Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Talrunde Mittleres und Unteres Mölltal
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbikeempfohlene Tour

Talrunde Mittleres und Unteres Mölltal

Mountainbike · Nationalpark Hohe Tauern
LogoHohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Rast am Stausee Rottau
    / Rast am Stausee Rottau
    Foto: Tourismusverband Obervellach-Reißeck, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH
  • / Glocknerradweg R8 in Räuflach, beim Eingang zur Groppensteinschlucht
    Foto: Andreas Kleinwächter
  • / Entlang des Glockner Radweges R8 mit Blick auf die Burg Groppenstein.
    Foto: Franz Gerdl, CC BY, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH
  • / Der Radweg führt über den Obervellacher Hauptplatz
    Foto: Tourismusverband Obervellach-Reißeck, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH
m 1400 1200 1000 800 600 400 80 70 60 50 40 30 20 10 km Abzweigung Danielsberg-Herkuleshof Freibad Flattach Dorfplatz Mallnitz Freibad Stall im Mölltal Marktplatz - Obervellach Raggaschlucht

"Tal"-Rundweg ist vielleicht nicht die ganz korrekte Bezeichnung, denn am "Abstecher" nach Mallnitz sind fast 600 Höhenmeter bergauf zu bewältigen. Diese Route, die teilweise am Glockner-Radweg R8 verläuft, ist für sich durchaus ein lohnendes, tagesfüllendes Unternehmen, kann aber auch in Teilabschnitten bewältigt werden und dient als "Zubringer" zu allen anderen beschriebenen Routen rund um die Gemeinden Stall, Flattach, Obervellach, Mallnitz und Reißeck.

 
Achtung:  Die Alternative "Alte Bahntrasse" ist aufgrund von Bauarbeiten bis voraussichtlich zum Jahr 2024 gesperrt! 
Stand: Februar 2022

schwer
Strecke 82,8 km
9:00 h
1.318 hm
1.318 hm
1.211 hm
609 hm

In dieser Skizze startet die Tour in Obervellach, führt im Uhrzeigersinn um den Danielsberg herum, zurück nach Obervellach, überwiegend südlich der Möll vorbei an Flattach und am Gößnitz-Stausee nach Stall im Mölltal. Hier wendet die Tour, führt zurück über Flattach nach Obervellach, über die "Alte Bahntrasse" (ACHTUNG - die "Alte Bahntrasse" ist aufgrund von Bauarbeiten bis voraussichtlich zum Jahr 2024 gesperrt) nach Mallnitz und teils auf der Bundesstraße, teils am Obervellacher Kalvarienberg, zurück nach Obervellach.

Die Tour kann jedoch in jedem Ort begonnen oder beendet werden.

 

Autorentipp

Die Strecke kann in beide Richtungen befahren werden und lässt sich hervorragend mit vielen Bergstrecken kombinieren.

 

Profilbild von Tourismusverband Obervellach-Reißeck
Autor
Tourismusverband Obervellach-Reißeck
Aktualisierung: 07.02.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gasthof Siegelbrunn, 1.211 m
Tiefster Punkt
Möll-Brücke nahe Kolbnitz, 609 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Beliebig entlang der Strecke (680 m)
Koordinaten:
DD
46.932223, 13.201300
GMS
46°55'56.0"N 13°12'04.7"E
UTM
33T 363081 5199202
w3w 
///egal.handtuch.stützt

Ziel

Die Tour kann überall begonnen oder beendet werden.

Wegbeschreibung

Abschnitt 1: Obervellach - Kolbnitz (Gemeinde Reißeck) und retour:

