Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Speikleitenberg (Überschreitung) und Kettentalkogel
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Speikleitenberg (Überschreitung) und Kettentalkogel

Bergtour · Murtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die „Gamskögel“ oberhalb der Mödringalm
    / Die „Gamskögel“ oberhalb der Mödringalm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die „Gamskögel“ oberhalb der Mödringalm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Das Krugtörl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Speikleitenberg vom Krugtörl aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Krugsee (links) vom Krugtörl aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Amachkogel (Mitte) und Gamskogel (rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Gamskogel (links), Mödringkogel (Mitte), Kleiner und Großer Grießstein (rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Sonntagskogel, Geierkogel, Kleiner und Großer Grießstein (v.l.n.r.)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Gipfel des Speikleitenbergs
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Speikleitenberg zum Gamskogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teleblick vom Vorgipfel des Speikleitenbergs zum Ingeringsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Kettentörl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Speikleitenberg von Norden gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Gipfelregion des Kettentalkogels
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Kettentalkogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Kettentalkogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Kettentalkogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teleblick vom Kettentalkogel zu Admonter Reichenstein (rechts) und Kalbling (Mitte)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teleblick vom Kettentalkogel zu Admonter Reichenstein (links) und Hochtor (rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Kettentalkogel (links) und Speikleitenberg (rechts) von der Bergerhube aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 12 10 8 6 4 2 km Kettentalkogel (2.252 m) Speikleitenberg 2124 m Mödringhütte 1467m Bergerhube Bergerhube
Eine aussichtsreiche, aber nicht markierte Kammwanderung im relativ abgelegenen Dreitälereck zwischen Ingering, Gaal und Triebental.
mittel
13,2 km
6:30 h
1.213 hm
1.213 hm

Im Bereich der Mödringalm wird die Szenerie vollständig von den „Gamskögeln“ dominiert, die sich mit ihren Türmen und Zacken vom Mödringkogel bis zum großen Gamskogel hinaufziehen und eine alte, einst sehr beleibte Grat-Kletterroute darstellen.

Das Krugtörl gibt den Blick auf den eigenwillig geformten Krugsee frei, der ebenso wie die Krugspitze von der Gaaler Seite her gern besucht wird.

Der lange Kamm des Speikleitenberges bietet auf beiden Seiten des Gipfels überraschend wenig technische Schwierigkeiten. Die kurzen Felspassagen sind entweder einfach oder können leicht umgangen werden und die gesamte Überschreitung verläuft auf einem deutlich erkennbaren Pfad.

Am nördlichen Vorgipfel des Speikleitenberges kann man in Ferne den Ingeringsee ausmachen, bevor man zum Kettentörl absteigt, das einen markierten Übergang aus der Ingering ins Triebental darstellt.

Der Kettentalkogel wird eher selten bestiegen, wie seinem Gipfelbuch zu entnehmen ist. Von seinem Gipfel aus lassen sich am Horizont bereits einige Gesäuse-Berge erkennen.

Autorentipp

Es ist natürlich auch möglich, nur den Speikleitenberg zu überschreiten und den Kettentalkogel wegzulassen.
Profilbild von Wolfgang Drexler
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 16.07.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.147 m
Tiefster Punkt
1.196 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Bergerhube

Sicherheitshinweise

Diese Tour ist über weite Strecken unmarkiert. Etwas Orientierungsvermögen ist erforderlich und eine App samt GPS wird empfohlen.

