Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Sivrettahorn Überschreitung (3244)
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Sivrettahorn Überschreitung (3244)

Skitour · Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Vorarlberg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick von der Schneeglocke zum Slivrettahorn, Signalhorn, Egghorn, Biz Buin, Dreiländerspitz
    / Blick von der Schneeglocke zum Slivrettahorn, Signalhorn, Egghorn, Biz Buin, Dreiländerspitz
    Foto: Markus Niederlechner, ÖAV Alpenverein Vorarlberg
  • / Vom Signalhorn. Links das Silvrettahorn
    Foto: Markus Niederlechner, ÖAV Alpenverein Vorarlberg
  • / Vom Eggerhorn auf das Signalhorn und den Biz Buin
    Foto: Markus Niederlechner, ÖAV Alpenverein Vorarlberg
  • / Vom Silvrettahorn auf das Eggerhorn & Signalhorn
    Foto: Markus Niederlechner, ÖAV Alpenverein Vorarlberg
  • / Vom Silvrettahorn auf die Schneeglocke
    Foto: Markus Niederlechner, ÖAV Alpenverein Vorarlberg
  • / Das Silvrettahorn bei Abstieg zur Schneeglocke
    Foto: Markus Niederlechner, ÖAV Alpenverein Vorarlberg
m 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Von der Bielerhöhe durch das Ochsental über das Silvrettahorn zurück durch das Klostertal zur Bielerhöhe.

Signalhorn, Eggerhorn, Schneeglocke als Gipfeturen mit dazu gemacht.

----

Alle Touren, die zur oder über die Wiesbadener Hütte führen, können in der Wintersaison nicht mehr über den Silvrettastausee begangen werden. Grund ist die Inbetriebnahme des Pumpspeicherwerk mit der Unmöglichkeit der Bildung einer tragfähigen Eisdecke. Ein relativ sicherer Winterzustieg führt über das Bieltal und das Bieltaljoch zur Wiesbadener Hütte. Bei sicheren Verhältnissen kann vor Ort entschieden werden, ob der Westweg am Silvrettastausee mit Start über die Staumauer und Tunnel begehbar ist.

schwer
Strecke 22 km
5:45 h
1.624 hm
1.623 hm

Überschreitung vom Silvrettahorn mit den Gipfel Signalhorn, Eggerhorn, Schneeglocke, die von der Bielerhöhe über das Ochsental begonnen hat, um dann im Klostertal wieder ab zu fahren.

Lohnend ist hier der Aufstieg zum Eggerhorn - Signalhorn um von der Egghornlücke ab zu fahren. Steil aber Pulver.

Autorentipp

Egghorn, Signalhorn oder beide Gipfel mitnehmen um eine kurze aber schöne Abfahrt zu geniessen.
Profilbild von Markus Niederlechner
Autor
Markus Niederlechner 
Aktualisierung: 10.12.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Silvrettahorn, 3.239 m
Tiefster Punkt
Bielerhöhe, 1.989 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Seil, Steigeisen, Pickel, Banschlingen, Karabiener, .... werden ggf. benötigt.

Abhängig von den beteiligten.

---

Alle Touren, die zur oder über die Wiesbadener Hütte führen, können in der Wintersaison nicht mehr über den Silvrettastausee begangen werden. Grund ist die Inbetriebnahme des Pumpspeicherwerk mit der Unmöglichkeit der Bildung einer tragfähigen Eisdecke. Ein relativ sicherer Winterzustieg führt über das Bieltal und das Bieltaljoch zur Wiesbadener Hütte. Bei sicheren Verhältnissen kann vor Ort entschieden werden, ob der Westweg am Silvrettastausee mit Start über die Staumauer und Tunnel begehbar ist.

Weitere Infos und Links

Bielerhöhe wird mit der Vermuntbahn und dem Tunneltaxi erreicht.

28€ für Berg und Talfahrt.

