Start Touren Steinernes Meer - Etappe 2: Carl-von-Stahl-Haus - Schneibstein - Wasseralm
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

Steinernes Meer - Etappe 2: Carl-von-Stahl-Haus - Schneibstein - Wasseralm

· 5 Bewertungen · Bergtour · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Berchtesgaden Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Carl-von-Stahl-Haus
    / Carl-von-Stahl-Haus
    Foto: Peter Pruckner, alpenvereinaktiv.com
  • Anstieg zum Schneibstein (Vordergrund Stahlhaus)
    / Anstieg zum Schneibstein (Vordergrund Stahlhaus)
    Foto: Bernhard Kühnhauser, DAV Sektion Berchtesgaden
  • Auf dem Gipfelplateau des Schneibsteins.
    / Auf dem Gipfelplateau des Schneibsteins.
    Foto: Alupus, commons.wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
  • Gämse am Fagstein
    / Gämse am Fagstein
    Foto: Bernhard Kühnhauser, DAV Sektion Berchtesgaden
  • Steinbock
    / Steinbock
    Foto: Bernhard Kühnhauser, DAV Sektion Berchtesgaden
  • Seeleinsee
    / Seeleinsee
    Foto: Wikipedia, Berchtesgadener Land
  • Schneibstein mit Seeleinsee aus Richtung Hochgschirr
    / Schneibstein mit Seeleinsee aus Richtung Hochgschirr
    Foto: Bernhard Kühnhauser, DAV Sektion Berchtesgaden
  • / Wasseralm in der Röth
    Foto: Bernhard Kühnhauser, DAV Sektion Berchtesgaden
1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12 Schneibstein Seeleinsee Landtalalm (verfallen)

Alpiner Übergang, der das Carl-von-Stahl-Haus über die Hochfläche des Schneibsteins und den idyllisch gelegenen Seeleinsee mit der Wasseralm in der Röth verbindet. Auf dem ersten Wegstück führt der Steig durch weitgehend vegetationsloses Gelände (Vorsicht bei schlechter Sicht). Im Bereich der Querung aus dem Landtal in das Gebiet der Röth ist der Weg stellenweise ausgesetzt und versichert. Vor allem im Wegabschnitt zwischen Schneibstein und Seeleinsee ist die Chance, Steinböcke und Gämsen zu sehen, sehr groß!
mittel
12,6 km
6:00 h
1100 hm
1425 hm
Vom Carl-von-Stahl-Haus führt der Weg zunächst über den breiten Gipfelrücken zum aussichtsreichen Schneibstein, bevor es dahinter in südlicher Richtung über die wellige, vegetationslose Hochfläche zum idyllischen Seeleinsee hinab geht. Nach einem kurzen Anstieg über Blockwerk steigt man durch das breite Trogtal des landschaftlich beindruckenden Landtales ab. Zuletzt dem Steig an dem steilen Waldhang unterhalb der Hanauerlaubwand entlang zur bewaldeten Hochfläche der Röth folgen. Die Wasseralm ist auf einer idyllischen Waldlichtung im Zentrum der Röth gelegen.

Autorentipp

Augen aufhalten im Bereich zwischen Schneibstein und Landtal! Hier halten sich häufig Steinböcke auf!
outdooractive.com User
Autor
Bernhard Kühnhauser 
Aktualisierung: 19.05.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Schneibstein, 2276 m
Tiefster Punkt
1205 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Im Frühsommer können sich lange Schneefelder auf der Hochfläche des Schneibsteins und im Bereich der Hanauerlaubwand halten, die unangenehm zu queren sind!

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

www.stahlhaus.atwww.alpenverein-salzburg.at; www.dav-berchtesgaden.de

Start

Carl-von-Stahl-Haus am Torrener Joch (1726 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.574579, 13.042831
UTM
33T 352810 5270874

