Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Sonnberg - s'Rahmerl
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Sonnberg - s'Rahmerl

· 1 Bewertung · Skitour · Bayerische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im Anstieg auf den Sonnberg
    / Im Anstieg auf den Sonnberg
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Im Angesicht von Roß- und Buchstein
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Gänsemarsch auf dem Gipfelrücken
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Gipfel ist fast erreicht.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Bei der Abfahrt in die Sulz kommt man an der Sonnbergalm vorbei ...
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / ... und kann einen kurzen Seitenblick auf die Buchsteinnadel werfen.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Von so schönem Schnee kann man oft nur träumen, und die Spuren stammen alle von uns selber ...
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 12 10 8 6 4 2 km
Das Rahmerl war einmal ein Voralpenklassiker, der vollkommen aus der Mode gekommen ist. Heute sieht man nur noch selten im Umkreis von Roß- und Buchstein Skitourengeher. Den Kenner freut das natürlich, denn er kann sich auf unverspurte Hänge einstellen.

Die Route führt im Prinzip um Roß- und Buchstein herum und gipfelt am Sonnberg, einem ziemlich unbedeutenden Mugel, der aber oft mit grandiosem Pulverschnee aufwarten kann.

Der Preis für dieses reine Vergnügen ist ein relativ langer Aufstieg mit grimmigen Steiletappen und ein bisweilen erhebliches Lawinenrisiko zwischen Roßstein und Hochplatte.

mittel
12,7 km
4:15 h
720 hm
720 hm
Die Tour hat nahezu alles im Programm, was zu einer zünftigen Voralpen-Skitour gehört: einen langen Wanderweg, alternativ eine eintönige Forststraße, einen engen Waldaufstieg mit einer ganzjährig bewirtschafteten Hütte, eine großartige Voralpenlandschaft mit felsigen Kulissen und steilen, lawinengefährdeten Hängen und nach den schönen Wedelhängen einen rassigen, dichten Waldhang und zuletzt einen langen, engen und holprigen Rückweg. Was braucht der Alpinist mehr zu seinem Glück?

Autorentipp

Sollte jemand eine Kondition wie ein Bär haben, bleibt es ihm unbenommen, von der Roßsteinalm auch noch dem kleinen aber feinen Gipfel der Hochplatte seine Aufwartung zu machen.

Und vom Gipfel des Sonnbergs können solche Kraftmenschen auch noch eine großartige Zwischenabfahrt nach Nordwesten hinunter, Richtung Röhrlmoos einbauen. Der lange Gegenanstieg wird ihnen sicher nichts ausmachen ...

Profilbild von Siegfried Garnweidner
Autor
Siegfried Garnweidner
Aktualisierung: 07.09.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Sonnberg, 1.576 m
Tiefster Punkt
Winterstube, 852 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Diese Tour darf man wegen des erheblichen Lawinenrisikos nur bei sehr stabilen Schneeverhältnissen riskieren.

Start

Parkplatz Winterstube bei Wildbad Kreuth an der B 307, 852 m (1.456 m)
Koordinaten:
DG
47.630367, 11.672308
GMS
47°37'49.3"N 11°40'20.3"E
UTM
32T 700755 5278678
w3w 
///ankündigt.bewachsenen.landesbank

Ziel

Parkplatz Winterstube bei Wildbad Kreuth an der B 307, 852 m

Wegbeschreibung

Bei geringer Schneelage im zeitigen Frühjahr kann man die Ski auch zu Fuß über den Sommerweg von Bayerwald zum Sonnberg hinauftragen. Lustig ist das nicht und bequem auch nicht.

Deshalb sucht man sich besser einen Tag mit reichlich Schnee heraus und spurt vom Parkplatz Winterstube auf dem Fahrweg = Rodelbahn (oder auf dem links daneben verlaufenden Wanderweg) bis kurz vor die freie Hochebene der Schwarzentennalm hinauf. Bei der dortigen Verzweigung geht es dann links herum, ein kurzes Stück auf einem Fahrweg dahin und dann im Wald nach Südwesten hinauf. Die Situation entscheidet, ob man dem Sträßchen folgt oder auf dem Wanderweg abkürzt.

Sommerweg und Fahrweg kreuzen sich auf der Höhe von etwa 1180 m Höhe. Dort verlässt man den breiten Fahrweg nach Westen und folgt dem Verlauf des Sommerweges durch den Wald, der sich langsam etwas lichtet, bis schließlich die Buchsteinhütte erreicht wird. Von ihr in der gleichen Richtung weiter und (nur bei sehr sicheren Verhältnissen) in die von Lawinen bedrohten Hänge zwischen Roßstein und Hochplatte hinein. Das Risiko dürfte auf der rechten Hangseite am geringsten sein. In Spitzkehren arbeitet man sich zur Roßsteinalm hinauf.

Bei den Hütten links schwenken, kurz in geringer Steigung weiter, und dann in eine Gratmulde hinab. Auf der linken Seite bilden sich manchmal enorm große Wechten, die ein erhebliches Risiko darstellen können. Die Route schwingt sich wieder auf und quert dann relativ flach einen westseitigen Steilhang. Nach geringem Auf und Ab hält man sich ein wenig nach rechts, um zum unauffälligen Gipfel anzusteigen.

Eine Abfahrt entlang der Aufstiegsroute lohnt sich nicht. Viel schöner ist es, vom Gipfel nach Osten abzufahren und unter der Sonnbergalm grad so, wie es einem gefällt in die "Sulz" hinunter zu flitzen. Bei dieser pfundigen Abfahrt kommt man dann in den Wald hinein und zu einem Sträßchen. Auf ihm flach nach Nordosten hinaus, bis der Fahrweg beim Punkt 1217 m links abdreht. Mutige schwenken nach rechts und fahren durch eine steile, bewaldete Hangmulde anfangs gegen Norden, später nach Nordosten zum Schwarzenbach hinunter. Auf dem Wanderweg, der im Winter für Tourengeher reserviert ist, kommt man zum Ausgangspunkt zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung ab Bahnhof Tegernsee

Anfahrt

von Tegernsee über Kreuth auf der B 307 (Achenpassstraße) zum Ausgangspunkt

Parken

am Ausgangspunkt

Koordinaten

DG
47.630367, 11.672308
GMS
47°37'49.3"N 11°40'20.3"E
UTM
32T 700755 5278678
w3w 
///ankündigt.bewachsenen.landesbank
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:25000, Blatt BY 13 Mangfallgebirge West, Tegernsee, Hirschberg

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung mit VS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde für jedes Gruppenmitglied

Fragen & Antworten

"Rahmerli" ist der althergebrachte Name des Skitourenklassikers über Buchsteinhütte und Roßsteinalm auf den Sonnberg mit der Abfahrt unter der Sonnbergalm nach Nordosten. Also in diesem Fall ein Eigenname. Das ist quasi eine kleine Umrahmung von Roß- und Buchstein.
mehr zeigen
Frage von Kara Mertens · 10.08.2020 · Community
Die Antwort auf meine Frage, was ein Rahmerl ist, habe ich dennoch nicht erhalten!
mehr zeigen
Hallo Kara, ich bin gerade auf diese Tour mit deiner Frage gestoßen und habe den Autor gefragt, was das Rahmerl sei. Seine Antwort siehe meinen obigen Post. VG Jochen
1 weitere Antwort

Bewertungen

5,0
(1)
Linnea Bronner
14.02.2021 · Community
Gemacht am 13.02.2021

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,7 km
Dauer
4:15 h
Aufstieg
720 hm
Abstieg
720 hm
Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.