Weitere Infos und Links

Geierkogel und Sonntagskogel;

Kreuzkogel und Kreuzkarschneid;

Vöttleck:

Gamskogel - Krugsee

Start

Gasthaus „Bergerhube“ (1.196 m)
Koordinaten:
DG
47.399513, 14.571654
GMS
47°23'58.2"N 14°34'18.0"E
UTM
33T 467678 5249651
w3w 
///greift.kalten.nüsse

Ziel

Gasthaus „Bergerhube“

Wegbeschreibung

Von der Bergerhube aus folgt man der Markierung taleinwärts am Bach entlang und trifft dabei bald auf eine Hinweistafel „Kettentörl“. Bei der ersten Weggabelung hält man sich rechts in Richtung „Gamskögel/Knaudachtörl“ und erreicht so die Mödringhütte und kurz danach die Mödringalm. Dort, wo sich die Markierung auf der großen Lichtung nach rechts und über den Bach wendet, geht man geradeaus über die Wiese bergauf weiter. Man erreicht einen Schuttwall, an dessen linkem Ende Steinmänner in den lichten Wald weisen, denen man folgt. Bald befindet man sich auf einer unauffälligen Pfadspur, die waagrecht nach links und dann kurz bergab führt, um eine Wiesenrinne zu queren. Danach geht es wieder bergauf und der Pfad wird zunehmend deutlicher. Bald befindet man sich auf einem ausgeprägten Steig, der in Kehren zunächst durch dichten Schwarzbeerbestand und weiter oben durch hohe Latschen bergauf führt. Nach einem stark verwachsenen Abschnitt wird der Pfad schließlich flach und steuert über mehrere tiefe Erosionsrinnen hinweg eine große Wiese an, hinter der man bereits das Krugtörl erkennt, Bei einem alten Flugzeug-Wrackteil erreicht der Pfad die offene Fläche. Rechts geht es weglos hinauf zu einem Wiesensattel unterhalb des Mödringkogels, geradeaus bzw. leicht links sieht man das Krugtörl, das man in der Folge direkt ansteuert, zunächst über die Wiese, später dann über Schutthalden hinweg, einigen Steinmännern und schwachen Pfadspuren folgend. Zuletzt geht es auf einem deutlich erkennbaren Pfad steil hinauf zum Törl mit den weithin sichtbaren Resten eines Weidezauns. Dort wird ein schöner Blick auf den Krugsee frei. Am Törl wendet man sich nach links und folgt dem Kamm bergauf, wobei felsige Abschnitte zunächst an der linken Seite umgangen werden. Bald führt ein deutlicher Steig direkt am Wiesenkamm entlang, später auch ein kurzes Stück felsig bergauf bis auf einen Vorgipfel und von dort weiter, eher auf der rechten Seite verlaufend, über einen Sattel und danach relativ sanft hinauf zum Gipfel des Speikleitenbergs.

Vom Gipfel aus geht man auf deutlich sichtbaren Steigspuren nach Norden leicht bergab bis auf einen Vorgipfel und von dort am Rücken entlang weiter, zunächst in nördlicher, später in nordöstlicher Richtung hinunter bis zum Kettentörl. Zuletzt geht es am Latschenrand und teilweise in engen Gassen steil bergab zum Törl, wo man auf einen markierten Weg und Hinweistafeln trifft.

Die Besteigung des Kettentalkogels folgt den Steigspuren auf der gegenüberliegenden Seite und weiter oben zahlrecihen alten Steinmännern. Vom Kettentalkogel kehrt man auf derselben Route zum Kettentörl zurück,

Vom Kettentörl aus folgt man schließlich der Hinweistafel „Bergerhube/Triebental“ und gelangt auf einem markierten Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung

Anfahrt

A9 Abfahrt Trieben, weiter auf der B114 in Richtung Hohentauern bis zum Gasthof „Brodjäger“, Abzweigung gegenüber nach links ins Triebental und bis an das Ende der Fahrstraße beim Gasthof „Bergerhube“.

Parken

Parkplatz bei der Bergerhube (gebührenpflichtig!)

Koordinaten

DG
47.399513, 14.571654
GMS
47°23'58.2"N 14°34'18.0"E
UTM
33T 467678 5249651
w3w 
///greift.kalten.nüsse
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,2 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
1.213 hm
Abstieg
1.213 hm
Rundtour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.