Start Touren Sportkletterroute "Chief Pinnis" , 7+/8-, 125m
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Alpinklettern

Sportkletterroute "Chief Pinnis" , 7+/8-, 125m

Alpinklettern · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner 
  • mehr auf www.piccolruaz.at
    / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • mehr auf www.piccolruaz.at
    / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • mehr auf www.piccolruaz.at
    / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • mehr auf www.piccolruaz.at
    / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • mehr auf www.piccolruaz.at
    / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • mehr auf www.piccolruaz.at
    / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • mehr auf www.piccolruaz.at
    / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • mehr auf www.piccolruaz.at
    / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / mehr auf www.piccolruaz.at
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
1350 1500 1650 1800 1950 m km

12. August 2015

Schon länger spielte ich mit dem Gedanken, am Kirchdachsockel gegenüber der Pinnisalm eine Sportklettertour einzubohren. Ich entschied mich für die Männerwand rechts des Eisfallklassikers "Männer ohne Nerven". Über einen alten Klettersteig ohne Stahlseil, der in den Achziger Jahren für eine Land der Berge-Filmproduktion errichtet wurde, kam ich von oben in die Wand und suchte die leichteste Linie im besten Fels. Das Ergebnis nach einer Woche Seile installieren, Route bohren, putzen und probieren kann sich sehen lassen: 5 tolle Längen im steilen, rauen Fels, gute Tritte, unzählige Slopergriffe und eine geile Landschaft im Rücken. Die Route bleibt meist im 7. Grad und ist komplett mit Bohrhaken (danke Austrialpin!) abgesichert. Am 4. August konnte ich mir mit Peter Manhartsberger die erste RP-Begehung holen, eine Woche später rückten wir gemeinsam mit Rainer Stingl zum Fotos shooten aus. Danke für die geilen pics, Peter!

 Für alle Wiederholer: 70m Einfachseil und ca. 13 Schlingen mitnehmen. Leider ist die schöne Original-Einstiegsplatte links (6+) recht oft nass, sodass ich den rechten Riss zusätzlich einbohrte (auch 6+), der bleibt meistens trocken! Abseilen 35m, 20m, 35m, 30m. Der Schwierigkeitsgrad sollte auch zwischen den Haken beherrscht werden! Viel Spaß! Zustieg am besten mit dem Fahrrad und dem Elferlift (www.elferlifte.at). Bierchen danach gibs auf der Pinnisalm!

0 km
0:21 h
97 hm
0 hm
Der Chief wartet auf eine Wiederholung! Viel Spaß!

Autorentipp

Helm nicht vergessen!
outdooractive.com User
Autor
Christian Piccolruaz 
Aktualisierung: 13.08.2015

Höchster Punkt
1736 m
Tiefster Punkt
1640 m

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
0 km
Dauer
0:21 h
Aufstieg
97 hm
Abstieg
0 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.