Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Stierkarkopf, Hohes Schareck, Schladminger Tauern
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Stierkarkopf, Hohes Schareck, Schladminger Tauern

Bergtour · Michaelerberg-Pruggern
LogoÖAV Sektion Linz
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Sattental mit Grimming
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Das Gipfelziel, Stierkarkopf
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Stierkarsee links und Pleschnitzzinken von ~2000m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / 2290m Querung mit Gipfelanstiegsroute
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Vor dem Sattel ~2300m mit Stierkarkopf 2331m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Gratgipfel mit Stierkarkopf links
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Stierkarkopf- Kreuz 2331m mit Hohem Schareck
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Anstiegsroute zum Hohen Schareck und Abstieg
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Schlussanstieg
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hohes Schareck 2575m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / scharfer Grat Rückblick beim Abstieg
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Schareck von der Wildlochscharte, links Trattenbachscharte 2408m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / zur nahen Trattenbachscharte 2408m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Beim Abstieg, Sonnenuntergang von 2305m Goldlacken
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Stierkarsee von 1880m gesehen.
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km
Große Runde vom Sattental, auf zwei selten besuchte Gipfel für Individualisten, im "Schatten" der Hochwildstelle. Leichte Kletterei und Orientierungsvermögen sind erforderlich!
schwer
Strecke 15,9 km
6:45 h
1.475 hm
1.475 hm
2.575 hm
1.280 hm
Vom Parkplatz auf der Forststraße zum Talschluss und Anstieg. Vor den Goldlacken weglos queren und zum Stierkarkopf. Zurück und den Wanderweg bald wieder verlassen. In leichter Kletterei zum Grat und zum Hohen Schareck. Den scharfen Grat bis zur Trattenscharte teils abklettern und am Wanderweg zurück ins Sattental.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

Profilbild von Karl Linecker
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 12.11.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hohes Schareck, 2.575 m
Tiefster Punkt
P Sattental, 1.280 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Grödeln mitnehmen falls schon Schneeflecken vorhanden. Nicht bei Nässe und Eis!

Start

P Sattental (1.278 m)
Koordinaten:
DD
47.369876, 13.877170
GMS
47°22'11.6"N 13°52'37.8"E
UTM
33T 415227 5246879
w3w 
///fahrstreifen.krimis.möglich

Ziel

P Sattental

Wegbeschreibung

Siehe auch detailliertes "Zeit-Wege-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Nach der Kleinreiter Alm vom Parkplatz 1280 m auf der Forststraße, vorbei an den Satteltalalmen und am WEG 26 zum Anstiegsbeginn (1360 m). Es folgt ein Schuttfeld, dann ein Brückerl (1430 m) und eine Tafel 1560 m (Jagdhütte,) wo wir die Forststraße queren. Durch den lichten Lärchenwald aufwärts bis zu einer weiteren Tafel (1880 m), die zum Stierkarsee hinab weist, den wir rechts unten im Schatten sehen können. Am Kammrücken gerade weiter in das Hochkar, über mehrere Stufen und Gletscherschliffe (Orientierungsinn erforderlich) und in den großartigen Felskessel vor den Goldlacken. Hier (2290 m) biegen wie links ab. Wir queren weglos zu einem Sattel und halten uns vor dem mauerartigen Gratkammformation (~2300 m) links. Leicht ab und zu einer Scharte um 2275 m. Die beiden wilden Grattürme kann man wieder links leicht umgehen. Der Schlussanstieg mit Pfadspuren ist einfach und wir sind am Stierkarkopf (2331 m) mit zartem Kreuz. 1095 m und fast 2 3/4 Std. einigermaßen zügig.

ÜBERGANG: Den Weg zurück, teilweise Pfadspuren, max. I-er Gelände. Die Spuren und das Kreuz weisen darauf hin, dass Insider und Jäger den Gipfel besuchen. Beim Sattel (2300 m) leicht links durch eine Senke und zum WEG 702 um 2305 m. Diesem folgen wir über die Goldlacken Richtung Trattenscharte. Wir zweigen um 2330 m ab und halten auf eine Steilwand zu. Im II-er Gelände kann man diese überwinden und wir sind auf einem Plateau. Nun geht's teils über Schutt zur steilen Gipfelwand (~2450 m). Links von einem Vorgipfel geht es steil in grasigem, trockenen Gelände (I-II) gut zum Grat (2520 m) hinauf. Diesem folgen wir links direkt oder leicht rechts, zum Schluss direkt in leichter Kletterei auf diesem zum Gipfel (mit II-er Stellen). Man sollte sich Zeit lassen, der Grat ist stellenweise "scharf". Das Hohe Schareck mit Steinmanndl (2575 m) dürfte kaum besucht werden, Pfadspuren sind nicht zu sehen, Beschreibungen findet man auch nicht. 330 HM und fast 1 1/2 Std. Gehzeit.

ABSTIEG: Am Grat wieder luftig zurück. Den grasigen Abstieg lassen wir aus und wir folgen dem Grat, teils links über den Vorgipfel. Es folgt eine kleine Scharte (~2500 m), links halten und zuletzt zur großen Scharte (~2440 m, I-III) abklettern. Drüber, kurz an und weiter abklettern, bis rechts eine schmale Schnee-Rinne auftaucht (siehe Bild, Stand 2018). Hier kann man gut absteigen, dann geht es flacher werdend zur Trattenbachscharte (2408 m). Wegfindung kann je nach Verhälnissen etwas verschieden sein!

Nun am schwach markierten Weg wieder zu den Goldlacken. Kleiner Gegenanstieg, dann talwärts (WEG 26) und am Anstiegsweg zurück. Vorbei an der Abzweigung Stierkarsee und bis zur Forststraße am Talende (1360 m). An den Satteltalalmen und der Abzweigtafel (1340 m zum Pleschnitzzinken) vorbei und gemütlich zum Parkplatz 1280 m. 50 HM und <2 3/4 Std. Gehzeit.

Insgesamt: 1475 HM, 6 3/4 Std. Gehzeit (teils bei zügigem Tempo) und etwa 16 km Wegstrecke.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der A 9 bei Liezen abfahren. Der Ennstal-Bundesstrasse (B146) über Liezen und Stainach-Irdning bis Pruggern folgen. Über den Bahnübergang und den Wegweisern folgend, dann scharf links noch ca. 2 km vor dem Schigebiet und ins Sattental. Der Parkplatz im Sattental ist ungefähr 8 km von Pruggern entfernt.

Parken

Mittlerer Parkplatz um 1280 m, nach dem Leonhardkreuz, ober der Kleinreiteralm.

Koordinaten

DD
47.369876, 13.877170
GMS
47°22'11.6"N 13°52'37.8"E
UTM
33T 415227 5246879
w3w 
///fahrstreifen.krimis.möglich
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Digital Niedere Tauern III oder AV 50 Blatt 45/2 (Niedere Tauern II) oder Blatt 45/3 (Niedere Tauern III) Austriamap oder OruxMaps auf Handy odgl.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergtourenausrüstung der Jahreszeit angepasst.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,9 km
Dauer
6:45 h
Aufstieg
1.475 hm
Abstieg
1.475 hm
Höchster Punkt
2.575 hm
Tiefster Punkt
1.280 hm
Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.