Start Touren Sommerreibn - Etappe 3a Wasseralm - Niederbrunnsulzen - Kärlingerhaus
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Sommerreibn - Etappe 3a Wasseralm - Niederbrunnsulzen - Kärlingerhaus

· 2 Bewertungen · Bergtour · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Berchtesgaden Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wasseralm in der Röth
    / Wasseralm in der Röth
    Foto: Bernhard Kühnhauser, DAV Sektion Berchtesgaden
  • Funtensee mit Kärlingerhaus
    / Funtensee mit Kärlingerhaus
    Foto: BGLT, Berchtesgadener Land
  • Niederbrunnsulzen mit Felsgrat zum Selbhorn
    / Niederbrunnsulzen mit Felsgrat zum Selbhorn
    Foto: Bernhard Kühnhauser, DAV Sektion Berchtesgaden
Karte / Sommerreibn - Etappe 3a Wasseralm - Niederbrunnsulzen - Kärlingerhaus
1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 Wasseralm in der Röth Blaue Lacke (Lache) Steinhütterl Funtensee

Alpiner Übergang, der das weitläufige Bergmassiv des Funtenseetauerns weitläufig über das einsame südöstliche Steinerne Meer umgeht. Diese Verbindung zwischen der Wasseralm und dem Kärlingerhaus führt über 2350 m durch abgelegenes felsiges Karstgelände und wird seltener genutzt als die Verdindung über das Halsköpfl. Der Steig ist gut markiert, aber bei Nebel werden in dem vegatationslosem Gelände erhöhte Anforderungen an die Orientierung gestellt.
schwer
10 km
5:30 h
1062 hm
849 hm
Der Steig führt durch das weitgehend vegetationsloses Karstgelände des östlichen Steinernen Meers südlich um das ausladende Massiv des Funtenseetauerns herum. Diese Verbindung zwischen Wasseralm und Kärlingerhaus wird deutlich seltener begangen als der Steig über das Halsköpfl.

Autorentipp

Unbedingt eine Spaziergang hinab zum Funtensee unternehmen und dem Rauschen der Teufelsmühle sowie den schrillen Pfiffen der Murmeltiere lauschen. Mit etwas Geduld und Vorsicht kann man sich diesen possierlichen Tieren auf "Fotodistanz" nähern. Sie sollten jedoch dabei nicht unnötig gestört werden.
outdooractive.com User
Autor
Bernhard Kühnhauser 
Aktualisierung: 23.08.2016

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Niederbrunnsulzen, 2368 m
Tiefster Punkt
Wasseralm, 1415 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Nur bei guten Sichtverhältnissen begehen!

Weitere Infos und Links

www.kaerlingerhaus.de

 

Start

Wasseralm in der Röth (1416 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.494835, 13.006264
UTM
33T 349832 5262082

Ziel

Kärlingerhaus am Funtensee

Wegbeschreibung

Von der Wasseralm, 1416 m, über die freie Almfläche hinweg zur westl. gelegenen Jagdhütte und bei der Wegverzweigung, 1425 m, auf dem nach links (südl.) abzweigenden Steig steil unter die Nordausläufer des Hochecks, 1620 m, aufsteigen. Hier dem Steig nach links am Fuße des Hochecks entlang, über einen Geländeeinschnitt hinweg und zunehmend über Karrengelände zur Blauen Lacke, 1816 m, hinauf. Der kleine, in einer tiefen Mulde gelegene See wird auf seiner linken Seite umgangen und weiter in südöstl. Richtung über ausgeprägte Karrenfelder hinweg aufgestiegen. Nach einem Rechtsknick wird das Steinhütterl, 1955 m, eine alte einfache Schäferhütte, erreicht. Hinter der unverschlossenen Unterstandshütte (bitte wieder sauber verlassen!) auf dem rechts (westl.) abzweigenden Weg durch die Lange Gasse aufsteigen und zuletzt am Wandfuß des Wildalmrotkopfs in einer lang gezogenen Mulde, meist über wasserzerfressenen Karst, entlang zur Scharte der Niederbrunnsulzen, 2368 m, empor. Der letzte Anstieg erfolgt über einen steilen Schnee- bzw. Schotterhang. Von der Scharte steil absteigen und weiter in westl. Richtung an den Ausläufern des Grieskogels entlang zur Einmündung in den Übergang vom Kärlingerhaus zur Buchauer Scharte bzw. Hochbrunnsulzen. Bei der Einmündung rechts haltend erreicht man in wenigen Minuten die Einschartung des Toten Weibs, 2087 m. Kurz hinter dem Toten Weib befindet sich auf der rechten Seite eine Unterstandshöhle (Steinmann). Von der Scharte, 2087 m, in nordwestl. Richtung zunächst über Felsgelände und durch die Gasse des Stuhlgrabens unterhalb des Schottmalhorns entlang zu einer Wegkreuzung, 1880 m, in der Mulde unterhalb der Stuhlwand absteigen. Hier dem nach links führenden Steig hinab zur Einmündung, 1721 m, in den Übergang vom Riemannhaus zum Kärlingerhaus folgen. Auf dem nun gut ausgebauten Weg nach rechts weiter in den Kessel des Funtensees, 1605 m, absteigen und am See vorbei zum Kärlingerhaus, 1630 m, aufsteigen.

Öffentliche Verkehrsmittel

---

Anfahrt

---

Parken

---
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer Berchtesgadener Alpen alpin, B. Kühnhauser, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 21 - Nationalpark Berchtesgaden, Watzmann

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Michael Dolge
05.10.2018 · Community
Sehr schöne einsame und anstrengende Bergtour. Ich hatte 6:30 Stunden benötigt, was allerdings auch dem ziemlich heißen Spätsommertag geschuldet war. Unbedingt genug Wasser mitnehmen.
mehr zeigen
Gemacht am 12.09.2018
Blaue Lake
Foto: Michael Dolge, Community
Das scharfkantige Karstgestein...
Foto: Michael Dolge, Community
...erfordert hohe Konzentration
Foto: Michael Dolge, Community
Schäferhütte am Weg
Foto: Michael Dolge, Community
Die Scharte Niederbrunnsulzen
Foto: Michael Dolge, Community
Ziel erreicht
Foto: Michael Dolge, Community
Maarten Paquay
12.04.2018 · Community
Hello Benhard, Do you think this route can be done by a group in inexperienced hikers (of course with the right equipment?). I am taking a group here and I am wondering if we should take the Halsköpf route which I have done before and which I think will be doable for the group or take this Niederbrunnsulzen route which might be more impressive but also more difficult. Thank you for you informative post! Maarten
mehr zeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
10 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1062 hm
Abstieg
849 hm
Etappentour geologische Highlights Kletterstellen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.