Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Steinberg mit Aufstieg von Hintersee über die Blaueishütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Steinberg mit Aufstieg von Hintersee über die Blaueishütte

· 1 Bewertung · Bergtour · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blaueishütte im Frühjahr
    / Blaueishütte im Frühjahr
    Foto: Raphael Hang jun., AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Sonnenterasse der Blaueishütte
    Foto: Raphael Hang jun., AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blaueishütte mit umrahmende Berge
    Foto: Raphael Hang jun., AV-alpenvereinaktiv.com
m 2500 2000 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km Blaueishütte
Der aussichtsreiche Steinberg ist der ab weitesten ins Ramsauer Tal vorgelagerte Gipfel des Hochkaltermassivs und wird trotz seiner Hüttennähe eher selten, meist von Einheimischen bestiegen. Die hat in der Hauptsache damit zu tun, dass die Anstiege nicht so gut beschildert und markiert sind wie die Steige zu den beiden Hauptzielen um die Blaueishütte, die Schärtenspitze und der Hochkalter. Wer aber gerne schöne, abwechslungsreiche Ziele abseits der Masse sucht, wird am Steinberg richtig sein. Wobei der Anstieg über die sog. "Platten" von der Blaueishütte auf den Gipfel nicht unterschätzt werden darf, führt er doch ungesichert über steile, z.T. mit Geröll belegten Kalkplatten. Hier ist in jedem Fall ein hohes Maß an Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, so wie eine gewisse Erfahrung im Gehen im weglosen Gelände erforderlich.
schwer
Strecke 11,6 km
7:30 h
1.300 hm
1.300 hm
Von Hintersee über die Schärtenalm auf dem Hüttenweg (AV-Weg 482) zur Blaueishütte und hinter der Hütte noch ein Stück ins Blaueiskar aufsteigen. Kurz vor den Ruinen der alten Hütte nach links unter die Plattenwand des Steinbergs, diagoal über diese hinweg auf den Gipfel aufsteigen. Beim Abstieg folgt man auf der dem Ramsauer Tal zugewandten Seite Steigspuren zunächst über Grasmatten und Schrofen, zuletzt durch den Lärchenwald hinab zur Schärtenalm. Ab hier wieder auf dem bekannten Hüttenweg nach Hintersee absteigen.
Profilbild von Bernhard Kühnhauser
Autor
Bernhard Kühnhauser 
Aktualisierung: 23.08.2016
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Steinberg, 2.065 m
Tiefster Punkt
793 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Blaueishütte

Weitere Infos und Links

www.blaueishuette.de

Start

Ramsau/Hintersee (793 m)
Koordinaten:
DD
47.604650, 12.858518
GMS
47°36'16.7"N 12°51'30.7"E
UTM
33T 339041 5274582
w3w 
///pfeife.starre.berühmter

