Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Similaun Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour

Similaun Hütte

Skitour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion TK Innsbruck Verifizierter Partner 
  • Ausrüstungscheck
    / Ausrüstungscheck
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
  • / Der flache Zustieg. Im hinteren, linken Drittel die Bergstation der Seilbahn.
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
  • / Der steile Aufschwung zum Gletscher.
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
  • /
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
  • /
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
  • /
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
  • / Mit Blick zur Finailspitze....
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
  • / Blick talaus mit einer Gruppe Schneeschuwanderer die sich nicht so ganz an die Abstände am Gletscher halten.
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
  • / Endlich bei der Hütte
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
m 3500 3400 3300 3200 3100 3000 2900 2800 8 6 4 2 km
Sehr schöne nicht zu unterschätzende Anstiegsvariante mit Erweiterungsmöglichkeiten.
mittel
9,3 km
3:30 h
600 hm
500 hm
Durch die Abschmelzen der Gletscher kommt es im Bereich der Gletscherzunge des Teiles des Hojochferners, der zum Hauslabjoch führt zu einer Routenänderung. Man muss nun richtig weit ausholen um die sicherste Möglichkeit zu finden, auf den flachen oberen Gletscher zu kommen. Dennoch ist auch dieser Hang sehr steil.

Autorentipp

Die Nahe Finailspitze ist von dieser Seite recht unschwierigzu besteigen. (ev. Pickel, Steigeisen)

Auch könnte man den Hauslabkogel, bzw. den Seykogel mitmachen. beide könnte man sogar überschreiten und dann im Haupttal zur Hütte aufsteigen.

Profilbild von Josef Höfer
Autor
Josef Höfer 
Aktualisierung: 18.04.2016
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hauslabjoch, 3.283 m
Tiefster Punkt
Anfellplatz, 2.864 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die teilweise steilen Hänge fordern im Hochwinter und nach Neuschnee die gesamte Lawinensicherheitsausrüstung.

Am Glestscher ja nach Schneeauflage mit Seil. (versteckte Spalten)

Bei Nebel GPS empfohlen.

Teilw. kein Handy-empfang.

Oft queren Spuren schon frühzeitig durch die steilen Hänge zur Hütte. Ratsam ist aber die paar Höhenmeter zusätzlich auf sich zu nehmen und in den flachen Talboden zu fahren. (max. 50Hm)

Bei Nebel kann sein dass man das Hauslabjoch nicht richtig ausmachen kann. Hier drohen steile Abbrüche bzw. Hänge! Also konzentriert die richtige Stelle suchen.

Weitere Infos und Links

Die Auffahrt mit der Seilbahn kostet als Gruppe (ab 20 Personen) 16.-EUR.

Start

Kurzras (3.190 m)
Koordinaten:
DG
46.769905, 10.798176
GMS
46°46'11.7"N 10°47'53.4"E
UTM
32T 637291 5181165
w3w 
///planschen.braunes.laufen

Ziel

Similaunhütte

Wegbeschreibung

Von der Seilbahn im Skigebiet hinunter zur Talstation des Finailliftes und weiter ohne großen Höhenverlust talauswärts immer am Fuße der Abstürze und Hängegletscher bis zur Anfellstelle (ca. 2900mMh). Nun mit schwachem Höhengewinn um mehrere Felsrippen herum bis man am Fuße des steilen Hanges steht den man am besten auch wieder über die talauswärts liegende Zunge erklimmt.

Bis hier her ca. 4km und 1 gute Std. Gehzeit!

Nun in ein paar Spitzkehren steil bergauf (HARSCHEISEN empfohlen) auf den flachen Gletscher und immer der Eintiefung des Glestschers folgend zum Hauslabjoch, das sich recht mittig am Ende des Beckens befindet.

Gekennzeichnet mit einer Stange und Steinmännern.

Es gibt weiter westlich auch Steinmänner hier muss man aber einen steilen Hang bezwingen bevor der angenehme Teil der Abfahrt kommt.

Immer Richtung der großen Pyramide haltend, die den Fund des Eismannes signalisiert. Dann links in Richtung eines ausgeprägten breiten Tales, das schließlich in das Haupttal mündet, das von der Martin Busch Hütte herauf führt. In diesem rechts den Felsen entlang haltend, zur nahen Hütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Innsbruck via Brennerautobahn nach Bozen. Weiter über die "MEBO" nach Meran und auf der Bundesstraße nach Naturns. Hier abzweigen ins Schnalstal RICHTUNG "Schnalstaler Gletscherbahn". Die Talstation ist in Kurzras, der letzte Ort bzw. Straßenende im Tal.

Parken

Große kostenfreie Parkplätze im Bereich der Talstation.

Koordinaten

DG
46.769905, 10.798176
GMS
46°46'11.7"N 10°47'53.4"E
UTM
32T 637291 5181165
w3w 
///planschen.braunes.laufen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

LVS, Schaufel, Sonde, Helm, ABS, Handy, GPS

Gletscherausrüstung, Pickel, Steigeisen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
600 hm
Abstieg
500 hm
Streckentour Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Bergbahnauf-/-abstieg Skihochtour freies Gelände

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.