Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Sirona-Weg

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
Karte / Sirona-Weg
m 800 700 600 500 400 300 200 100 100 80 60 40 20 km Schinderhannesturm Heiligenböschkirche Wildenburg Ringwall Hardt Wald
Die Patin dieses erlebnisreichen Wanderweges ist die gallo-römische Göttin Sirona, die in der Mythologie für Brunnen, Bäche und Flüsse verantwortlich ist. Auf den Spuren der Kelten und Römer gehen wir entlang zahlreicher Fließgewässer und über aussichtsreiche Berge durch die Hunsrück-Nahe-Region sowie das Birkenfelder Land. Dabei entführen uns „Schritt für Schritt“ zahlreiche Informationstafeln, rekonstruierte Keltendörfer, Kulturdenkmäler, Höhenburgen, Hügelgräber, Heiligtümer, Museen und Info-Pavillons in die Welt des frühgeschichtlichen Lebens.
mittel
Strecke 101,8 km
28:00 h
2.405 hm
2.369 hm
Etappe 1: Bundenbach - Stipshausen (16 km)

Wir beginnen unsere Wanderung am Ostrand der kleinen Gemeinde Bundenbach. Schon nach wenigen Metern erreichen wir die Altburg, eine rekonstruierte keltische Höhensiedlung, die zu den eindrucksvollsten archäologischen Stätten in Deutschland gehört. Am Hahnenbach und Idarbach entlang, geht es weiter durch Rhaunen. Nun wandern wir in den Idarwald bis zum Etappenziel in Stipshausen.

Etappe 2: Stipshausen - Berschweiler bei Kirn (21 km)

Vorbei am Viergötterstein in Hottenbach, gelangen wir über Sulzbach in den Hardter Wald. Nachdem wir diesen durchquert haben, wechseln sich schattige Waldwege mit Feldern und Wiesen ab und nach einigen Kilometern erreichen wir Berschweiler bei Kirn.

Etappe 3: Berschweiler bei Kirn - Kempfeld (25 km)

In einem großen Bogen wandern wir heute zunächst über den Staufenbergskopf und den Feuerkopf nach Fischbach. Im idyllischen Tal des Hosenbaches geht es gemütlich weiter und dann stetig bergan über Herrstein, Mörschied und den Berggipfel Mörschieder Burr zur Wildenburg bei Kempfeld. Die Gemeinde selbst liegt am Waldrand, etwas nördlich der ausgewiesenen Wegführung.

Etappe 4: Kempfeld - Oberhambach (22 km)

Vorbei an Kirschweiler, wandern wir heute beständig durch den Wald oder am Waldrand entlang. Hinter Leisel erwarten uns dabei die Heiligböschkirche sowie Schwollen und Hattgenstein. Vorbei am Ferienpark in Oberhambach, geht es hinab zum Sauerbrunnen.

Etappe 5: Oberhambach - Hoppstädten-Weiersbach (22 km)

Die letzte Etappe führt uns über Gollenberg in den Staatsforst Birkenfeld hinein und in die gleichnamige Stadt. Wir verlassen diese entlang des Steinaubaches, unterhalb der Ruine Burgbirkenfeld, und folgen dem Bach weiter in südliche Richtung. In Hoppstädten-Weiersbach überqueren wir die Nahe und erreichen wenig später das Ziel des Sirona-Weges, die Altburg bei Weiersbach.

Zusätzlich gibt es zwei interessante Verbindungsstrecken:

1) von Weitersbach zum Archäologiepark Belginum bei Wederath

2) von Birkenfeld zum Keltischen Ringwall in Otzenhausen

Profilbild von Matthias Stiel
Autor
Matthias Stiel
Aktualisierung: 21.02.2014
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
647 m
Tiefster Punkt
216 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.sironaweg.de

Hunsrück-Touristik GmbH
Hunsrückhaus
54411 Deuselbach
Tel.: 0 65 04 - 95 04 60
Fax: 0 65 04 - 95 04 31

Start

Infotafel am Parkplatz bei Bundenbach (348 m)
Koordinaten:
DD
49.846310, 7.384890
GMS
49°50'46.7"N 7°23'05.6"E
UTM
32U 383883 5522794
w3w 
///gebläse.ablenkung.herauf

Ziel

Infotafel Altburg bei Weiersbach

Wegbeschreibung

Infotafel am Parkplatz bei Bundenbach - Grube Herrenberg - Fossilienmuseum - Keltensiedlung Altburg - Hausen - Rhaunen (Menhir Köngstein) - Kaisergarten bei Weitersbach - Villa Rustica - Stipshausen (Sirona-Pavillon) - Hottenbach (Viergötterstein Kirche) - Heuchelheim - Sulzbach - Infotafel "Eine alte Römerstraße" bei Wickenrodt - Hügelgräber Hirtenbösch - Sirona-Pavillon bei Niederhosenbach - Perschwald Grabhügel - Berschweiler - Staufenberg Gedenkstein - Infotafel "Keltische Burg auf dem Bremer Berg" bei Kirnsulzbach - Fischbach (Eulenbrunnen) - Burg Ringmauer bei Fischbach - Kupferbergwerk bei Fischbach - Herrstein (historischer Ortskern und Museum) - Mörschied - Mörschieder Burr - Aussichtsturm Wildenburg - Infozentrum Wildenburg - Kirschweiler - Festung Kirschweiler - Am Dreiherrenstein - Ringkopf bei Allenbach - Am Grabhügel bei Siesbach - Leisel - Götterallee und Kirche Heiligenbösch zwischen Leisel und Schwollen - Hattgenstein - Am Sauerbrunnen bei Oberhambach - Oberhambach - Gollenberg - Römische Straße bei Birkenfeld - Sirona-Pavillon bei Schmißberg - Schloss Birkenfeld - Museum Birkenfeld - Birkenfeld - Neubrücke (Schaugrabhügel) - Hoppstädten - Keltischer Baumkreis - Infotafel „Altburg" bei Weiersbach

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zum Bahnhof Kirn, weiter mit dem Bus nach Oberdorf, Bundenbach

Anfahrt

A61 bis Ausfahrt 45 Rheinböllen, weiter auf der B50 bis Büchenbeuren. Hier links abbiegen und über Landesstraßen nach Bundenbach.

Parken

Auf dem Parkplatz am Startpunkt

Koordinaten

DD
49.846310, 7.384890
GMS
49°50'46.7"N 7°23'05.6"E
UTM
32U 383883 5522794
w3w 
///gebläse.ablenkung.herauf
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

„Sirona-Weg Wanderkarte - Auf Keltisch-Römischen Spuren“; Maßstab: 1:50.000; Verlag: Galli, Hohenwart; 1. Auflage (21. Februar 2005); ISBN-10: 3936990182; Preis: ca. 5€

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,0
(1)
Andrea M.
27.05.2016 · Community
Etappe von Oberhambach nach Hoppstädten Nach dieser Wanderung werde ich die übrigen Etappen nicht in Angriff nehmen. Radfahrer werden sich wohlfühlen auf dieser Strecke, aber als Wanderung ist sie nicht sehr spannend. Viel Teer und breite Feldwege... Ohne Karte? Keine Chance, Hinweisschilder suchte ich vergebens und von fünf Einheimischen, die ich fragen musste, hatten drei noch nie was von dem Sironaweg gehört... Schade, denn die Landschaft ist wirklich herrlich!
mehr zeigen
Gemacht am 26.05.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
101,8 km
Dauer
28:00 h
Aufstieg
2.405 hm
Abstieg
2.369 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.