Start Touren Steingrubenkogel
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Steingrubenkogel

· 1 Bewertung · Skitour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausblick vom Beginn des Klettersteigs auf der Nordseite des Steingrubenkogels.
    / Ausblick vom Beginn des Klettersteigs auf der Nordseite des Steingrubenkogels.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Entlang des Sommerwegs, steil durch lichten Wald, hinauf in die Rossgrube.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Über die Talabfahrt des Skigebietes Schlick 2000 kommen wir gemütlich bis zur Schlicker Alm.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Schlüsselstelle des Klettersteigs von oben gesehen. Bewertet mit B/C, Klettersteigset unbedingt zu empfehlen!
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Ein kleinwenig Dolomitenfeeling kommt auf, in der grandiosen Kulisse der Kalkkögel.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Hier bereits kurz unterhalb der Scharte, unseres Skidepots. Die Rinne ist maximal 40° steil.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Am Beginn der Abfahrt, Felskulisse der Extraklasse!
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Bei richtigem Abfahrtszeitpunkt - Butterfirn bis zur Schlicker Alm.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Kurze Steilstufen im Wechsel mit flacherem Gelände, im Hintergrund die Große Ochsenwand.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Herrliches Skigelände, noch herrlichere Landschaft.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 15,7 km Länge

Super Firntour mit ausreichend Höhenmetern und alpin angehauchtem Kletter(-steig) Finale. Wer eine abenteuerliche Route abseits ausgetretener Pfade in den Kalkkögeln sucht, der ist am Steingrubenkogel richtig. Äusserst lohnend!
schwer
15,7 km
4:07 h
1630 hm
1630 hm
Der im Sommer 2011 komplett sanierte Steingruben-Klettersteig macht's möglich, dass man den vierthöchsten Kalkkögelgipfel jetzt auch gut im Winter erreichen kann. Der hier vorgestellte Aufstiegsweg lässt sich gut in drei Abschnitte gliedern, das erste Drittel verläuft gänzlich im Skigebiet der Schlick 2000, im zweiten Abschnitt mässig steiles Skigelände bis zum Skidepot, und zum Schluss ein Klettersteig. Wer sich den letzten Abschnitt, also die gut 100hm Kletterei zum Gipfelkreuz sparen will, wird auf alle Fälle mit einer prächtige Firntour eindrucksvoller Felskulisse belohnt, wie man sie sonst nur in den Dolomiten findet.

Autorentipp

Ein früher Start lohnt sich, damit sich der verhältnismässig lange Aufstieg, der Steingruben-Klettersteig und als i-Tüpferl traumhafter Firn, ohne Hektik ausgehen. Direkt nach der Wintersaison, dann wenn die Talabfahrt nicht mehr vorhanden ist, kann es sein, dass man die Schotterstraße bis zur Schlicker Alm bzw. bis zur Mittelstation Froneben ausnahmsweise benutzen darf.
outdooractive.com User
Autor
Mario Zott 
Aktualisierung: 22.02.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Steingrubenkogel, 2633 m
Tiefster Punkt
Talstation Schlick 2000, 1003 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Für die Gipfelflanke sind Steigeisen und/oder ein kleiner Pickel hilfreich, da dort meist die Drahtseilversicherungen eingeschneit sind.

Ausrüstung

Klettersteigset, Harscheisen, eventuell Steigeisen und Pickel für den Gipfelaufbau.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen der Schlick 2000 (Pistenzustand, Betriebszeiten, Schneehöhe, Webcams usw. ...)
www.schlick2000.at

Start

Fulpmes, Talstation Schlick 2000 (1008 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.156063, 11.343911
UTM
32T 677674 5225172

Ziel

Fulpmes, Talstation Schlick 2000

Wegbeschreibung

Wir starten an der Talstation der Schlick 2000. Die ersten 600hm entlang der Talabfahrt direkt bis zur Schlicker Alm (1.643m). Hinter der kleinen Kapelle quert der markierte Sommerweg zur Alpenclubscharte. Diesem folgen wir hinauf bis zu einem großen Kessel, der Rossgrube. Durch diese erst flach, dann immer steiler, direkt auf die Rinne, links vom Steingrubenkogel zu. Im obersten Teil wird diese immer schmaler, aber auch deutlich flacher bis sie sich ganz oben teilt - hier rechts halten! Einige Meter unterhalb der Scharte, meist etwas überwechtet, machen wir Skidepot. Ab hier dem Drahtseil des Steingruben-Klettersteigs über Bänder und kurze Steilstufen bis zur Gipfelflanke folgen. Diese ist meist vollständig mit Schnee bedeckt - Vorsicht bei hartem Schnee und/oder Eis! Eine Felsnadel wird zum Schluss südseitig umgangen. Die letzten Meter zum Gipfelkreuz sind noch einmal recht steil. Seilversicherung wäre ganz links, allerdings auch diese meist unter dem Schnee. Abfahrt wie Aufstieg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Stubaitalbahn von Innsbruck über Natters, Mutters ins Stubaital bis nach Fulpmes.

Anfahrt

Auf der mautpflichtigen Brennerautobahn A13 bis zur Ausfahrt Stubaital, nun weiter bis nach Fulpmes. Am schnellsten geht's, wenn man schon ca. 1km vor der Ortseinfahrt rechts abbiegt und der Beschilderung "Schizentrum Schlick2000" folgt.

Parken

Auf dem großen, kostenlosen Parkplatz der Talstation des Schlick 2000 Skigebietes.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Skitourenführer Tirol, Alpinverlag 2010

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 31/5 Innsbruck, Umgebung (Ski) 1:50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
dunkel bunt
24.02.2015 · Community
Eine tolle Tour, einzig der Zustieg über das Skigebiet trübt das Erlebnis etwas. Die Rinne mussten wir hoch stapfen, der Klettersteig ist herroragend Versichert. Steigeisen waren bei den Querungen hilfreich. Danke
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,7 km
Dauer
4:07 h
Aufstieg
1630 hm
Abstieg
1630 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich geologische Highlights Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.