Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Skihochtour von Sulden auf den Monte Cevedale
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Skihochtour von Sulden auf den Monte Cevedale

· 1 Bewertung · Skitour · Vinschgau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Skitour im Vinschgau: Skihochtour von Sulden auf den Monte Cevedale
    / Skitour im Vinschgau: Skihochtour von Sulden auf den Monte Cevedale
    Video: Outdooractive
  • / Blick von der Casatihütte zum Cevedale.
    Foto: © Archiv drbock, Outdooractive Redaktion
  • / Kurz vor der Casatihütte.
    Foto: © Archiv drbock, Outdooractive Redaktion
  • / Die Casatihütte auf 3254 m.
    Foto: © Archiv drbock, Outdooractive Redaktion
  • / Aufstieg zum Cevedale.
    Foto: © Archiv drbock, Outdooractive Redaktion
  • / Zufallsspitze (links) und Cevedale (rechts).
    Foto: © Archiv drbock, Outdooractive Redaktion
m 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 14 12 10 8 6 4 2 km Monte Cevedale Parkplatz Talstation … Sulden Casatihütte Schaubachhütte
Der Monte Cevedale ist 3769 m hoch und liegt in der Ortlergruppe. Das Panorama vom Gipfel auf Ortler und Königsspitze ist fantastisch.
schwer
Strecke 14,8 km
6:30 h
1.158 hm
1.862 hm
Die Skihochtour auf den Monte Cevedale (3769 m) belohnt uns nach dem mühsamen Aufstieg mit fantastischen Ausblicken. Mit der Suldener Gletscherbahn können wir den Anstieg um einige Höhenmeter verringern. Die Schaubachhütte (2581 m) und die in der Skitourensaison bewirtschaftete Casatihütte (3254 m) bieten sich uns als Einkehrmöglichkeiten an. Die Hangausrichtung ist überwiegend Nordost bis Nordwest. Die Orientierung bis zur Casatihütte gelingt problemlos. Bei schlechter Sicht und fehlenden Spuren kann sie jedoch ab der Casatihütte zur Herausforderung werden. Die Mitnahme von Pickel und Steigeisen kann sich als sinnvoll erweisen, die letzten Meter zum Gipfel sind recht steil und müssen oft zu Fuß zurückgelegt werden, da der Hang ab der Randkluft oft aus Blankeis besteht. Der obere Teil des Suldenferners sowie der Gipfelhang des Cevedale sind nach Neuschneefällen unter Umständen als lawinengefährdet einzustufen. Während der Schrägfahrt zur Casatihütte über die Ostflanke der Suldenspitze ist auf die oberen Hänge zu achten, da hier sowohl Steinschlag als auch Schneebrettlawinen abgehen können. Ist die Talabfahrt nach Sulden möglich, ergibt sich immerhin eine Abfahrt von fast 1900 Höhenmetern. Die Suldener Gletscherbahn ist bis Anfang Mai in Betrieb.
Profilbild von Kilian Müller
Autor
Kilian Müller 
Aktualisierung: 16.02.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Monte Cevedale, 3.672 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Talstation Sulden, 1.902 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Lawinenlagebericht berücksichtigen! Zur Beachtung: Beim angegebenen GPS-Track handelt es sich lediglich um einen Vorschlag. Abhängig vom eigenen Risikomanagement können entsprechende Witterungsverhältnisse und Schneekonditionen Änderungen am Routenverlauf notwendig  machen! Nur für sehr erfahrene Tourengänger mit Grundkenntnissen in Steig-, Seil- und Sicherungstechnik in Fels und Eis!

