Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Stöhrhaus: Untersberg-Plateaurundwanderung über Mitterberg und Hischangerkopf
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Stöhrhaus: Untersberg-Plateaurundwanderung über Mitterberg und Hischangerkopf

· 2 Bewertungen · Bergtour · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hochfläche in der Nähe des Mitterbergs
    Hochfläche in der Nähe des Mitterbergs
    Foto: Bernhard Kühnhauser, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2100 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 10 8 6 4 2 km Gamsalmkopf Stöhrhaus Gatterl ober den Zehnkasern Mitterberg Ochsenkopf Zehnkaser
Diese landschaftliche schöne, weitgehend einsame Runde führt über den südwestlichen Teil des Untersberg-Hochplateaus. Die drei Gipfel, die dabei überschritten werden, bieten jeder für sich schöne Ausblicke. Die Tour gibt einen guten Eindruck über die verkarstete von Latschen bewachsene Hochfläche. Trotz guter Markierung sollte sie nur bei guter Sicht begangen werden, das sie im ersten Teil durch sehr unübersichtliches Karrengelände ohne markante Orientierungspunkte führt. Zwischen Hirschangerkopf und den Zehnkasern folgt die Tour einer zum Teil schlecht zu erkennenden Steigspur und ist aber mit Steindauben und Farbpunkten markiert.
mittel
Strecke 10,5 km
6:15 h
845 hm
845 hm
1.974 hm
1.531 hm
Vom Stöhrhaus auf dem Weg zur Mittagsscharte über den nahegelegenen Berchtesgadener Hochthron hinweg, auf Höhe des Gamsalmkopfs zweigt nach links ein markierter Steig zu den verf. Vierkasern ab. Er führt an den unscheinbaren Gipfeln des Mitterbergs und Ochsenkopfs vorbei über das Untersberg-Hochplateau zum Hirschangerkopf (auch Reichenhaller Hochtron). Von hier am Rand der Hochfläche entlang auf Steigspuren zur weitläufigen Hochfläche der Zehnkaser, von wo aus man wieder zum Stöhrhaus aufsteigt.
Profilbild von Bernhard Kühnhauser
Autor
Bernhard Kühnhauser 
Aktualisierung: 07.09.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Berchtesgadener Hochthron, 1.974 m
Tiefster Punkt
Zehnkaser, 1.531 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Pfad 98,35%Weglos 1,64%
Pfad
10,3 km
Weglos
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Die Tour sollte nur bei "klaren" Sichtverhältnissen begangen werden, da die Orientierung auf der Hochfläche bei Nebel und schlechter Sicht sehr schwierig ist.

Weitere Infos und Links

www.stoehrhaus.de; www.dav-berchtesgaden.de

Start

Stöhrhaus (1.852 m)
Koordinaten:
DD
47.692892, 12.980199
GMS
47°41'34.4"N 12°58'48.7"E
UTM
33T 348442 5284143
w3w 
///gegend.bienen.benutzt
Auf Karte anzeigen

Ziel

Stöhrhaus

Wegbeschreibung

 Vom Stöhrhaus zunächst dem Überschreitungsweg (AV Weg 417) in Richtung Berchtesgadener Hochthron, 1973 m, folgen. Der aussichtsreiche Gipfel kann in einem lohnenden, kurzen Abstecher vom Hauptweg, der unterhalb des Gipfels entlang führt, bestiegen werden. In nördlicher Richtung weiter dem Weg der Untersbergüberschreitung etwas absteigend folgen bis etwas westlich des Gamsalmkopfes, 1875 m, ein Steig nach links abzweigt. Er führt windungsreich, in ständigem Auf und Ab über die latschenbewachsenen Karren der welligen Hochfläche in westlicher Richtung hinweg. Auf der Hochfläche sind zwei, wenig ausgeprägte Erhöhungen erkennbar, der Mitterberg, 1840 m (in manchen Karten »Hochtramel«) und der Ochsenkopf, 1780 m; diese beiden Erhebungen bilden zugleich den Grenzverlauf nach Österreich. Der ehemals von Grenzpatrollien genutzte Steig umgeht zunächst den Mitterberg auf der Südseite und im weiteren Verlauf den Ochsenkopf auf seiner Ostseite. Zum Mitterberg, der schon von weitem an seinem Gipfelkreuz erkennbar ist, bietet sich ein kurzer, markierter Abstecher an (10 Min.), der sich wegen seiner Aussicht lohnt. An der Hirschangerquelle, 1690 m, oberhalb der Almfläche der verf. Vierkaser mündet der Steig in den Anstieg von Großgmain (AV Weg 466) ein.
Für den Rückweg zum Stöhrhaus folgt man den links weiterführenden Steigspuren zu einem Grassattel knapp unterhalb des Gipfels des Hirschangerkopfs, 1769 m. Dieser kann durch eine Latschengasse über eine kurze schrofige Felsstufe hinweg in wenigen Minuten erreicht werden. Wieder zurück am Grassattel folgt man den Steigspuren nach rechts über das Feld hinab. Über eine kurze Felsstufe und  Latschengassen absteigend wird eine wellige Hochfläche erreicht. Der Steig führt im weiteren windungsreich über die von dem Wintersturm Kyrrill arg in Mitleidenschaft gezogenen Hochfläche oberhalb der Gurrwand und des Archenkopfs entlang zu der Almfläche der Zehnkaser. Diese nach NO überquerend gelangt man auf den von Winkl heraufführenden AV-Weg 464. Auf diesem nach links haltend zur Einmündung des Stöhrwegs (AV-Weg 417) am Gatterl und mit diesem gemeinsam über einen latschenbewachsenen Rücken zurück zum Stöhrhaus aufsteigen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

---

Anfahrt

s. Hüttenzustiege

Parken

s. Hüttenzustiege

Koordinaten

DD
47.692892, 12.980199
GMS
47°41'34.4"N 12°58'48.7"E
UTM
33T 348442 5284143
w3w 
///gegend.bienen.benutzt
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenverinsführer Berchtesgadener Alpen alpin, Kühnhauser, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 22 Untersberg

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Volker Müller 
25.08.2022 · Community
Sehr schöne Tour, die aber auch sehr anstrengend ist, besonders der Teil auf dem Plateau ist nicht zu unterschätzen, wir haben insgesamt 7,5h gebraucht (incl. Pausen). Obwohl ich Höhenangst habe, konnte ich die Tour gehen. Personen mit ähnlichen Problemen sollten die Tour anders herum gehen. Dann kommen die kritischen Stellen frühzeitig und man kann ggf. umdrehen. Die Höhenmeterangabe kann nach meiner Aufzeichnung um ca. 100hm reduziert werden.
mehr zeigen
Gemacht am 14.08.2022
Michael Schneider
06.08.2022 · Community
Die Tour ist sehr schön, aber keinesfalls zu unterschätzen! Der Jägersteig zwischen Hirschangerkopf und Zehnkaser ist stellenweise stark ausgesetzt, zum Glück an den gefährlichsten Stellen seilversichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut notwendig
mehr zeigen
Gemacht am 05.08.2022

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,5 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
845 hm
Abstieg
845 hm
Höchster Punkt
1.974 hm
Tiefster Punkt
1.531 hm
Rundtour aussichtsreich Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.