Ziel

Ramsau/Hintersee

Wegbeschreibung

Am südwestl. Ende des Parkplatzes Seeklause, 795 m, durch das Wildgatter. Nach etwa 100 m bei Wegverzweigung scharf nach links und am bewaldeten Seeklausköpfl entlang zur Einmündung in die Blaueis-Forststraße, 850 m, aufsteigen. Hierher gelangt man auch vom 400 m vor der Seeklause gelegenen Parkplatz am Holzlagerplatz (Bushaltestelle). Auf der Forststraße aufwärts bis nach zwei Kehren der Blaueisweg nach links abzweigt. Der Weg führt vorbei an einer auffälligen roten Wand und dahinter in gleichmäßiger Steigung in mehreren, teils steilen Kehren durch den Hochwald aufwärts. Bei ca. 1250 Hm mündet von links der Anstieg von der Ramsau ein. Ab hier wird der Weg steiler und führt in engen Kehren zu der kleinen Waldlichtung der bew. Schärtenalm, 1362 m, hinauf. Zur Blaueishütte folgt man dem breiten Weg oberhalb der Almhütte weiterr, zuletzt um ein Eck herum in das Blaueiskar. Das letzte Stück wird in weiten Kehren über einen stufenreichen Weg durch den immer lichter werdenden Bergwald zur Blaueishütte, 1651 m, aufgestiegen.
Von der Hütte dem Weg weiter hinauf ins Blaueiskar bis zu den Mauerresten der alten Blaueishütte, 1751 m, folgen. Noch vor Erreichen der Mauerreste zweigen bez. Steigspuren nach links an den Fuß der Schärtenspitze und zum rechten Rand der mächtigen Plattenflucht des Steinbergs ab. Diese Platten (Stellen bis I, keine Versicherungen) werden Steigspuren und Markierungen folgend diagonal von rechts nach links zum Gipfel des Steinbergs, 2065 m, überwunden.  Vom Gipfel auf der Nordseite über grasige Schrofen zunächst gerade, bald schräg links haltend Steigspuren folgend (Steindauben) zu einer Grasschulter mit sehr schöner Aussicht. Achtung hier nicht den nach links führenden Steigspuren folgen, sondern rechts abwärts über plattigen Fels und ausgeschnittene Latschengassen abwärts. Nach einer erdigen Rinne ein kurzes flachverlaufendes Stück nach links und durch den steilen Bergwald zur Lichtweide der Schärtenalm absteigen. Von der Schärtenalm, 1362 m, auf dem breiten Hüttenweg zurück zum Hintersee, 795 m.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Fernverbindung der Bahn nach Berchtesgaden. Direkt am Bahnhof befindet sich der Busbahnhof. Von hier im Stundentakt mit der Linie 846 (Ramsau-Hintersee) zur Haltestelle "Holzlagerplatz Blaueis Abzweigung".

Anfahrt

Aus Richtung München auf der A8 (München - Salzburg) bis zur Ausfahrt 115 "Bad Reichenhall", nun auf der B20/21 über Piding und Bad Reichenhall nach Schneizlreuth (Ortsteil Unterjettenberg). Hier nach links auf der B 305 in Richtung Ramsau. Kurz nach der Passhöhe "Schwarzbachwacht", der nach rechts abzweigenden Nebenstraße "Alte Reichenhaller Straße" durch den Wald folgen. Bei einer Kreuzung geradeaus weiter hinab in das Tal von Ramsau. Im Tal der St 2099 nach rechts in Richtung Hintersee folgen. Die beiden möglichen Parkplätze befinden sich nach einer Engstelle der Straße hinter einem Waldstück.
Aus Österreich die A10 (Salzburg - Villach) bei der Ausfahrt 8 "Salzburg Süd" verlassen und der Bundesstraße über Marktschellenberg nach Berchtesgaden folgen. Beim Kreisverkehr auf Höhe des Bahnhofs die erste Ausfahrt nehmen und der B305 nach Ramsau folgen. Am Ortsbeginn von der Bundesstraße nach links abzweigen und der St 2099 durch Ramsau hindurch nach Hintersee folgen.

Parken

Entweder am Parkplatz Holzlagerplatz Abzw. Blaueis ca. 500 m vor dem Hintersee oder am gebührenpflichtigen Seeklause-Parkplatz am Beginn des Hintersees

Koordinaten

DD
47.604650, 12.858518
GMS
47°36'16.7"N 12°51'30.7"E
UTM
33T 339041 5274582
w3w 
///pfeife.starre.berühmter
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer Berchtesgadener Alpen alpin, B. Kühnhauser, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 21 - Nationalpark Berchtesgaden, Watzmann

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Frage von Thomas Henig · 19.09.2020 · Community
Spricht etwas dagegen, die Tour in umgekehrter Richtung zu gehen, sodass man in der Blaueishütte beim Abstieg einkehren kann?
mehr zeigen
Nein, kein Problem. Ich finde es sogar schöner über die Schärtenalm aufzusteigen und dann zur Blaueishuette abzusteigen und einzukehren. Aber beim Abstieg vorsichtig kein Steinschlag auslösen. Liegen viele Steine auf den Platten.
1 more reply

Bewertungen

5,0
(1)
Detlef Krause 
10.02.2017 · Community
Tolle Tour die ihrer Beschreibung zu 100% gerecht wird.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,6 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.300 hm
Abstieg
1.300 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.