Start Touren Silbereck 2804m in der Hafnergruppe
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Silbereck 2804m in der Hafnergruppe

Bergtour · Ankogel-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Markante Zirbenwurzel um 1840m
    / Markante Zirbenwurzel um 1840m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Rotgüldensee mit Silbereck rechts, beim Anstieg Hafner.
    / Rotgüldensee mit Silbereck rechts, beim Anstieg Hafner.
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Gratkamm vom Silbereck
    / Gratkamm vom Silbereck
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Gipfelkreuz in Sicht
    / Gipfelkreuz in Sicht
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Silbereck 2804 m
    / Silbereck 2804 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Blick zur Hochalmspitze
    / Blick zur Hochalmspitze
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Scharte 2165m mit markantem Stein
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hafner von der Rotgüldenseehütte gesehen
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Rotgüldenseehütte 1739m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 Silbereck 2804m Eisenkopf 2802m Salzkopf 2183m

Alpine Bergtour im Schatten des Hafners, kaum besucht, jedoch mit großartiger Aussicht und schöner gelegener Hütte am Rotgüldensee als Stütztpunkt. Direkter Blick in die schattige Nordwand des Großen Hafners.

schwer
11,2 km
5:00 h
1615 hm
1615 hm

Vom Parkplatz der Rotgüldenseehütte zum gleichnamigen See. Über die Staumauer und dann steil zu einer Scharte beim Salzkopf. Weiter am Rücken zwischen Gfrer- und Ochsenkar zu einer weiteren Scharte und rasch zum Silbereck mit toller Aussicht. Von dort am scharfen Grat in leichter Kletterei zum Eisenkopf. Beim Abstieg machen wir noch ein Abstecher auf den Salzkopf, ehe wir am markierten Weg zum Rotgüldensee zurückkehren. Eine Rast am See ist lohnend. Von der Hütte wieder einfacher zum Parkplatz der Arsenhütte im hintersten Muhrtal.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

outdooractive.com User
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 25.12.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Silbereck, 2804 m
Tiefster Punkt
P Arsenhütte, 1341 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Rotgüldenseehütte

Start

Parkplatz Arsenhütte, 1341m (1353 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.112273, 13.427194
UTM
33T 380678 5218840

Ziel

Parkplatz Arsenhütte, 1341m

Wegbeschreibung

Siehe auch detailliertes "Zeit-Wege-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Vom Hüttenparkplatz 1341 m in gut 35 Min. auf dem markierten Weg (eine Kehre der Zufahrtsstrasse wird auf einem Steig abgekürzt) zur Rotgüldenseehütte 1739 m. Von dort geht man über die Staumauer, dann etwas ab zum Einstieg. Nun sehr steil, bei einer urigen Zirbe vorbei, zu einer Bachquerung und nach den letzten Lärchen zu einer Scharte um 2160 m. Nun steigen wir am Rücken zwischen Gfrerkar und Ochsenkar teil in ungutem Schutt und über steile Schneefelder (je nach Jahreszeit) zu einer Wegtafel um 2625 m. Hier könnte man einfacher auf den Eisenkopf aufsteigen. Wir gehen aber gerade weiter bis zum Kreuz vom Silbereck 2804 m, mit grandiosem Blick rundum, nur die Hafner Nordwand schränkt den Blick nach Süden ein. Bis hierher 1500 HM und gut >2 1/2 Std. Gehzeit nur bei zügigem Tempo, sonst mehr.

ÜBERGÄNGE und ABSTIEG: Der Übergang am scharfen Grat zum Eisenkopf erfordert , wenn schon etwas Schnee liegt, Kletterei I-III. Man kann aber auch vom Normalweg aufsteigen. Vom fast gleich hohen Eisenkopf 2802 m am besten zurück zum Normalweg mit der oberen Scharte samt Wegtafel 2660 m und hinab zur unteren Scharte 2160 m, wo wir rasch den Salzkopf 2183 m erreichen. Nun am Aufstiegsweg zurück zur Hütte oder direkt in den Talgrund zum Parkplatz. Der Aufenthalt bei der schön gelegenen Hütte und am See ist aber sehr lohnend. 115 HM und <2 1/2 Std.

Insgesamt: 1615 HM und 5 Std. Gehzeit bei zügigem Tempo.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Strecke Villach - Lienz, Bahnhof Spittal an der Drau, ÖBB: www.oebb.at

Mit dem Bus nach St. Michael im Lungau und westwärts nach Muhr. Weiter ev. mit Taxi bis zum  Parkplatz Arsenhütte 1341 m.

Schwierig erreichbar!

Anfahrt

A10 Tauernautobahn - Abfahrt St. Michael im Lungau - ins oberste Murtal Richtung Rotgülden / Mur-Ursprung. Parkplatz am Ende der Straße bei der Arsenhütte.

Parken

Größerer Parkplatz auf 1340m.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte Digital Hochalmspitze - Ankogel oder AV Karte Nr.44; nur teilweise! ÖK 50 Blatt 156 / 155 F & B WK 202 - M1:50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,2 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1615 hm
Abstieg
1615 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.