Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Skihochtour Großglockner von der Stüdlhütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Skihochtour Großglockner von der Stüdlhütte

Skitour · Glockner-Gruppe · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Oberland Verifizierter Partner 
  • Start an der Stüdlhütte
    / Start an der Stüdlhütte
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / Auf dem Ködnitzkess
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / Ausstieg zum Glocknerleitl
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / Rücken vor dem Skidepot
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / Kleinglockner
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / An der Glocknerscharte
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / Gipfelglück
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / Blick zum Kleinglockner
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / Firnabfahrt
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
  • / Kurz vor dem Lucknerhaus. Hinten der Großglockner
    Foto: Michael Pröttel, DAV Sektion Oberland
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 7 6 5 4 3 2 1 km
Der höchste Berg Österreich ist gerade auch im Winter ein extrem lohnendes Ziel für jeden erfahrenen und ambitionierten Alpinisten.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
Strecke 7 km
7:00 h
1.000 hm
770 hm
Denn in der kalten Jahreszeit  geht es etwas ruhiger auf dem  3798 Meter hohen Gipfel zu. Außerdem bietet der Großglockner bei richtigem  Timing eine nicht enden wollende Firnabfahrt, die bei idealen Verhätnissen auf etwa 3650 m beginht und erst auf 1900 m am Lucknerhaus endet.

Autorentipp

Am besten akklimatisiert man sich am Vortag mit der vergleichsweise einfachen Skitour von der Stüdlhütte auf den Romariswandkopf
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 17.05.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3.798 m
Tiefster Punkt
2.785 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Hochalpine Skibesteigung, die alpine Erfahrung, sowie absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Sicherungsstangen erleichtern den Gipfelanstieg für den Fall, dass man seilsichern möchte. An  Wochenenden kann es auch im Winter an der schmalen Glocknerscharte zu Stauungen kommen. Die oberen Steilhänge des Ködnitzkeees und der Zustieg zum Grat erfordern sichere Lawinenverhältnisse.

 

Weitere Infos und Links

www.alpenverein-muenchen-oberland.de/huetten/alpenvereinshuetten/stuedlhuette

www.glocknerstrasse.at/de/ 

Start

Südlhütte (2.800 m)
Koordinaten:
DG
47.054833, 12.680818
GMS
47°03'17.4"N 12°40'50.9"E
UTM
33T 323866 5213867
w3w 
///kraut.entwicklung.herrenrad

Ziel

Stüdlhütte, (bzw. Lucknerhaus)

Wegbeschreibung

Von der Stüdlhütte (2801 m) quert man leicht ansteigend nach Südosten um die felsigen Ausläufer der sogenannten Schere herum in eine steile Mulde. Mit ein paar Spitzkehren erreicht man die weiten, flachen Gletscherflächen des Ködnitzkees. Über diese steigt man weiter nach Norden, dann leicht rechts halten zu den oberen steilen Hängen des Ködnitzkeees bergan. Auf ca. 3300 m hat man zwei Möglichkeiten:

Variante 1: Entweder man hält sich rechts und steigt  zum sogenannten »Kampl«, einem  mit Drahtseilen versicherten Felsgrat (entweder hier bereits Skidepot oder man nimmt die Skier auf den Rucksack)  der hinauf zur Adlersruhe (3451 m) führt. Von der Adlersruhe, wo die im Winter geschlossene Erzherzog Johann Hütte steht geht es dann in nordwestliche Richtung recht flach zu den zunehmend steileren Osthängen des sogenannten Glocknerleitl. Variante 2: Wenn genug Schnee liegt und man über eine sichere Spitzkehrentechnik verfügt, kann man sich aber auch links halten und  über die sehr steile Südflanke (Spaltengefahr) direkt hinauf in Richtung Glocknerleitl steigen. Hierbei ist benutzt man für den Ausstieg aus der Flanke ein Felsband, das nach rechts zum Glocknerleitl führt.

 

Über den zunehmend steiler werdenden Osthang geht es je nach Verhältnissen noch ein Stück mit Skiern oder bei Vereisung mit Steigeisen hinauf zum Beginn einer steilen Rinnne. Spätestens hier Skidepot. Mit Steigeisen geht es die Rinne hinauf zu einer Scharte und rechts entlang des teils ausgesetzten Grats auf den Kleinglockner. Sicherungsstangen erleichtern hier eine eventuelle Seilsicherung. An einem Fixseil geht es wenige Meter hinab in die schmale Glocknerscharte. Auf der anderen Seite steigt man zuletzt genussreich über gute  Felsen (II. UIAA) zum »Top of Austria«  (3798 m) hinauf.

Die Aussicht vom Großglockner gilt als die weiteste aller Berge der Ostalpen, sie reicht 220 Kilometer weit. Der Blick  reicht bis zur Schwäbisch-Bayerischen Ebene im Nordwesten, bis Regensburg und zum Böhmerwald im Norden, zum Ortler im Westen, zur Poebene im Süden, zum Triglav und zum Toten Gebirge im Osten.

Abstieg und Abfahrt erfolgen auf den jeweiligen Anstiegswegen. Dabei ist zu beachten: Variante 2 sollte man nur dann  abfahren, wenn man diese auch aufgestiegen ist.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Leider ist die Anreise mit Bus & Bahn im Winter nicht möglich.

Anfahrt

Über Kufstein und Kitzbühel nach Mittersill. Hier der Felberntauernstraße folgen (Maut) und über Matrei nach Huben. Dort links nach Kals abzweigen und weiter auf der Kalser Glocknerstraße (Maut) bis zum Lucknerhaus. (Hier sind oft Schneeketten sehr empfehlenswert.)

Parken

Parkplatz nahe Lucknerhaus

Koordinaten

DG
47.054833, 12.680818
GMS
47°03'17.4"N 12°40'50.9"E
UTM
33T 323866 5213867
w3w 
///kraut.entwicklung.herrenrad
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

W. Pusch, Hohe Tauern, Rother Skitourenführer.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr 40, Glocknergruppe (Wege und Skirouten) 1 : 25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstrung sowie Pickel und Steigeisen. Wenn man den Gipfelanstieg nicht seilfrei gehen, sondern sichern möchte zusätzlich Klettergurt, Seil, Bandschlingen, etc.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
schwer
Strecke
7 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.000 hm
Abstieg
770 hm
aussichtsreich Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.