Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Soonwaldsteig - Etappe 03: Simmerbachtal-Ellerspring
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour Etappe 3

Soonwaldsteig - Etappe 03: Simmerbachtal-Ellerspring

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V. Verifizierter Partner 
  • Simmerbachbrücke
    / Simmerbachbrücke
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Felsenpfad am Koppenstein
    / Felsenpfad am Koppenstein
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Bollinger Eiche
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Trekkingcamp Alteburg
    Foto: Marco Rohr, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
m 800 700 600 500 400 300 200 14 12 10 8 6 4 2 km Runde Tanne Aussichtsturm Alteburg Burg Koppenstein
Steilaufstieg über Pfade zum Koppenstein und Eintauchen in die Buchenwälder des Großen Soon.
schwer
Strecke 14,9 km
4:00 h
595 hm
230 hm
Nach kurzer Strecke am östlichen Bachufer entlang geht es im Niederwald steil 275 Höhenmeter hinauf über Blockschutthalden und vorbei an Quarzitfelsen – zunächst an der Flanke des alten Steinbruchs von Gehlweiler, dann über den herauspräparierten Grat. Der schweißtreibende Anstieg endet am oberen Rand des Steinbruchs Henau. Der Große Soon, der mittlere Teil des Soonwaldes, ist erreicht. Von hier schweift der Blick nach Süden bis zur Kyrburg bei Kirn.
Der Steig bleibt danach bis zur Burgruine Koppenstein (539 m) auf der nördlichen Seite des Quarzitrückens. Der Bergfried kann wie ein Aussichtsturm bestiegen werden. Nun wechselt der Steig vom nördlichen Höhenzug des Großen Soons auf den Mittleren Soon. Das beide Höhenzüge trennende Asbachtal wird auf einer Holzbrücke gequert.
Die Alteburg (620 m) mit ihrem steinernen Turm, der südwestlichste Gipfel des mittleren Höhenzuges, ist der nächste Aussichtspunkt. Hallenbuchenwälder, himbeerreiche Altbuchenbestände und Fichtenaufforstungen prägen den breiten Kamm des Großens Soons. Er wird vom Rennweg, einer geradlinigen Forststraße, erschlossen. Der Soonwaldsteig verläuft hier auf schmalen Pfaden neben dem Rennweg.
Im Naturschutzgebiet Eschen, nur wenige hundert Meter nördlich über einen Zuweg erreichbar, wachsen in einem parkartigen Wald seltene Orchideen unter uralten Einzelbäumen. An dem Zuweg zum Naturschutzgebiet zweigt der Sponheimer Weg, ein historischer Themenweg, ab. Nach der "Runden Tanne" kommt der Wanderer an das Ende der Etappe, den Wanderparkplatz Ellerspring an der L 108 (Tiefenbach-Winterbach).

Autorentipp

Zwei Aussichtstürme bieten tolle Rundblicke auf die Kämme von Lützelsoon und Großen Soon: Bergfried Koppenstein und Alteburg-Turm.
Profilbild von Marco Rohr
Autor
Marco Rohr
Aktualisierung: 13.09.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
630 m
Tiefster Punkt
260 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

http://www.soonwaldsteig.de

Start

Simmerbachtal (Fußgängerbrücke südl. Gehlweiler) (258 m)
Koordinaten:
DD
49.869609, 7.468811
GMS
49°52'10.6"N 7°28'07.7"E
UTM
32U 389969 5525257
w3w 
///prägte.fazit.kennenlernen

Ziel

Ellerspring (Wanderparkplatz)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Parkmöglichkeit am Zielpunkt "Wanderparkplatz Ellerspring".

Koordinaten

DD
49.869609, 7.468811
GMS
49°52'10.6"N 7°28'07.7"E
UTM
32U 389969 5525257
w3w 
///prägte.fazit.kennenlernen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Ingrid Retterath: Soonwaldsteig; ISBN 978-3-86686-321-7; Preis 9,90 €

Kartenempfehlungen des Autors

Naturpark Soonwald-Nahe 1:50000 mit Soonwaldsteig Topographische Karte mit Wander- und Radwanderwegen ISBN 978-3896373007

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Frage von Lina Brandes · 03.09.2020 · Community
Gibt es auf der Strecke zwischen Henau und den Trekkingcamp Ellerspring irgendwo die Möglichkeit an Trinkwasser zu kommen? Bzw. wie sieht die Wassersituation zwischen Ellerspring und Rheinböllen aus? Vielen Dank schon mal im Vorraus für die Antwort!
mehr zeigen
Antwort von Ralf Berghöfer · 12.06.2021 · Community
Etwa 6 km vor Ellerspring quert man einen Bach. Danach kommt nichts mehr bis zum Camp.

Bewertungen

5,0
(1)
Wolfgang Haug 
13.06.2019 · Community
Hauptattraktion auf diesem Wegabschnitt ist eindeutig die Natur. Viele urwüchsige Wälder, nicht so "aufgeräumt" wie viele unserer Nutzwälder.
mehr zeigen
Gemacht am 06.06.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,9 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
595 hm
Abstieg
230 hm
Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.