Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Tajatörl - Drachensee - Seebensee
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Tajatörl - Drachensee - Seebensee

Bergtour · Tiroler Zugspitz Arena
Profilbild von MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn
Verantwortlich für diesen Inhalt
MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn 
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
  • /
    Foto: MovingLegs - Naus in'd Natua wenn'd Haxn juckn, Community
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Panoramareiche Bergtour die bis in alpines Gelände reicht inkl. Einkehrmöglichkeit an der Coburger Hütte. Wer sich ein paar Höhenmeter und Kilometer sparen möchte, kann zur Unterstützung auch die Ehrwalder Almbahn in Anspruch nehmen.
schwer
16,9 km
6:05 h
873 hm
1.257 hm
Panoramareiche Bergtour die bis in alpines Gelände reicht. Es ist zwar kein Gipfel bei dieser Tour dabei, aber das Panorama ist auch ohne Gipfelkreuz überwältigend und der Blick auf den Drachen- und Sebensee lädt zum träumen ein. Ebenfalls lädt der Brendlisee für eine Rast ein. An der Coburger Hütte ist eine Einkehr ebenfalls möglich, hier allerdings unbedingt auf die Öffnungzeiten der Hütte achten.

Autorentipp

Ich empfehle die Runde über den Brendlisee zu gehen, wie auch in der Wegbeschreibung, da man den kompletten Anstieg hinter sich gebracht hat und dann an der Coburger Hütte sich erholen kann und dann nur noch talwärts laufen muss.
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.258 m
Tiefster Punkt
1.100 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Weg geht über wurzelige und steinige Pfade. Daher ist ein umknicken leicht möglich. Ebenfalls läuft man auf Pfaden, an denen man abstürzen kann. Also insgesamt vorsichtig sein und dem eigene Können angepasst wandern. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist auf dieser Tour erforderlich.

Weitere Infos und Links

Alle Daten und Infos zur Tour sind nach meinem eigenen Empfinden. Die Schwierigkeit ist bei jedem unterschiedlich und kann daher bei jeder Person abweichen. Die Tourdauer ist nicht angepasst. Es ist die Zeit, die bei Outdooractive ausgegeben wird und ist je nach Leistungs- und Fitnesslevel unterschiedlich.

Wer mehr Infos zu Touren, Ausrüstungen oder auf Berichte hat, der kann gerne auch auf meinem Blog unter www.movinglegs.de vorbeischauen.

Start

Ehrwalder Alm (1.492 m)
Koordinaten:
DG
47.384797, 10.968411
GMS
47°23'05.3"N 10°58'06.3"E
UTM
32T 648569 5249805
w3w 
///autorisierte.leute.spielfilmen

Ziel

Parkplatz Ehrwalder Bergbahn

Wegbeschreibung

Von der Bergstation der Ehrwalder Almbahn geht es leicht abwärts und über den Wiesenweg in einen kleinen Steig aufwärts. Diesem folgt man, bis man auf die Forststraße trifft. Dieser folgt man, bis nach kurzer Wanderzeit der Abzweig in den Steig in Richtung Tajatörl/Brendlisee kommt. Hier geht es dann erst durch den Wald und durch Latschen hochwärts bis man die Bäume hinter sich gelassen hat. Dann trifft man auf den Brendlisee, bei dem sich eine kleine Rast empfiehlt. Ab hier ist man dann schon in schrofferem Gelände unterwegs und folgt den Wegmarkierungen dem steinigen Weg bis hoch zum Tajatörl. Hier ist man am höchsten Punkt angekommen. Ab nun beginnt der Abstieg und man erhält nach kurzer Zeit den Blick auf Drachen- und Sebensee sowie die Coburger Hütte. Diese ist das nächste Ziel auf der Tour. Von hier aus geht es dann über den Latschanhang abwärts zum Sebensee. Ab jetzt folgt man der breiten Fahrstraße, an der Sebenalm vorbei bis man wieder an der Almbahn angekommen ist. Wir haben uns entschieden auch die letzten Höhenmeter über den Forstweg bis zur Talstation abwärts weiter zu laufen bis zum Wanderparkplatz. Wer möchte kann natürlich auch mit der Bahn wieder talwärts fahren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Regelmäßige Zugverbindungen mit Fernzug-Anschlüssen gibt es von Reutte oder von Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwald.

Vom "Bahnhof Ehrwald - Zugspitzbahn" verkehrt während der Sommer- und während der Wintersaison ein Bus zur Ehrwalder Almbahn (ca. 3 km entfernt).

Anfahrt

Bei Anreise mit PKW findet man unter https://www.almbahn.at/de/service/besuch-planen/anreise-parken/ weitere Infos

Parken

Parkplatz der Ehrwalder Almbahn

Koordinaten

DG
47.384797, 10.968411
GMS
47°23'05.3"N 10°58'06.3"E
UTM
32T 648569 5249805
w3w 
///autorisierte.leute.spielfilmen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wander-/Bergschuhe und Wanderrucksack für Trinken und Essen. Ansonsten der Witterung angepasste Kleidung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,9 km
Dauer
6:05 h
Aufstieg
873 hm
Abstieg
1.257 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.