Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Sonnschienalm
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Sonnschienalm

Wanderung · Erzberg Leoben
Profilbild von geoffrey hauer
Verantwortlich für diesen Inhalt
geoffrey hauer
  • Pribitz
    Pribitz
    Foto: geoffrey hauer, Community
m 1600 1400 1200 1000 800 600 20 15 10 5 km
Landschaftlich lohnend und aussichtsreich. Achtung: Der Linienbus mit Ankunft in Tragöß Oberort um 9:07 verkehrt nur an schulfreien Tagen!
mittel
Strecke 23,6 km
8:02 h
1.226 hm
1.060 hm
1.608 hm
755 hm
Ist die Sonnschienalm allein schon eine Reise wert, so kommt durch diese Route noch das Naturjuwel Grüner See hinzu
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Sonnschienalm, 1.608 m
Tiefster Punkt
Tragöß Oberort, 755 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 18,85%Naturweg 45,25%Pfad 35,89%
Asphalt
4,5 km
Naturweg
10,7 km
Pfad
8,5 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Bus-Endstation Tragöß Oberort (773 m)
Koordinaten:
DD
47.531256, 15.078680
GMS
47°31'52.5"N 15°04'43.2"E
UTM
33T 505922 5264206
w3w 
///unteren.weiche.machen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bushaltestelle Gsollhütte

Wegbeschreibung

Von der Endstation des Linienbusses 175 kurz in Fahrtrichtung weiter, dann die linke Straße den Hinweisen folgend zum Grünen See. Hier beliebige Umrundung, bei der man sich an den gebotenen Eindrücken kaum sattsehen kann. Auf gutem, kaum zu verfehlendem, breitem Weg, später Sandstraße an der Pfarrerlacke vorbei. Diese ist zwar auf den Landkarten als Wasserfläche eingezeichnet, aber durch die klimatischen Veränderungen fast nicht mehr vorhanden. Vor Jassing führt unser Weg (Nr. 836) über die sogenannte Russenstraße in mehr oder minder weiten Kehren eine geraume Zeit hoch, bis wir schließlich doch noch eine Passage durch die abweisend erscheinenden Felswände erreichen. Dann kommt auch schon die prächtige Landschaft der Sonnschienalm ins Bild, in erster Reihe bewacht vom Kleinen Ebenstein, Vorderen Polster und der Seemauer. Auf breitem Weg weiter zur Hörndl- und Kulmalm. Wir gelangen schließlich zu einer dreifachen Weggabelung. Geradeaus weiter geht es zum Neuwaldeggsattel, nach links zur Neuwaldalm. Wir aber schreiten nach rechts zügig hoch durch Latschen zum Bärenlochsattel, begleitet vom einmaligen Anblick der Eisenerzer Alpen samt Hochschwab-Massiv. Dann folgt überraschend ein jäher Geländeabbruch, den wir auf einem seilversicherten Steig, später einer Eisenleiter problemlos überwinden (Bärenlochsteig - gibt's also nicht nur auf der Rax!). Vom Tal winkt schon eine liebliche Almwiesen-Landschaft, die wir auch bald erreichen und nach links gehend, der Gsollalm noch einen Besuch abstatten. Von hier sind es noch etwa 25 Minuten sanft bergab zur Eisen-Bundesstraße und Bushaltestelle Gsollhütte

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

DD
47.531256, 15.078680
GMS
47°31'52.5"N 15°04'43.2"E
UTM
33T 505922 5264206
w3w 
///unteren.weiche.machen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Freytag&Berndt WK 041, Hochschwab, Veitsch . . ., 1:50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
23,6 km
Dauer
8:02 h
Aufstieg
1.226 hm
Abstieg
1.060 hm
Höchster Punkt
1.608 hm
Tiefster Punkt
755 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.