Start Touren Tauernhöhenweg - Etappe 8: Ali-Lanti-Biwak - Bad Gastein
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

Tauernhöhenweg - Etappe 8: Ali-Lanti-Biwak - Bad Gastein

· 1 Bewertung · Bergtour · Ankogel-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com
  • Erwachen auf der Kleinelendscharte
    / Erwachen auf der Kleinelendscharte
    Foto: Silvia Schmid, Silvia Schmid
  • Beeindruckender Blick auf den Ankogel von der Kleinelendscharte
    / Beeindruckender Blick auf den Ankogel von der Kleinelendscharte
    Foto: Silvia Schmid, Silvia Schmid
  • Ali-Lanti-Biwak
    / Ali-Lanti-Biwak
    Foto: Sektion Badgastein, ÖAV-Hüttenfinder
  • Wasserfall in Bad Gastein
    / Wasserfall in Bad Gastein
    Foto: N.N., www.gastein.com
Karte / Tauernhöhenweg - Etappe 8: Ali-Lanti-Biwak - Bad Gastein
1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 Ali-Lanti-Biwak Hoteldorf Grüner Baum

Die Fortsetzung des langen Übergangs vom Kölnbreinspeicher im Maltatal hinab ins Gasteiner Tal ist landschaftlich nicht weniger reizvoll als der erste Teil bis zur Kleinelendscharte. Doch das Gehen über Schrofen und häufig bis in den Sommer vorhandene Schneefelder kann mitunter mühsam sein.
mittel
12,2 km
5:00 h
70 hm
1667 hm
Schrofen, Geröll und verblocktes Gelände prägen den ersten Teil des einsamen Abstiegs in Richtung Bad Gastein. Nur ein schmaler Steig führt durch das hochalpine Gelände hinunter ins Kesselkar und das etwas tiefer gelegene Kühkar, wo wir in eine einzigartige Moorlandschaft eintauchen. Nach einer letzten Steilstufe lockt das Alpenhaus Prossau zu einer gemütlichen Einkehr. Doch auch wenn der Großteil der Höhenmeter nun bewältigt ist, sollten wir nicht vergessen, dass uns noch ein knapp 5,5 km langer Fußmarsch bevorsteht, bis wir die Bushaltestelle am Hoteldorf Grüner Baum oberhalb von Bad Gastein erreicht haben. Ohne jegliche Schwierigkeiten zieht sich der breite Fahrweg durch das Kötschachtal, das als eines der schönsten Täler der Hohen Tauern gilt, hinab.

Autorentipp

Kurz vor dem Ziel bietet die Schleife über den Luis-Trenker-Weg eine schöne Alternative zur breiten Fahrstraße.
outdooractive.com User
Autor
Redaktion DAV-Panorama
Aktualisierung: 18.08.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2663 m
1056 m
Höchster Punkt
Ali-Lanti-Biwak (2663 m)
Tiefster Punkt
Östlich des Hoteldorfs Grüner Baum (1056 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Zwischen Kleinelendscharte und Kesselkar ist auch im Sommer noch mit größeren Schneefeldern zu rechnen. Bei schlechter Sicht ist die Orientierung schwierig und der Abstieg aufgrund des teils schrofigen Geländes gefährlich!

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung. Zusätzlich ausreichend Proviant, da die Ali-Lanti-Biwakschachtel eine reine Selbstversorgerunterkunft ist.

Weitere Infos und Links

Linienbus: www.postbus.at

Start

Ali-Lanti-Biwak (2659 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.093877, 13.272160
UTM
33T 368871 5217044

Ziel

Hoteldorf Grüner Baum, Bad Gastein

Wegbeschreibung

Vom Ali-Lanti-Biwak auf der Kleinelendscharte (2663 m) über eine erste Steilstufe hinab zu einem kleinen See. Dann weiterhin zum Teil steil über Geröll und Blockwerk, stets dem spärlich markierten Vinzenz-Havel-Steig folgend, ins Kesselkar absteigen. Auf steinigem Weg weiter hinab ins Kühkar. Von hier bald durch bewaldetes Gelände steil hinunter zum Alpenhaus Prossau (1278 m). Nun stets dem breiten Fahrweg durch das Kötschachtal talauswärts folgen. Am Fuß der berühmten Himmelwand wird die Himmelwandhütte (1079 m) passiert. Ab der Hütte sind es noch knapp 1,5 km bis zum Hoteldorf Grüner Baum (1066 m). Hier können wir entweder in den Bus steigen oder über die Talstation der Graukogelbahn (1079 m) zu Fuß bis hinunter in den Ort (1002 m) gehen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Rückfahrt zum Startpunkt: Mit dem Linienbus vom Hoteldorf Grüner Baum nach Sportgastein mit einmaligem Umsteigen an der Haltestelle Bad Gastein Gemeindesiedlung (Fahrtzeit ca. 45 Minuten).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer Tauern-Höhenweg, Bergverlag Rother, 4. Auflage, München 2005

Herbert Raffalt, Tauernhöhenweg, Verlag Anton Pustet, Salzburg 2013

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte, Blatt 42 - Sonnblick (1:25.000)

Alpenvereinskarte, Blatt 44 - Ankogel - Hochalmspitze (1:25.000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (1)

David Schöngrundner
10.06.2019
Nach einem vergleichsweise leichten Aufstieg bis zum Gasthof Prosau(sehr zu empfehlen) ging es trotz schlechter Wettervorhersage links weiter in Richtung Ali-Lanti Biwak. Bereits auf 1600 hm war der erste Schnee am gut markierten Weg zu sehen. Nach weiteren gut 200 hm kommt man in ein flaches Tal an dessen Ende es steil bis zum Biwak geht. Aufgrund bis zu 1 Meter Schnee haben wir die Tour bei knapp 2000 Meter abgebrochen. Landschaftlich sicher sehr schön, aber trotzdem sollte man sich im Vorfeld genau über die Schneeverhältnisse informieren
Bewertung
Gemacht am
08.06.2019

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,2 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
70 hm
Abstieg
1667 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.