Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Stuhleck - Kaltenbachgraben
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Stuhleck - Kaltenbachgraben

· 6 Bewertungen · Skitour · Randgebirge östlich der Mur
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Stuhleck-Kaltenbachgraben: Start in den Kaltenbachgraben
    / Stuhleck-Kaltenbachgraben: Start in den Kaltenbachgraben
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Stuhleck-Kaltenbachgraben: Beim Karl-Lechner-Haus
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Stuhleck-Kaltenbachgraben: Zwischen Waldgrenze und Gipfel, links der Schneeberg und rechts der Sonnwendstein
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Stuhleck-Kaltenbachgraben: Letzte Meter zum Alois-Günther-Haus
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Stuhleck-Kaltenbachgraben: Vor dem Alois-Günther-Haus, links die Rax, rechts der Sonnwendstein
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Stuhleck-Kaltenbachgraben: Null Sicht vor dem Alois-Günther-Haus
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 8 6 4 2 km Stuhleck
Beliebter nordseitiger Waldaufstieg, im letzten Abschnitt zur Gipfelhütte ziemlich windexponiert.
mittel
Strecke 9,9 km
2:45 h
899 hm
899 hm
In den letzten Jahren hat das Stuhleck ein beachtliches Skitourenrevival erlebt, obwohl es heute mit Liftanlagen bis zum Gipfel erschlossen ist und obwohl es immer schon einen Ruf hatte als kalter, sturm- und nebelanfälliger Berg. Die Erklärung: die leichte Erreichbarkeit mit direktem Autobahn-Anschluss, dank der Pistenpräparierung die Schneesicherheit auch bei schlechter Schneelage, das direkt auf dem Gipfel bestens geführte gemütlich-warme Alois-Günther-Haus, das viel dazu beiträgt, dass die Touren aus allen Himmelsrichtungen auch bei Schlechtwetter erträglich werden, die weitestgehend lawinensicheren Standardabfahrten sowie die fantastische Aussicht auf ein Drittel von Österreich! Was bleibt: bei Schlechtwetter und starkem Wind ab der Baumgrenze die zuweilen extremen Bedingungen, die keinesfalls zu unterschätzen sind (rechtzeitig warm anziehen: Anorak, Handschuhe, Haube, Gesichtsmaske)./nDer Anstieg durch den Kaltenbachgraben ist die nordseitige Standardtour und diejenige, bei der man am kürzesten dem Sturm ausgesetzt ist. Die Abfahrt erfolgt meist auf der Piste, weil der untere Teil des Kaltenbachgrabens geräumt und daher für eine belagschonende Abfahrt wenig geeignet ist.

Autorentipp

Aufstieg über das Hocheck, 1488 m: großzügige Alternative östlich des Kaltenbachgrabens über einen schönen Waldrücken, Weg Nr. 5. Start in Spital am Semmering bei einer Gabelung südlich der Kirche.
Profilbild von Csaba Szépfalusi
Autor
Csaba Szépfalusi 
Aktualisierung: 03.02.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.773 m
Tiefster Punkt
875 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Orientierung:Nach dem Karl-Lechner-Haus auf Wegverlauf achten. Ab der Baumgrenze bei Nebel und Sturm unangenehm, obgleich es nur gilt, immer aufwärts zu gehen bis zum Gipfel. Durchaus anspruchsvoll ist bei Nebel das himmelsrichtige Verlassen der Hütte, da die vielen Zäune und Pistenhinweise verwirren können (nicht unterschätzen!).

Lawinen: Auf dieser Route außer bei extremen Verhältnissen (Ausläufer des Lyragrabens!) kein Thema.

Weitere Infos und Links

www.bergundkarte.at
www.spitalamsemmering.com

Start

Spital am Semmering-Kaltenbachgraben (874 m)
Koordinaten:
DD
47.604291, 15.770567
GMS
47°36'15.4"N 15°46'14.0"E
UTM
33T 557918 5272608
w3w 
///kleintiere.einst.entfacht

Ziel

Spital am Semmering-Kaltenbachgraben

Wegbeschreibung

Aufstieg: Am Ende des Parkplatzes (links WC-Anlage) auf der Forststraße in den Kaltenbachgraben (rote Markierung). Vorbei an einer alten Mühlenanlage, Pkt. 955 m. Weiter gemütlich talein, erst ab 1020 m endlich deutlicher ansteigen zu einer Jagdhütte und weiter zu einer Linkskehre der Forststraße, 1180 m. Gerade weiter im Graben auf einem guten Weg zum nahen baumfreien Ausläufer des Lyragrabens. Auf der Lichtung an zwei markanten Fichten vorbei, dann auf Höhe von zwei kleineren Fichten links über einen kleinen Wasserlauf in den Wald (Stelle nicht ganz leicht zu finden). Im Wald in einigen Kehren höher auf dem rot markierten Sommerweg. Dann über eine längere recht steile Rampe zu einer Forststraße, 1380 m. Auf dieser kurz links (nicht rechts dem roten Pfeil folgen!), alsbald schräg rechts ab und mittelsteil wieder mit der roten Markierung auf dem engen Waldweg in Kehren auf die idyllische Lichtung mit dem Karl-Lechner-Haus, 1449 m, offener Vorraum. 1 ¾ Std.
Weiter im schönen Hochwald nach SO (gelber Wegweiser). Bald über eine markante Lichtung, an ihrem oberen Rand (Schild auf Baum) rechts und ansteigende Querung auf eine Lichtung, 1600 m. Bereits hier sollte man gegen Kälte und Wind vorsorgen. Nun weiter nach SW in schräg ansteigender Traverse an die Waldgrenze, 1660 m (rechts Wasserreservoir) und zunehmend baumfreier, aussichtsreicher und oft stürmischer, aber sanfter Anstieg zum bereits längst sichtbaren Alois-Günther-Haus auf dem Gipfel. Dort zwei mögliche Eingänge an den beiden Längsseiten der Hütte. 1 Std.

