Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Stubaier Grenzrunde - Etappe 2: Tribulaunhütte - Magdeburger Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 2

Stubaier Grenzrunde - Etappe 2: Tribulaunhütte - Magdeburger Hütte

Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Anstieg von der Tribulaunhütte zur Pflerscher Scharte
    / Anstieg von der Tribulaunhütte zur Pflerscher Scharte
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Pflerscher Scharte, Blick auf Hohen Zahn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg Hoher Zahn, Blick auf Pflerscher Tribulaun
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Weißwand mit dem markanten Band
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Hoher Zahn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Hoher Zahn, Tiefblick ins Pflerschtal
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Weißwand mit dem markanten Band, über das der Weg verläuft
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Magdeburger Hütte
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 8 6 4 2 km Magdeburger Hütte (Cremona alla Stua) Hoher Zahn Tribulaunhütte

Endlose Schuttfelder, luftige Passagen mit beeindruckenden Tiefblicken und eine fast schon liebliche Landschaft bei der Magdeburger Hütte zeichnen diese Etappe aus, die von Nord- nach Südtirol führt. Der absolute Höhepukt ist die Traverse auf einem schmalen Band unter der Weißwandspitze.

schwer
Strecke 9,2 km
5:00 h
1.290 hm
930 hm

Die zweite Etappe von der Tribulaunhütte hinüber zur Magdeburger Hütte bietet alles, was eine abwechslungsreiche Tour auszeichnet. Faszinierend bereits der morgendliche Anstieg über die Schuttfelder unter den Tribulaunen, ein Fest für die Augen der Wechsel vom Kalk ins Urgestein und großartig der Ausblick vom Hohen Zahn. Vor allem hinüber auf die Weißwand und das markante Band, das den mächtigen Sockel aus dunklem Gneiss von dem pyramidenförmigen Gipfel aus blendend weißem Kalk trennt und eine überaus luftige Traverse mit beeindruckendem Tiefblick ins Pflerschtal ermöglicht. Der Abstieg zur Magdeburger Hütte ist steil, doch der Steig führt in Serpentinen geschickt durch die Flanke – und wechselt unten in eine Bilderbuchlandschaft.

Autorentipp

Der Gipfel der Weißwandspitze ist über leichte Felsen zu erreichen. Anstieg vom südlichen Ende des Felsbandes, der Steig wird bei einem zum Gipfel weisenden Pfeil verlassen und ist mit Steinmännchen markiert.

Profilbild von Stefan Herbke
Autor
Stefan Herbke
Aktualisierung: 03.07.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hoher Zahn , 2.924 m
Tiefster Punkt
Tribulaunhütte , 2.064 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Bei Schnee Abrutschgefahr am charakteristischen Felsband unter der Weißwandspitze. Bei Neuschnee ist von einem Abstieg über die steilen Südwesthänge der Weißwandspitze zur Magdeburger Hütte abzuraten (Lawinengefahr!).

Weitere Infos und Links

Übernachtung: Tribulaunhütte, Magdeburger Hütte

Informationen zur Region:

Tourismusverband Wipptal, Tel. 0043/5272/6270, www.wipptal.at

Eisacktal Marketing, Tel. 0039/0472/802232, www.eisacktal.com

Start

Tribulaunhütte (2.065 m)
Koordinaten:
DG
47.001970, 11.346460
GMS
47°00'07.1"N 11°20'47.3"E
UTM
32T 678381 5208055
w3w 
///anziehen.blau.glücklichen

Ziel

Magdeburger Hütte

Wegbeschreibung

Von der Tribulaunhütte (2064 m) quert man auf deutlich sichtbarem Steig die Schuttfelder am Fuß der Nordabbrüche von Gschnitzer und Pflerscher Tribulaun und steigt schließlich hinauf in die Pflerscher Scharte. Auf Südtiroler Seite Abstieg Richtung Südtiroler Tribulaunhütte und bei einer Wegverzweigung rechts hinauf zum Hohen Zahn (2924 m) - damit der Höhenverlust nicht zu groß wird, kann man bereits vorher weglos die Hänge queren. Den Markierungen folgen auf den großartigen Aussichtsgipfel. Ein kurzer Abstieg  führt zum Gipfelaufbau der Weißwandspitze (3017 m), die auf einem schmalen Felsband etwas luftig gequert wird (Vorsicht bei Schnee!). In vielen Serpentinen über einen Rücken steil hinunter (kurze Stellen mit Drahtseil gesichert) und schließlich flach hinüber zur Magdeburger Hütte (2423 m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.001970, 11.346460
GMS
47°00'07.1"N 11°20'47.3"E
UTM
32T 678381 5208055
w3w 
///anziehen.blau.glücklichen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Walter Klier: Alpenvereinsführer Stubaier Alpen alpin, Bergverlag Rother, 14. Aufl. 2013.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte, Blatt 31/3, Brennerberge (1:50.000).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung, stabile Bergschuhe


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,2 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.290 hm
Abstieg
930 hm
Etappentour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.