Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Stubwieswipfel vom Gleinkersee
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour

Stubwieswipfel vom Gleinkersee

Bergtour · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Wels Verifizierter Partner 
  • Jagasteig, im Hintergrund der Stubwieswipfel
    / Jagasteig, im Hintergrund der Stubwieswipfel
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / Stubwiesalm
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / kurz vor dem Stubwieswipfelgipfel 1786m
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / Panorama vom Gipfel
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / Blick hinunter zum Teichlboden
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / Warscheneck
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / Blick vom Gipfel zum Hals
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / Stubwieswipfel vom Hals
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / Dümlerhütte
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
  • / Wegweiser bei der Dümlerhütte
    Foto: Wolfram Sterrer, ÖAV Sektion Wels
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 10 8 6 4 2 km
Rundwanderung vom Gleinkersee durch den Seegraben hinauf zur Stubwiesalm, dann zum Stubwieswipfelgipfel auf 1786m. 

Retour mit kurzem Gegenanstieg über den Hals; weiter zur Dümlerhütte und wieder durch den Seegraben hinab zum Ausgangspunkt am Gleinkersee

mittel
11,1 km
7:00 h
1100 hm
1100 hm
Den Stubwieswipfel kennen die meisten wohl nur von einer Schitour. Aber auch im Sommer kann er durchaus das lohnende Ziel einer Tour mit mehr als 1000 Höhenmetern sein. Wir starten am Gleinkersee, wo es an Badetagen meist recht lebhaft zugeht. Doch schon ab der Stelle, wo sich der Wanderweg vom Seerundweg gabelt und in den kühlen Seegraben führt, wird es schnell ruhiger. Besonders beschaulich, ja geradezu idyllisch ist der ca. 1km lange und völlig ungefährliche Jagasteig zwischen der Abzweigung zum Seespitz und der Stubwiesalm. Schon bald rückt das Ziel unserer Tour, der Stubwieswipfel, ins Blickfeld und gibt so die Richtung vor. Vom ausgesetzten Gipfel hat man herrliche Blicke zum Sengsengebirge, zu den Haller Mauern und weiter zu den Gesäusebergen. Im Westen thront das mächtige Warscheneck.

Als Rückweg wählen wir die Variante über den so genannten Hals, der uns noch einmal 100 Höhenmeter abringt. Von hier ist es nicht mehr weit zur Dümlerhütte (AV Sektion Linz). Nachdem wir uns hier ordentlich gestärkt haben, geht es an den Abstieg zum Gleinkersee: 700 Höhenmeter liegen vor uns. Entweder über die Tommerlalm, oder durch den steileren Seegraben.

Autorentipp

Rechtzeitig in der Früh anreisen, an Badetagen ist am See viel los!
Profilbild von Wolfram Sterrer
Autor
Wolfram Sterrer
Aktualisierung: 12.02.2016
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Stubwieswipfel, 1786 m
Tiefster Punkt
Gleinkersee, 806 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Dümlerhütte

Sicherheitshinweise

Am Gipfel ist Vorsicht geboten, erhöhte Absturzgefahr!

Weitere Infos und Links

http://www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at/

Start

Gleinkersee (800 m)
Koordinaten:
DG
47.689877, 14.296274
GMS
47°41'23.6"N 14°17'46.6"E
UTM
33T 447191 5282072
w3w 
///atmung.einiges.stube

Ziel

Gleinkersee

Wegbeschreibung

Am Westufer des Gleinkersees dem Weg Nr. 292 folgen, hinauf durch den Seegraben den Wegweisern zum Seespitz folgen. Auf 1400m Seehöhe macht der Weg zum Seespitz einen scharfen Linksknick, wir folgen dem sanft ansteigenden Jagasteig in Richtung Süden bis zur Stubwiesalm auf 1496m. Jetzt noch 100m weiter bis zum Weg Nr. 15 der uns direkt zum Gipfel des Stubwieswipfels auf 1786m führt.

Am Rückweg folgen wir ab der Kreuzung bei der Stubwiesalm dem Kalkalpenweg (Nr.218) über den "Hals" bis zur Dümlerhütte auf 1495m

Von der Dümlerhütte gibt es zwei Wege hinab zum Gleinkersee: 

  • über die Zickalm, durch den Seegraben (Weg Nr. 299) - etwas steiler!
  • über die Tommerlalm und Präwald (Weg Nr. 293 und 218) - etwas flacher.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Pyhrnbahn bis Roßleithen/Bahnhof und mit dem Autobus bis Roßleithen/Gallbrunn, von dort ca. 3km und 120 Höhenmeter bis zum Gleinkersee wandern

Anfahrt

Auf der Autobahn A9 bis zur Abfahrt Roßleithen, dann der B138 ca.1,5km Richtung Südwesten folgen.

Jetzt rechts auf die Gleinkerseestraße abbiegen und dieser 5km bis zum gleichnamigen See folgen

Parken

Öffentlicher, großer und kostenloser Parkplatz direkt am See.

Koordinaten

DG
47.689877, 14.296274
GMS
47°41'23.6"N 14°17'46.6"E
UTM
33T 447191 5282072
w3w 
///atmung.einiges.stube
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergschuhe, Regenschutz und Wanderkarte. 

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,1 km
Dauer
7:00h
Aufstieg
1100 hm
Abstieg
1100 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.