Ziel

Wasseralm in der Röth

Wegbeschreibung

Vom Carl-von-Stahl-Haus, 1733 m, in südöstlicher Richtung einem zunächst noch mäßig ansteigenden Latschenkamm bis unter einen Steilaufschwung folgen. Durch felsige Latschengassen über den Steilaufschwung hinweg auf die kleine, karstige Hochfläche des sogenannten Blumengartens, 1900 m, oberhalb des Teufelsgemäuers aufsteigen. Dahinter über zwei schrofige Geländestufen in einem Linksbogen auf den ausladend breiten Rücken des Nordwestgrates hinauf und diesem folgend zum Gipfel des Schneibsteins, 2276 m, aufsteigen. Vom Gipfelkreuz den Markierungen in südwestlicher Richtung folgend über welliges Fels- und Schrofengelände bis auf Höhe der Windscharte, 2103 m, absteigen. Unterhalb der Scharte rechts haltend die Ausläufer des Windschartenkopfes auf der Westseite umgehen und weiter hinab in ein Hochtal zwischen dem Windschartenkopf und Fagstein. Durch das Hochtal in Geländegassen zu dem in einer Senke gelegenen und erst spät sichtbaren Seeleinsee, 1809 m (schöner Rastplatz), absteigen. Bei der nahe gelegenen Wegkreuzung links haltend über Blockwerk zum Sattel des Hochgschirrs, 1949 m, aufsteigen und auf der anderen Seite durch das breite Trogtal (Landtal) bis zur Einmündung des von der Gotzenalm kommenden Reitweges, 1630 m, absteigen. In gemeinsamer Wegführung weiter zur verfallenen Landtalalm, 1441 m, hinunter. Entlang dem Landtalgraben durch den Bergwald zu einer Wegkreuzung im unteren Landtal absteigen. Hier zweigt der Landtalsteig zum Königssee ab. Zur Wasseralm folgt man dem linken, zunächst flach in südöstliche Richtung führenden Steig und quert allmählich ansteigend an der Hanauerlaubwand entlang. Nach der Querung einiger steiler, vor allem im Frühsommer manchmal heikler Rinnen, ca. 1255 m (Drahtseilversicherung, Steinschlaggefahr! Vorsicht auf die darunterliegenden Steige!), wird mit weiterhin angenehmer Steigung das Wildtörl, 1290 m, erreicht. Nach einem kurzen, ausgesetzten Steilstück führt der Reitweg durch einen schönen, welligen Bergwald über einige, meist ausgetrocknete Bachläufe hinweg zu einer Wegabzweigung, 1455 m. Hier zweigt der alte Reitweg nach links in das Gebiet der verfallenen Schabaualm ab. Zur Wasseralm folgt man dem Hauptweg nach rechts und erreicht bald die freie Almfläche mit der Wasseralm, 1416 m.

Öffentliche Verkehrsmittel

---

Anfahrt

---

Parken

---
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer Berchtesgadener Alpen alpin, B. Kühnhauser, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 21 - Nationalpark Berchtesgaden, Watzmann

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(5)
Frida Jobst
16.10.2018 · Community
Hallo liebe Community, ich bin noch gar nicht wandererfahren in den Alpen, würde aber gern die Große Reibn Tour für nächstes Jahr mit ein paar Freunden in Angriff nehmen. Hat jemand von euch zufällig mehr Infos bzw. Fotos von der ausgesetzten Stelle / versicherten Passage auf dieser zweiten Etappe vom Stahlhaus zur Wasseralm? Oder noch spezifischer: wisst ihr, ob es auch möglich ist, einen anderen Weg zu wählen, um diese Passagen auszulassen? Wir haben eine Freundin dabei, die etwas unsicher ist, ob sie solche Passagen schafft (Höhenangst, "Respekt" vor solchen Abschnitten). Ich wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe! Viele Grüße, Frida
mehr zeigen
Martin Wingender
26.08.2018 · Community
Landschaftlich grandiose Tour! Auch ich möchte aber hier darauf hinweisen, dass die angegebene Dauer von 6 Stunden deutlich zu niedrig ist (und korrigiert werden sollte). Im von-Stahl-Haus ist mittlerweile ein Hinweis in großer Schrift angeschlagen, dass man zur Wasseralm mehr als 6 Stunden einplanen solle. Wir haben bei perfekten Wetterbedingungen allein eine Gehzeit von 7,5 Stunden gehabt. Wenn man bspw. am Seeleinsee ein große Pause macht, kommt man insgesamt locker auf 8,5 Stunden oder gar mehr.
mehr zeigen
Gemacht am 21.08.2018
gerhard dengler
02.08.2017 · Community
großartige Tour allerdings die Gehzeit ist mit 6 Stunden wesentlich zu gering; bereits am Stahlhaus hängen Hinweisschilder daß mit mehr als 6 Stunden geplant werden muß; wir haben ohne Pausen 7,5 Stunden gebraucht und auch die anderen Wanderer vom Stahlhaus auch
mehr zeigen
Gemacht am 01.08.2017
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,6 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1100 hm
Abstieg
1425 hm
Etappentour aussichtsreich faunistische Highlights Gipfel-Tour versicherte Passagen ausgesetzt

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.