Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Sorapis-See
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Sorapis-See

· 1 Bewertung · Wanderung · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Sorapis See
    / Sorapis See
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / umringt von stolzen Spitzen
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schneeschmelze füllt den Bergsee
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
m 1900 1800 1700 12 10 8 6 4 2 km
Erlebnisreiche Wanderung zu einem der schönsten Bergseen in den Dolomiten: dem Sorapis-See. Die Karibik der Dolomiten, weil der See eine derart türkisblaue Farbe hat, dass es schon kitschig wirkt.
mittel
Strecke 12,7 km
3:45 h
639 hm
631 hm

Wer einen außergewöhnlichen See sehen will, ist hier richtig!

Unsere Tour startet auf dem Passo Tre Croci kurz vor dem ehemaligen Olympia Nobelort Cortina. Um diese Tour zu machen, sollte man früh aufstehen, um einen Parkplatz zu finden oder am besten ist, wenn man mit dem Bus hinauffährt. Das ehemalige Nobelhotel ist eine Ruine und zeugt von besseren Zeiten. Wir gehen kurz abwärts und biegen zum Forstweg ein, der Beschilderung Lago Sorapis folgend. Wärend wir durch den Wald schlendern, bemerken wir zwischen den Bäumen und Hängen, dass dieser Pass im 1. Weltkrieg strategisch wichtig war. Viele Bunker im Wald, die bereits seit langem mit Moos bedeckt sind, zeugen von dieser schwierigen Zeit. Nun geht der Weg stetig aufwärts, bis wir Stahlstufen und Sicherungsseile antreffen. Für normale Berggeher ist die Querung der Wand kein Problem, allerdings ist Schwindelfreiheit auf dem gut gesicherten Weg von Vorteil. Der Pfad schlängelt sich stetig aufwärts in das Seitental hinein. Das Naturphänomen ist kein Geheimtip mehr, sodass man hier vielen Wanderern aus aller Herren Länder begegnet. Z. T. wundert man sich sehr wohl, mit welchen Ausrüstungen manche sich auf den Weg machen, und die Selfiejäger versperren auch oft den schmalen Weg. Nach ca. 2 Stunden hören wir schon ein tosendes Geräusch und sehen einen Bach das Tal hinunterrauschen. Gleich oberhalb dieses Baches sind wir am Ziel angekommen. Hier versammeln sich die meisten Touristen, und man kommt sich vor wie in der Hauptsaison in Rimini. Vereinzelte Steine ragen aus dem türkisblauen Wasser und manche machen ihr Foto mit Meerjungfrau-Motiv. Das ist uns zu viel Trubel, sodass wir den See umrunden und dort auch Plätze finden, welche etwas ruhiger sind. Auch wir können auf das obligate Foto nicht verzichten, weil uns die Farbenpracht des Sees ebenso fasziniert, und die Kulisse rundherum einfach zum Staunen und Verweilen einlädt. Bevor wir wieder den Rückweg antreten, machen wir eine kleine Rast im Rifugio Vandelli. Wir entscheiden uns dafür, den gleichen Weg zurück zu gehen. Zu einer anderen Jahreszeit würden sich aber auch weitere Alternativen anbieten. Da wir im frühen Sommer die Tour machen, liegt in der Höhe aber noch zu viel Schnee. Das Frühjahr eignet sich für die Tour zum Sorapis-See jedoch am besten, weil noch weniger Touristen da sind, und der Wasserstand ideal ist.

Autorentipp

Start dieser Tour in der Früh sehr zeitig ist ideal, um auch die Ruhe am See geniessen zu können.
Profilbild von OLAV LUTZ
Autor
OLAV LUTZ 
Aktualisierung: 26.02.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Sorapis See, 1.987 m
Tiefster Punkt
Passo tre croci, 1.726 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Schwindelfreiheit sollte man auf dieser Tour auch haben.

Weitere Infos und Links

http://www.rifugiovandelli.it/home.html

Einzige Einkehr auf der Tour Rifugio Vandelli

Start

Passo Tre Croci (1.806 m)
Koordinaten:
DD
46.556866, 12.202300
GMS
46°33'24.7"N 12°12'08.3"E
UTM
33T 285555 5159725
w3w 
///alemannen.freiwillig.schlicht

Ziel

Passo Tre Croci

Wegbeschreibung

Start am Passo Tre Croci bzw. von Misurina kommend einige Meter vor dem Bergpass. Am Pass selbst ist nur die neben dem See liegende Vandelli-Hütte angeschrieben – bei einer Schranke, an der ein breiterer Fußweg von der Straße abzweigt, verweist das Wanderschild auch auf den Sorapis See. Dem Weg Nr. 215 folgend geht es direkt zum Sorapis See.

Anfangs geht es leicht abwärts bis eben durch einen mal dichteren, mal lichteren Wald. Nach einer Weile geht es dann aufwärts.

Unterhalb der Felswände ist ein Steig - zum Teil auch etwas ausgesetzt - und mit Halteseilen, Eisenstufen und einem kleinen Holzübergang versehen. Hat man diesen Teil erst einmal hinter sich gebracht, geht es relativ gemütlich, fast eben zum See. 

Der Rückweg folgt auf derselben Route.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug durch das Pustertal bis nach Toblach und hier mit dem Bus Nr. 444 Richtung Cortina und Ausstieg direkt am Passo Tre Croci

Bussuche auch unter www.sii.bz.it

Anfahrt

Über die A22 fahren wir bis zur Autobahnausfahrt Brixen. Fahren dann die E66 in das Pustertal bis nach Toblach und hier die SS51 zum Passo Tre Croci

Parken

Es bestehen einige wenige Parkmöglichkeiten am Passo Tre Croci. Besonders in der Hauptsaison sind hier, wenn man spät kommt, die Parkplätze bereits alle besetzt.

Koordinaten

DD
46.556866, 12.202300
GMS
46°33'24.7"N 12°12'08.3"E
UTM
33T 285555 5159725
w3w 
///alemannen.freiwillig.schlicht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Karte 55, Cortina d'Ampezzo

Tabacco-Karte 03, Cortina d’Ampezzo e Dolomiti Ampezzane 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk und Sonnenschutz sind auf jeden Fall zu empfehlen. Pic-nic ist auf der nahe liegenden Wiese möglich, aber kein Feuer.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Markus K
05.08.2020 · Community
Sehr schöner See. Interessante Wegführung, z.T. mit Seilen und Treppen gesichert. Leider kein Geheimtipp mehr, so dass gegen Mittag sehr viele Menschen auf dem schmalen Pfad unterwegs sind. Dementsprechend lange muss man an den gesicherten Stellen warten und Menschenmassen passieren lassen, bevor man selbst gehen kann. Wir waren früh unterwegs, so dass wir noch nicht so viele Menschen auf dem Hinweg begegnet sind. Parkplatz haben wir dadurch am Startpunkt auch noch bekommen. Zu späterer Stunde wird es schwierig.
mehr zeigen
Foto: Markus K, Community
Foto: Markus K, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,7 km
Dauer
3:45 h
Aufstieg
639 hm
Abstieg
631 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.