Vom Hauptplatz Obervellach entlang des Glockner-Radweges R8 bis in die Ortschaft Stallhofen. Kurz hinter der auffallend großen Kirche Maria Tax verlässt die Talrunde den Glockner-Radweg, führt entlang des "Stallhofener Kirchweges" etwas aufwärts bis in die nächste Ortschaft Gratschach. Hier wendet sich die Talrunde wiederrum dem Glockner-Radweg zu und führt gemeinsam mit diesem nach Penk. Dort trennen sich die Routen abermals, die Talrunde führt entlang des asphaltierten Dorfweges in die Einsattelung hinter dem markanten Danielsberg. Ein Abstecher auf den Gipfel und somit zum ausgezeichneten Gasthof Herkuleshof lohnt sich! Weiter geht´s durch die Ortschaft Preisdorf nach Kolbnitz, unserem Wendepunkt. 
Nahe der Möll wird wieder der Glockner-Radweg erreicht. Über diesen geht es zurück nach Penk, dann ident mit der Hinfahrt nach Gratschach und weiter nach Stallhofen. Hier verlässt die Talrunde wiederrum den Glockner-Radweg, quert ans südseitige Ufer der Möll und leitet dort zum Campingplatz und Motorikpark Obervellach, einem idealen Rastplatz. 

Abschnitt 2: Obervellach - Flattach - Stall im Mölltal und retour:

Vom Campingplatz/Motorikpark aus bleiben wir südseitig der Möll, erreichen bei Söbriach wieder den Glockner-Radweg und bleiben auf diesem, vorbei an der wildromantischen Raggaschlucht, der Ortschaft Flattach, dem Gößnitzstausee bis nach Stall im Mölltal, unserem westlichen Wendepunkt. Die Rückfahrt führt durch das Ortsgebiet von Stall (hier zweigen die Bergstrecken auf den Sonnberg bzw. die Steinwand ab), am Gößnitzsee nördlich vorbei, dann wieder gemeinsam mit dem Glockner-Radweg bis Außerfragant in die Gemeinde Flattach. Die Talrunde nimmt nun wieder Kurs auf die Ortschaften, wo die Bergstrecken in die Hochwurten, zum Oscheniksee sowie über den Flattachberg zum Poschacher abzweigen. Nahe des Einganges zur Raggaschlucht erreichen wir wieder den Glockner-Radweg und fahren über diesen bis Obervellach. Ca. 2 km vorher, in Semslach, zweigt die Bergstrecke zum Almgasthof Himmelbauer ab.

Abschnitt 3: Obervellach - Mallnitz und retour (ident mit der Route "Alte Bahntrasse"):

Achtung:  Voraussichtlich bis zum Jahr 2024 ist eine Befahrung der „Alten Bahntrasse“ aufgrund einer Baustelle nicht möglich!

Der Rundkurs von Obervellach nach Mallnitz ist quasi die "Bergwertung" der "Talrunde". Von Obervellach geht es ca. 1 km auf der Bundesstraße (ident mit dem bekannten Alpe-Adria-Radweg) aufwärts Richtung Mallnitz. Bei der Abzweigung Richtung "Kaponig" verlassen wir die Bundesstraße und erreichen in mehreren Kehren den früheren Obervellacher Bahnhof und damit die "Alte Bahntrasse". Die Tour zur Stranighütte zweigt hier ab. Die einstige Bahnstrecke wurde als sehr schöner, sonniger und aussichtsreicher Rad- und Wanderweg wieder instand gesetzt. So erreichen wir in sanfter Steigung den Dösener Viadukt kurz vor Mallnitz. Eine etwas steilere Kehre, und das "Bergsteigerdorf" Mallnitz ist erreicht! Die Rückfahrt verläuft teilweise auf der Bundesstraße, immer wieder kann diese jedoch verlassen werden. Das unterste Stück der Abfahrt führt über den Obervellacher Kalvarienberg und erreicht die Bundesstraße kurz vor Obervellach.

Achtung:  Die "Alte Bahntrasse" ist aufgrund von Bauarbeiten bis voraussichtlich zum Jahr 2024 gesperrt! (Stand: Februar 2022) 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

In den Sommermonaten fährt täglich (außer Samstag) der Rad- und Wanderbus ab Spittal an der Drau bis nach Heiligenblut. 

 

Koordinaten

DD
46.932223, 13.201300
GMS
46°55'56.0"N 13°12'04.7"E
UTM
33T 363081 5199202
w3w 
///egal.handtuch.stützt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
82,8 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.318 hm
Abstieg
1.318 hm
Höchster Punkt
1.211 hm
Tiefster Punkt
609 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.