Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Steyreck

Bergtour · Pyhrn-Priel
Profilbild von Stephanie Armbruckner
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stephanie Armbruckner 
  • Vom Parkplatz aus führte eine ganze Reihe von verschiedenen Wegen in alle Richtungen
    Vom Parkplatz aus führte eine ganze Reihe von verschiedenen Wegen in alle Richtungen
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
m 1600 1500 1400 1300 1200 1100 1000 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Das Steyreck ist ein versteckter und nicht allzu oft begangener Gipfel an den östlichen Ausläufern des Sengsengebirges. Neben einem einsamen Aufstieg bietet sich ein traumhaftes Panorama - das Sengsengebirge, das Tote Gebirge, die Haller Mauern und der Nationalpark Kalkalpen prägen das 360° Panorama. Ein gewisses Gespür für die Wegsuche und Orientierungssinn für diese Tour von Vorteil.
mittel
Strecke 8,9 km
2:55 h
507 hm
507 hm
1.590 hm
1.156 hm

Weitere Fotos zur Tour auf das Steyreck habe ich >>HIER<< zusammengestellt.

_________________________

Parkplatz Haslersgatter - Steyreck: 1 Stunde 35 Minuten

Abstieg: 1 Stunde 20 Minuten

Vom Parkplatz aus gingen wir für wenige Meter auf der Straße retour in die Richtung, aus der wir gekommen waren, bis wir zu einer Gabelung mit einer ganzen Reihe von Wanderschildern kamen. Rechts zweigt eine Forststraße ab, der wir Richtung Mayrwipfel folgten. Auf der Forststraße ging es zunächst gemütlich und wenig steil durch den Wald, nach wenigen Minuten verläuft die Forststraße ein Stück abwärts auf eine kleine Almwiese. Entsprechend der Markierung und Beschilderung folgten es nun einem Waldpfad. Auch hier ist der Wegverlauf noch nicht allzu steil und sehr angenehm zu gehen. Nachdem wir eine weitere Wiese, den Bloßboden, passierten, ging es auf einem Karrenweg weiter - dieser verläuft stellenweise ziemlich steil aufwärts. An dessen Ende erreichten wir eine weitläufige Almwiese mit der verfallenen Mayralm, von der nur noch die Grundmauern zu sehen sind.

Markant zeigte sich vor uns der Mayrwipfl - dieser war allerdings nicht unser Ziel. Wir hielten uns nun rechts, querten die Wiese vorbei an einer Holzhütte, und gingen bei einem zunächst gut erkennbaren Pfad in den Wald hinein. Dieser verlor sich allerdings gleich darauf und wir stiegen ein Stück weit querfeldein durch den Wald auf, wobei wir den ungefähren Wegverlauf auf der Karte im Auge behielten. Durch hohes Gras, über teils morsches Holz und rutschige Wurzeln ging es durch den Wald, bis wir zufällig ein Steinmännchen fanden. Ab hier zeigte sich ein größtenteils gut ausgetretener Pfad, der nur an zwei Stellen durch Baumbruch unterbrochen war. Nach circa 20 Minuten lichtete sich der Wald und wich den Latschen. Durch gut erkennbare Latschengassen legten wir das letzte Stück bis zum Gipfel zurück, den wir nach etwa einer Stunde und 35 Minuten erreicht hatten. 

Während einer langen und ausgiebigen Pause genossen wir die Aussicht, bevor wir uns an den Abstieg machten. Dieser erfolgte bis zum Bloßboden auf der Aufstiegsroute - hier stiegen wir nicht über den Waldpfad ab, sondern folgten der Forststraße nach links. Wenige Minuten später liefen die beiden Wege wieder zusammen, und wir folgten das letzte Stück lang der Aufstiegsroute bis zum Parkplatz. 

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.590 m
Tiefster Punkt
1.156 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 22,36%Naturweg 26,80%Pfad 50,82%
Schotterweg
2 km
Naturweg
2,4 km
Pfad
4,5 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Parkplatz Haslersgatter (1.156 m)
Koordinaten:
DD
47.737678, 14.379500
GMS
47°44'15.6"N 14°22'46.2"E
UTM
33T 453479 5287331
w3w 
///bildete.beibringen.drin
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz Haslersgatter

Wegbeschreibung

Parkplatz Haslersgatter - Steyreck: 1 Stunde 35 Minuten

Abstieg: 1 Stunde 20 Minuten

Vom Parkplatz aus gingen wir für wenige Meter auf der Straße retour in die Richtung, aus der wir gekommen waren, bis wir zu einer Gabelung mit einer ganzen Reihe von Wanderschildern kamen. Rechts zweigt eine Forststraße ab, der wir Richtung Mayrwipfel folgten. Auf der Forststraße ging es zunächst gemütlich und wenig steil durch den Wald, nach wenigen Minuten verläuft die Forststraße ein Stück abwärts auf eine kleine Almwiese. Entsprechend der Markierung und Beschilderung folgten es nun einem Waldpfad. Auch hier ist der Wegverlauf noch nicht allzu steil und sehr angenehm zu gehen. Nachdem wir eine weitere Wiese, den Bloßboden, passierten, ging es auf einem Karrenweg weiter - dieser verläuft stellenweise ziemlich steil aufwärts. An dessen Ende erreichten wir eine weitläufige Almwiese mit der verfallenen Mayralm, von der nur noch die Grundmauern zu sehen sind.

Markant zeigte sich vor uns der Mayrwipfl - dieser war allerdings nicht unser Ziel. Wir hielten uns nun rechts, querten die Wiese vorbei an einer Holzhütte, und gingen bei einem zunächst gut erkennbaren Pfad in den Wald hinein. Dieser verlor sich allerdings gleich darauf und wir stiegen ein Stück weit querfeldein durch den Wald auf, wobei wir den ungefähren Wegverlauf auf der Karte im Auge behielten. Durch hohes Gras, über teils morsches Holz und rutschige Wurzeln ging es durch den Wald, bis wir zufällig ein Steinmännchen fanden. Ab hier zeigte sich ein größtenteils gut ausgetretener Pfad, der nur an zwei Stellen durch Baumbruch unterbrochen war. Nach circa 20 Minuten lichtete sich der Wald und wich den Latschen. Durch gut erkennbare Latschengassen legten wir das letzte Stück bis zum Gipfel zurück, den wir nach etwa einer Stunde und 35 Minuten erreicht hatten. 

Während einer langen und ausgiebigen Pause genossen wir die Aussicht, bevor wir uns an den Abstieg machten. Dieser erfolgte bis zum Bloßboden auf der Aufstiegsroute - hier stiegen wir nicht über den Waldpfad ab, sondern folgten der Forststraße nach links. Wenige Minuten später liefen die beiden Wege wieder zusammen, und wir folgten das letzte Stück lang der Aufstiegsroute bis zum Parkplatz. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Der Parkplatz Haslersgatter ist nur über eine schmale Schotterstraße erreichbar!

Parken

Es sind ausreichend kostenfreie Parkmöglichkeiten vorhanden.

Koordinaten

DD
47.737678, 14.379500
GMS
47°44'15.6"N 14°22'46.2"E
UTM
33T 453479 5287331
w3w 
///bildete.beibringen.drin
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,9 km
Dauer
2:55 h
Aufstieg
507 hm
Abstieg
507 hm
Höchster Punkt
1.590 hm
Tiefster Punkt
1.156 hm
Hin und zurück aussichtsreich Gipfel-Tour hundefreundlich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.