Aufstiegsvariante: Nach dem Karl-Lechner-Haus nach der Querung auf die Lichtung, 1600 m, durch einen zwischendurch auch steileren freien Streifen nach S an die Baumgrenze und rechts einschwenkend über den weitläufigen stumpfen Rücken zum Alois-Günther-Haus.

Bei wenig Schnee auf 1180 m besser auf der Forststraße bleiben und in Kehren zu einer Jagdhütte, 1350 m, und rechts flach zur Einmündung in den direkten Waldaufstieg bei einem Graben, 1380 m. Weiter wie oben zum Karl-Lechner-Haus.

Abfahrt auf der Piste: Über die Gipfelfläche rechts am Kreuz vorbei und leicht links zur Bergstation des Sessellifts. Bei der folgenden Pistengabelung rechts halten und mit wenigen Schwüngen, meist aber im Schuss auf der Piste auf die ganz ebene Ganzeben und an der ersten Baumgruppe links vorbei zur Bergstation Weißenelf mit dem Panorama-Restaurant. Weitere Abfahrt auf dem breiten Pistenband, im Bereich des Hühnerkogels rechts halten und auf einer der beiden Pisten hinab in den Kaltenbachgraben.

Abfahrtsvariante: Abfahrt wie Aufstieg zum Karl-Lechner-Haus, mit schönen Momenten im Waldpowder, dann ab 1380 m auf der Forststraße zurück in den Kaltenbachgraben.

Lyragraben: bei sicheren Verhältnissen eine interessante nordseitige Steilabfahrt. Zumeist mit Gegenanstieg zurück zum Stuhleck verbunden, da im Frühjahr der Kaltenbachgraben nicht mehr durchgehend befahrbar sein wird.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn nach Spital am Semmering

Anfahrt

A2, dann S6 bis Ausfahrt Spital am Semmering. B306 nach Spital und abzweigen durch den Ort zur Talstation der "Promibahn" im Kaltenbachgraben (Parkplatz 4, Straßenende, Pkt. 874 m).

Parken

Kaltenbachgraben, Parkplatz 4, Straßenende, Pkt. 874 m.

Koordinaten

DD
47.604291, 15.770567
GMS
47°36'15.4"N 15°46'14.0"E
UTM
33T 557918 5272608
w3w 
///kleintiere.einst.entfacht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Csaba Szépfalusi, Karel Kriz: Skitouren Wiener Hausberge. Horn: Verlag Berger, Edition berg&karte 2011. www.bergundkarte.at

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50 UTM 4212 + 4218 (BMN 104)

Ausrüstung

Skitouren-Standardausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(6)
Alexander Gabriel 
Stand Dez. 2020 - Das Aufsteigen sowie Abfahren ist laut Liftgesellschaft gänzlich für das Skitouren untersagt. Die Benützung der Piste und des Parkplatze ist nur mehr offiziell für den Ski-Gast erlaubt, der sich eine Skikarte kauft und diese auch sofort benützt. Da in der Edelweiss-Hütte "Alois Günther Haus" sehr viele Ski-Gäste vom benachbarten Lift einkehren, wird es diesen Bereich wenig stören. Das Konfliktpotential wird dadurch definitiv zunehmen, da quasi jetzt alle Skitourengeher illegal unterwegs sind, den parken muss man ja schließlich.
mehr zeigen
Josef Beigelböck 
Schöne Schitour auch für nicht Tiefschneefahrer (Abfahrt auf präparierter Piste möglich).
mehr zeigen
Gemacht am 25.03.2018
Jagdhütte im Kaltenbachgraben, ca. 1140m
Foto: Josef Beigelböck, ÖAV Sektion Südburgenland
Karl-Lechner-Haus
Foto: Josef Beigelböck, ÖAV Sektion Südburgenland
Alois-Günther-Haus
Foto: Josef Beigelböck, ÖAV Sektion Südburgenland
Paul Matt
25.01.2018 · Community
Immer wieder schöne Tour.
mehr zeigen
Gemacht am 24.01.2018
Karl Lechner Haus, seit Anfang Januar 2018 auch im Winter geöffnet (nicht Mo und Di)
Foto: Paul Matt, CC BY, Community
Karl Lechner Haus ist jetzt ein Haubenlokal
Foto: Paul Matt, CC BY, Autor
Karl Lechner Haus - Hauben
Foto: Paul Matt, CC BY, Community
Gipfelkreuz Stuhleck
Foto: Paul Matt, CC BY, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Kurz vor dem Karl-Lechner-Haus
Im steilen Wald kurz nach dem Lyragraben
+ 13

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,9 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
899 hm
Abstieg
899 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour geeignet für Snowboards freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.