Start Touren Sonntagsköpfl 2096m
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour

Sonntagsköpfl 2096m

Skitour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • Sonntagsköpfl Ostflanke mit Adolf Pichler Hütte
    / Sonntagsköpfl Ostflanke mit Adolf Pichler Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rodelweg und Sonntagsköpfl
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kemateralm vor Kalkkögel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Griesbachtal
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Adolf Pichler Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abzweig zum Sonntagsköpfl
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Sonntagsköpfl
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hoadl aus der Sonntagsköpfl-Ostflanke
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gamskogel vom Sonntagsköpflanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hoadl vom Sonntagsköpfl
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kemateralm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gedenkstein am Sonntagsköpfl vor Karwendel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / links vom Sonntagsköpfl der Gamskogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Adolf Pichler Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / ungeschmückter Sonntagsköpflgipfel mit Gamskogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / nach der Westflankenabfahrt ins Senderstal
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2000 1500 1000 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Das Sonntagsköpfl bietet sich bei einem Aufenthalt auf der Kemateralm als Eingehtour oder auch als Abschlusstour an.
mittel
17,1 km
6:00 h
1100 hm
1100 hm
Nach dem langen und etwas eintönigen Rodelbahnaufstieg eröffnet sich hinter der Kemateralm schön kupiertes Gelände in fantastisch dolomitischem Ambiente. Der Anstieg über die Ostflanke ist steil, am schönsten ist deren Querung nach Norden zum Kreuz und Gedenkstein, wobei dann der ungeschmückte Gipfel über den gestuften Nordrücken erreicht wird. Sowohl die Abfahrten Richtung Ost wie auch Richtung West ins Senderstal sind steil.

Autorentipp

Ein Aufenhalt auf der Kemateralm ermöglicht mehrere schöne Skitouren im Senderstal.

 
 
outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 10.03.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Sonntagsköpfl, 2096 m
Tiefster Punkt
Grinzens, 1000 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Sportcafé

Sicherheitshinweise

Die steile Westflanke des Sonntagsköpfls könnten lawinengefährdet sein.

Ausrüstung

Skitourenausrüstung

Weitere Infos und Links

Kemateralm: http://kemateralm.at/

Sportcafe

Start

Grinzens (1045 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.224177, 11.250662
UTM
32T 670387 5232533

Ziel

Sonntagsköpfl

Wegbeschreibung

Wir wandern bei guter Schneelage mit Ski, ansonsten zu Fuß vom Waldsportplatz fast eben am Sommerweg zur Rodelbahn. Beginnt man beim Sportcafe, geht es sofort auf der Rodelbahn im Wald mild und etwas monoton in ca. 1 1/2 Stunden aufwärts zur Kemateralm. Linkerhand steigen wir an der Kapelle vorbei auf einer Rampe in das Griesbachtal hinauf. In einem weiten Rechtsbogen gehen wir links des Griesbachs bis knapp unter die Adolf Pichler Hütte. Nun können wir zwischen zwei Anstiegswegen wählen. Der Schnelle führt im Kar oberhalb der Pichlerhütte bis zum Südsattel und dann recht steil über den Grat nordwärts zum ungeschmückten Gipfel. Der Schöne folgt dem Sommerweg in einem Rechtsbogen nordwärts in die steile, zirbenbewachsene Ostflanke. Sanft ansteigend führt der Steig zu einer Abflachung im Nordrücken mit Kreuz und Gedenkstein. Nun wendet man südwärts und steigt über wenige Rückenstufen zum höchsten Punkt.

Abfahrt über die steile Ostflanke und entlang des Anstiegs zur Kemateralm. Schöner ist es,  nach kurzer Südgratabfahrt nach rechts in die Westflanke einzuschwenken. Zwei Steilstufen und schöne Skihänge führen ins Senderstal hinunter. Wir folgen nun dem sanft fallenden Bergweg talaus bis zur Kemateralm. Auf der Rodelbahn zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn A12 bis Zirl Ost. Südwärts an Kematen vorbei und links nach Axams abzweigen. In Axams links nach Grinzens abbiegen. In Grinzens rechts zum Sportcafe abzweigen Beginn der Rodelbahn. Evtl. noch 1 Kilometer weiter bis zum Waldsportplatz fahren.

Parken

Gebührenpfichtiger Parkplatz beim Sportcafe in Grinzes oder beim Waldsportplatz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 147 oder Blatt 2222+2228

AV-Karte: Innsbuck und Umgebung

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,1 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1100 hm
Abstieg
1100 hm
Streckentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.