Start

Bielerhöhe (2.035 m)
Koordinaten:
DD
46.918001, 10.096516
GMS
46°55'04.8"N 10°05'47.5"E
UTM
32T 583490 5196635
w3w 
///schimpanse.hausbesitzer.fliege

Ziel

Bielerhöhe

Wegbeschreibung

Von der Bielerhöhe geht es über den See Richtung Wiesbadener Hütte. Das Ochsental einwärts, geht man dann rechts zum Gletscheranfang um sich den Weg über die Grüne Kuppe zu sparen. Die Wiesbadener Hütte passiert man dadurch nicht.

Man steigt den ochsentalferner auf und man folgt hier einfach der Spur, die einem am besten liegt. Durch den enormen andran an Tourengehern, wird man nicht der ertse sein.

Ist man am Plateau angelangt, folgt man noch ein wenig der Spur Richtung Buinlück um dann über eine grosszügige Rechtskurve über die Egghornlücke auf zu steigen.

Hier sieht man auch schon bald die Lücke, die man anpeilt und die zugleich auch das Skidepot ist.

Die GPS Daten beinhalten auch das Egghorn und das Signalhorn.

Am Skidepot angekommen steigt man mit Ski auf das Silvrettahorn auf. Der Weg ist gut und logisch zu finden. Am letzten Stück wird es ein bischen ausgesetzt. Hier ist bei ungeübten ein seil hilfreich.

Um den Grat Richtung Schneeglocke ab zu steigen, verwendet man die erste 10 Meter den Aufstiegsweg um dann beim Abstieg nach rechts zu queren. Weiter geht es am Grat entlang Richtung Senke. Weiter kann man dann wenn man die Graterhöhung links umgeht oder mit einer Klettereinheit, weiter am Grat geht.

Am Höchsten Punkt befindet sich ein kleines Gipfelkreuz.

Noch einmal ein paar Meter absteigen um dann zur Schneeglocke auf zu steigen. Wenn es genug Schnee hat, nimmt man die Ski mit bis zum Gipfel.

Weiter kann man auch Nordseitig von der Schneeglocke abfahren. Ich bin über die Rotfluhlücke abgestiegen bis die Schneeverhältniss für eine Abfahrt gegeben waren (Oberer teil war ausgeabert).

Nach dem Gipfel der Schneeglocke ist die Abfahrt über den Klostertaler Gletscher gegangen.

An der Klostertaler Hütte vorbei, geht es Richtung See und Bielerhöhe bis zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt

Aus dem Montafon kommend bis nach Partenen.

Parken

Parkplatz der Vermuntbahn.

Koordinaten

DD
46.918001, 10.096516
GMS
46°55'04.8"N 10°05'47.5"E
UTM
32T 583490 5196635
w3w 
///schimpanse.hausbesitzer.fliege
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Swiss Tourenkarte Tarasp

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gletscherausrüstung

Skitourenausrüstung

LVS, Schaufel, Sonde


Fragen & Antworten

Hallo, könnt ihr bitte den Zustieg über den Silvrettasee streichen. Dieser ist nicht mehr möglich. Hier ein möglicher Textvorschlag: Alle Touren, die zur oder über die Wiesbadener Hütte führen, können in der Wintersaison nicht mehr über den Silvrettastausee begangen werden. Grund ist die Inbetriebnahme des Pumpspeicherwerk mit der Unmöglichkeit der Bildung einer tragfähigen Eisdecke. Ein relativ sicherer Winterzustieg führt über das Bieltal und das Bieltaljoch zur Wiesbadener Hütte. Bei sicheren Verhältnissen kann vor Ort entschieden werden, ob der Westweg am Silvrettastausee mit Start über die Staumauer und Tunnel begehbar ist. Besten Dank, Karl Koettnitz, Trainer B Skihochtouren, Sektion Wiesbaden
mehr zeigen

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
22 km
Dauer
5:45 h
Aufstieg
1.624 hm
Abstieg
1.623 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.