Start Touren Skitour vom Giebelhaus auf den Schochen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Skitour vom Giebelhaus auf den Schochen

· 7 Bewertungen · Skitour · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Skitour im Allgäu: Skitour vom Giebelhaus auf den Schochen
    / Skitour im Allgäu: Skitour vom Giebelhaus auf den Schochen
    Video: Outdooractive
  • / Beim Start der Tour im Hintersteiner Tal
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Giebelhaus im Winter
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Im Obertal
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick durchs Obertal auf den Schochen
    Foto: Jochen Brune, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick auf den Schochen
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Kurs auf die Gipfelhänge
    Foto: Jochen Brune, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelhänge mit Gipfel
    Foto: Jochen Brune, alpenvereinaktiv.com
  • / In der Aufstiegsspur
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Schneck
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Eine besondere Form hat der Schneck.
    Foto: Jochen Brune, alpenvereinaktiv.com
  • / Panorama beim Aufstieg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Gipfelkreuz rückt langsam in das Blickfeld.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Imposanter Blick auf die Allgäuer Hochalpen
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick zur markanten Höfats
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Gipfelkreuz
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf Lachenkopf und Laufbacher Eck, im Hintergrund der Hochvogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Gipfel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die freien Gipfelhänge, hinten das Giebelhaus
    Foto: Jochen Brune, alpenvereinaktiv.com
m 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km Breitengeren-Hütte Schochen (2100 m) Kuhplatten-Alpe Laufbichl-Alpe Laufbichl-Alpe Alpe Plättele Giebelhaus

Ein Traum in Weiß. Eine ideale Skitour im Hintersteiner Tal mit waldfreien Hängen, lange nach dem letzten Schneefall oft noch mit Pulverschnee.

mittel
12,2 km
3:40 h
1051 hm
1051 hm

Am Giebelhaus am Ende des Hintersteiner Tals beginnen einige Traum-Skitouren. Der markante Giebel gibt dem Giebelhaus, das an seinem Fuß liegt, den Namen und teilt das Hintersteiner Tal am Ursprung der Ostrach in zwei Täler auf, linker Hand das Bärgündletal und rechter Hand das Obertal. Beide Täler führen zu schönen und teilweise anspruchsvollen Skitourenbergen. Im Obertal, das wir bei dieser Tour ansteueren, gibt es neben dem Mega-Klassiker, dem Großen Daumen, auch noch eine Reihe weit weniger bekannte und dadurch auch wesenlich weniger frequentierte Gipfel. Der Schochen ist dabei am einfachsten zu erreichen und der zentralste Gipfel. Ein Traum in Weiß.

Autorentipp

Im Hochwinter bis Mitte März  fährt der erste Bus bereits um 9:15 Uhr zum Giebelhaus. Vor dem Start immer den aktuellen Fahrplan anschauen.

outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 12.02.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Gipfel Schochen, 2100 m
Tiefster Punkt
Giebelhaus, 1059 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Beim angegebenen GPS-Track handelt es sich lediglich um einen Vorschlag. Witterungsverhältnisse und Schneekonditionen können unter Umständen Änderungen im Routenverlauf erforderlich machen. In jedem Fall vorher den aktuellen Lawinenlagebericht abrufen. Grundkenntnisse im Skitourengehen erforderlich.

Ausrüstung

Skitourenausrüstung mit Lawinenverschüttetensuchgerät, Schaufel und Sonde, Handy, evtl. Harscheisen

Start

Giebelhaus (1058 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.422210, 10.412270
UTM
32T 606519 5253051

Wegbeschreibung

Nach der Busfahrt zum Giebelhaus steigen wir auf den rechten Weg in das Obertal. Der Weg ist bis zur Abzweigung zur Schwarzenberghütte meist gut als Rodelbahn präpariert. Wir gehen an der Abzweigung zur Schwarzenberghütte jedoch geradeaus weiter auf dem flachen Weg, der uns bald an der Engeratsgund-Alpe und der Laufbichel-Alpe vorbei in das Obertal führt. Im Sommer sind die beiden Sennalpen bewirtschaftet, im Winter muß die Einkehr warten, bis wir wieder zurück am Giebelhaus sind. Durch das Obertal gehen wir bereits direkt auf unser Ziel, den Schochen, zu. Im hinteren Teil angekommen, zieht die Neigung zunächst sanft an und wir gehen immer rechts des Bachgrabens weiter, bis wir uner dem Gipfel in einer Mulde angekommen sind. Hier gehen wir unter dem Gipfel vorbei nach links und den kurzen Steilhang hinauf, bevor wir auf dem Gipfelgrat wieder nach rechts zum Gipfel steigen.

Die Abfahrt erfolgt je nach Schneeverhältnissen entweder entlang der Aufstiegsspur, oder rechts haltend entlang der schattigeren Nordhänge unter dem Giebel. Hier hält sich der Pulverschnee besonders lange, jedoch sollten die Lawinenstriche aus den steilen Hängen rechts oberhalb kritisch beäugt werden. Unten im Obertal angekommen folgen wir dem Weg zurück zum Giebelhaus.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Sonthofen, weiter mit dem Bus nach Hinterstein, von hier weiter mit einer privaten Buslinie zum Giebelhaus

Anfahrt

B308 Sonthofen-Hindelang, nach Süden in das Ostrachtal bis ans Ortsende von Hinterstein.

Parken

Parkplatz am südlichen Ortsende von Hinterstein (Gebührenpflichtig)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,4
(7)
Kaj Kusterer
28.02.2020 · Community
Tourenbericht: https://www.headshaker.de/unit.php?ID=560 Sommerweg zum Schwarzberghaus derzeit gesperrt.
mehr zeigen
Gemacht am 21.02.2020
Video: Kaj Kusterer, Community
Ka Bo
09.02.2019 · Community
Sehr schöne Tour. Heute war leider nur sehr schlechte Sicht. Und der Schnee ist entweder pappig oder oben sehr windverpresst, kein schönes Fahren. Jedoch gerade keine Lawinengefahr, auch noch keine Gleitschneemäuler auf der Route zu sehen. Tour ist gut in 5 Stunden zu machen, auch für nicht ganz so geübte.
mehr zeigen
Gemacht am 09.02.2019
Foto: Ka Bo, Community
Foto: Ka Bo, Community
Foto: Ka Bo, Community
Foto: Ka Bo, Community
outdooractive.com User
Lena Wiesler
Wunderschöne Tour mit fantastischen Ausblicken in die Allgäuer Alpen - vor allem ab dem Gipfelgrat. Tour ist immer noch gut zu machen. Windgepresster Schnee, herrlicher Firn, Sulz - heute war alles dabei. Und mit dem Outdooractive-Giebelhaus-Bus kommt man auch gut ins hintere Ostrachtal ;-)
mehr zeigen
Der Bus ab Hinterstein zum Giebelhaus
Foto: Lena Wiesler, Outdooractive Redaktion
Blick zum Schochen
Foto: Lena Wiesler, Outdooractive Redaktion
Blick zur Höfats
Foto: Lena Wiesler, Outdooractive Redaktion
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 13

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,2 km
Dauer
3:40h
Aufstieg
1051 hm
Abstieg
1051 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.