Weitere Infos und Links

http://www.ortlerskiarena.com/de/sulden/

http://www.suedtirol-cd.com/huetten/casatihuette.html

http://www.schaubachhuette.it/

http://www.vinschgerbahn.it/de/

http://www.provinz.bz.it/lawinen/

Start

Sulden am Ortler (2.608 m)
Koordinaten:
DD
46.490844, 10.599124
GMS
46°29'27.0"N 10°35'56.8"E
UTM
32T 622723 5149828
w3w 
///wächst.samstags.anweisung

Wegbeschreibung

Wir fahren mit der Seilbahn bis zur Schaubachhütte auf 2581 m. Hier beginnen wir unsere Skihochtour auf den Cevedale. Von der Bergstation gehen wir oberhalb eines Grabens flach in südliche Richtung. Wir überqueren die Skipiste und steigen zur Moräne hinauf. Hinter der Moräne treffen wir auf den Suldenferner und über diesen spuren wir hinauf in Richtung Suldenspitze (Spaltengefahr!). Auf etwa 3240 m unter dem Nordostgrat der Suldenspitze steigen wir nach links über eine Scharte. Eine Schrägfahrt nach rechts führt uns durch die steile Ostflanke der Suldenspitze. An dieser Stelle achten wir besonders auf Steinschlag. Auch Schneebretter können uns hier gefährden. In flacherem Gelände halten wir in südlicher Richtung direkt auf die Casatihütte (3254 m) zu. Von der Casatihütte folgen wir geradeaus südostwärts dem mäßig steilen Gletscher bis unterhalb der Gipfel von Zufallspitze (links) und Cevedale (rechts). Unter dem tiefsten Punkt am Grat steigen wir schräg rechts den Hang hinauf bis zur Randkluft. Unterhalb dieser queren wir nach rechts, bis wir über einen kurzen, steilen Hang (oft Blankeis) auf die Nordschulter des Cevedale gelangen. Unter Umständen müssen wir unterhalb des steilen Hanges unsere Ski deponieren und mit Steigeisen und Pickel zu Fuß weitergehen. Über einen zunächst breiten, dann schmaler werdenden Rücken erreichen wir nach rechts den Gipfel.

Wir fahren entlang unserer Aufstiegsroute ab. Unterhalb der Suldenspitze können wir etwas tiefer abfahren, um dann direkt hinauf in die Scharte zu gelangen. Bei der Abfahrt über den Suldenferner halten wir uns ganz links und fahren auf etwa 2500 m rechts auf die Skipiste. Dieser folgen wir bis zur Talstation und dem Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Vinschgerbahn bis Spondinig, weiter mit dem Bus zur Talstation der Suldener Gletscherbahn

Anfahrt

Vinschger Staatsstraße SS38 bis Spondinig, weiter über Gomagei nach Sulden

Parken

Parkplatz Talstation Suldener Gletscherbahn

Koordinaten

DD
46.490844, 10.599124
GMS
46°29'27.0"N 10°35'56.8"E
UTM
32T 622723 5149828
w3w 
///wächst.samstags.anweisung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco: Ortlergebiet (Blatt 08), Latsch - Martell - Schlanders (Blatt 045)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung mit Lawinenverschüttetensuchgerät, Schaufel und Sonde; Harscheisen, Steigeisen, Pickel, komplette Hochtourenausrüstung inklusive aller notwendigen Sicherungs- und Aufstiegsmittel für kombiniertes Gelände

Basic Equipment for Ski Touring

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Eduard Gruber 
Wenn der Ausgangspunkt auch mit der Seilbahn erreicht wird, handelt es sich hier um eine fordernde Tour. Die angegebene Höhenleistung von 1.158 Hm ist leider falsch, weil sie die Gegenanstiege nicht berücksichtigt. Im Gesamten müssen bei der beschriebenen Tour ca. 1350 Hm veranschlagt werden. Auch der hinterlegte Track stimmt mit der Beschreibung leider nicht überein. Der Track führt über den Eisseepass, während die Beschreibung von "..Schrägfahrt zur Casatihütte über die Ostflanke der Suldenspitze.." spricht. Diese Schrägfahrt ergibt sich nur, wenn man wie beschrieben unterhalb der Nordflanke der Suldenspitze zu einer Scharte quert und hier abfährt. Der GPS -Track über den Eisseepass befindet sich weiter nördlich im Kamm.
mehr zeigen
Gemacht am 10.12.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,8 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.158 hm
Abstieg
1.862 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Natürlich auf Tour (DAV-Initiative)
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.