Wegstrecke 14,4 km, 735 hm im Aufstieg, 1646 hm im Abstieg.

Achtung: Der Stoderer Dolomitensteig (Teilstück der Route am zweiten Tag) ist jährlich vom 15. September bis zum 1. Oktober aus jagdwirtschaftlichen Gründen gesperrt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Pyhrnbahn nach Hinterstoder. Dort mit dem Bus 431 bis zum Schiederweiher und weiter mit dem Bus 432 zur Baumschlagerreith.

Anfahrt

Über die Pyhrnautobahn A9, von Norden kommend über die Ausfahrt St. Pankraz oder von Süden kommend über die Ausfahrt Windischgarsten, nach Hinterstoder, dort weiter über Hinterberg in die Baumschlagerreith.

Koordinaten

DD
47.645057, 14.096114
GMS
47°38'42.2"N 14°05'46.0"E
UTM
33T 432113 5277246
w3w 
///linke.bestärkt.apfeleis
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung, festes Schuhwerk, Notwendiges für Übernachtung (Hygieneartikel, Hüttenschlafsack, Wechselkleidung).

Grundausrüstung für Fernwanderwege

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
25,6 km
Dauer
15:00 h
Aufstieg
1.893 hm
Abstieg
1.893 hm
Höchster Punkt
2.116 hm
Tiefster Punkt
719 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.