Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Stille Wege über Kienjoch und Felderkopf
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Stille Wege über Kienjoch und Felderkopf

Bergtour · Zugspitzregion
Profilbild von Uwe Kranenpohl
Verantwortlich für diesen Inhalt
Uwe Kranenpohl 
  • Aufstieg zum Mittageck
    / Aufstieg zum Mittageck
    Foto: Uwe Kranenpohl, Community
  • / Im Aufstieg zu Mittageck
    Foto: Uwe Kranenpohl, Community
  • / Kieneckspitz und Windstierlkopf
    Foto: Uwe Kranenpohl, Community
  • / Vorderer Felderkopf
    Foto: Uwe Kranenpohl, Community
  • / Kieneckspitz
    Foto: Uwe Kranenpohl, Community
m 1500 1000 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Stille Überschreitung des Gebirgszugs von Kienjoch und Felderkopf
schwer
Strecke 20,2 km
9:00 h
1.545 hm
1.742 hm
1.953 hm
669 hm

Stille, aber extrem lange Tour in den Ammergauer Alpen. Nach dem etwas steileren Aufstieg bis zum Mittagseck (1855 m) geht es in anregendem Auf und Ab über das Kienjoch (1953 m) und weiter über den Höhenzug bis zum Brünstelskopf (1814 m). 

Ordentliche Kondition ist erforderlich (1600 hm im Aufstieg, 1800 hm im Abstieg, 22 km Strecke). Ab und an wird der Steig inzwischen von Latschen überwuchert. Insgesamt ist die Tour aber wenig schwierig, einige wenige Ier-Stellen beim Aufstieg zum Kienjoch. SAC-Bewertung: T3

Auf dem Weg über das Kienjoch bis zum Pass zwischen Kienjoch und Windstierlkopf ist es noch etwas belebter, danach ist es sehr ruhig und man wird nur selten anderen Bergsteigern begegnen.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kienjoch, 1.953 m
Tiefster Punkt
Farchant, 669 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Unbedingt genug Wasser mitnehmen. Die erste Quelle, das Gießenbacher Wasserl, findet sich erst eine gute Stunde vor Farchant.

Start

Graswang (867 m)
Koordinaten:
DD
47.572085, 11.026160
GMS
47°34'19.5"N 11°01'34.2"E
UTM
32T 652385 5270730
w3w 

Ziel

Farchant

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle in Graswang (867 m) wenige Meter auf der Straße zurück und dann rechts am Gehöft Dickelschwaig vorbei und nach wenigen Minuten rechts (Ww. "Kuhalmstr."). Nun entlang eines Rinnsals durch den Wald und nach einigen Minuten rechts aufsteigen (Ww.). Die Fahrstraße zur Kuhalm kreuzen und weiter durch den Wald aufsteigen. Nach ca. 2,5 Std. lichtet sich der Wald und der erste Gipfel, das Mittageck kommt in Sicht. Über Schrofen geht es zum Gipfel (1855 m, 3:00 h von Graswang).

Von hier ist der Blick auf das Kienjoch, den höchsten Gipfel, noch vom Kienspitz verdeckt. Dem Grat nach W folgen und dabei zunächst einige Meter ab- und wieder aufsteigen, bis sich der Grat nach S wendet. Nun über einige Gratspitzen zum Kienspitz (1943 m) aufsteigen (45 min). Nach einer weiteren halben Stunde ist das Kienjoch (1953 m, Gipfelkreuz) erreicht.

Nun auf deutlich besser gebahntem Weg zum Pass absteigen und über die gut sichtbaren Serpentinien durch die Latschen zum Windstierlkopf (1824 m, 45 min.) aufsteigen. Der Steig führt südl. am Gipfel vorbei, der durch einen deutlich sichtbaren Pfad links erreicht werden kann. Nach einem kurzen Abstieg zur Einsattelung ist weglos über die Wiesen des Felderkopf aufzusteigen (wer sich am Grat hält, kann den Felderkopf noch "mitnehmen"). Entlang des Grates wird der Vordere Felderkopf (1925 m, Gipfelkreuz) nach 1 Stunde erreicht.

Von hier lässt sich der weitere Weg nun gut überblicken. Über dem Großen Zunderkopf (1895 m) geht es zum Brünstelskopf (1814 m, 1 h). Hier beginnt der Abstieg nach Farchant. Der Pfad ist zunächst noch steil, ist im Wald dann aber gut ausgebaut. Die Strecke nach Farchant (2:30 h) ist gut mit Ww. ausgeschildert. Lediglich am Gießenbacher Sattel ist etwas Aufmerksamkeit erforderlich: Vom Sattel zunächst auf der Fahrstraße Richtung Schafkopf, nach wenigen Minuten aber Rechts auf einem Steig durch den Wald zum "Gießnbacher Wasserl", die erste Quelle auf dem Weg (1:15 h vom Brünstelskopf).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Mai bis Oktober samstags, sonn- und feiertags mit RB 6 ab 6:32 stündlich von München Hbf nach Murnau, dort umsteigen in RB 63 nach Oberammergau. Von dort mit Bus 9622 Richtung Linderhof bis Graswang (Fahrzeit: 2:15).

Montag bis Freitag von München von Mai bis Oktober ab 7:32 stündlich.
Oder an Schultagen um 5:32 nach Oberau. Von dort mit Bus 6906 bis Ettal, Abzw. Zieglerhof.  Ebenso an allen werktagen um 6:32 (Fahrzeit ca. 1:40). Von Zieglerhof in 0:45 nach Graswang.

Von Farchant um xx:11 mit RB 6 zurück nach München (Fahrzeit 1:17).

(Stand: April 2022)

Fahrplanauskunft (DB)

Koordinaten

DD
47.572085, 11.026160
GMS
47°34'19.5"N 11°01'34.2"E
UTM
32T 652385 5270730
w3w 
///verkäuferin.segler.salz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Zahel, Mark: Wilde Wege Bayerische Alpen, München: Rother, 2013, S. 30-33 (für den Weg bis zum Brünstelkopf.

Seibert, Dieter: AVF Allgäuer Alpen und Ammergauer Alpen.

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte BY 7

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,2 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.545 hm
Abstieg
1.742 hm
Höchster Punkt
1.953 hm
Tiefster Punkt
669 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Gipfel-Tour Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.