Start Touren SHR im Winter: Sellrain – Potsdamer Hütte, 1. Etappe Sellrainer Hüttenrunde
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh Etappe

SHR im Winter: Sellrain – Potsdamer Hütte, 1. Etappe Sellrainer Hüttenrunde

Schneeschuh · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Pforzheim Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hinweistafel Sellrainer Hüttenrunde und Wegetafel
    / Hinweistafel Sellrainer Hüttenrunde und Wegetafel
    Foto: Bruno Kohl, Bruno Kohl
  • Sellrainer Hüttenrunde im Winter.
    / Sellrainer Hüttenrunde im Winter.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Parkplatz Potsdamer Hütte
    / Parkplatz Potsdamer Hütte
    Foto: Bruno Kohl, Bruno Kohl
  • Weg im Fotschertal
    / Weg im Fotschertal
    Foto: Bruno Kohl, Bruno Kohl
  • Rast an der Schutzhütte der Bergrettung Alminalm. Blick auf die Arweswände.
    / Rast an der Schutzhütte der Bergrettung Alminalm. Blick auf die Arweswände.
    Foto: Bruno Kohl, Bruno Kohl
  • Weg hinauf zum Schellenberg.
    / Weg hinauf zum Schellenberg.
    Foto: Bruno Kohl, Bruno Kohl
  • Abendstimmung über dem Schellenberg. Blick nach Norden zum Karwendel.
    / Abendstimmung über dem Schellenberg. Blick nach Norden zum Karwendel.
    Foto: Bruno Kohl, Bruno Kohl
  • Naturverträgliches Skitouren- und Schneeschuhgehen im Fotschertal.
    / Naturverträgliches Skitouren- und Schneeschuhgehen im Fotschertal.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
1200 1500 1800 2100 2400 2700 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Gasthof Bergheim Potsdamer Hütte

Der Hüttenaufstieg verläuft über eine verschneite Bergstraße, die auch als Rodelbahn benutzt wird. Später, nach dem Gasthof Bergheim, folgen schöne Winterwege und Wintersteige.
mittel
9,5 km
4:45 h
1107 hm
200 hm
Sobald wir die Landstraße hinter uns gelassen haben, ist nur noch das beruhigende Plätschern des Fotscher Baches zu hören. Die im Süden stehende Sonne durchflutet das Tal und lässt den Schnee und den Bach funkeln. Eine Wasserdrossel spring von Stein zu Stein und taucht in dem klaren Bergbach nach Futter. Welch ein Kontrast. Eben noch in der Hektik des Straßenverkehrs und nun die Stille des Tales. Wir gewinnen auf der Forststraße, die auch als Rodelbahn genutzt wird, schnell an Höhe. An der Wegabzweigung zur Alminalm ziehen wir die Schneeschuhe an und führen den großen LVS-Check durch.

Der weitere Aufstieg durch den Bergwald auf der tief verschneiten Forststraße (Schneedecke ca. 50 cm) bis zur Alminalm (1.700m) ist schnell geschafft. Wir laufen entlang einer Schutzzone für Rot- und Schalenwild. Viele Hufspuren sind zu sehen, jedoch kein Reh oder Hirsch lässt sich blicken. Eine Rast an der Schutzhütte der Bergrettung tut nun gut. Die Sonne erwärmt die Wände der Almhütte. Wir beachten die Hinweise und biegen in den ansteigenden Hang hinauf zum Schellenberg. In Windungen geht es durch Latschen und Erlenhaine. Die Sonne versinkt hinter dem Widdersberg und Kastengrad.

Wind kommt auf und es wird sofort empfindlich kalt. Die Temperatur um 5 Grad Minus.

Bald ist die südliche Hochebenen vor dem Schellenberg erreicht und am Höhenpunkt 2.176 m treffen wir auf den Weg zum Sömen und Roter Kogel. Noch zwei kleine Wellen und schon stehen wir über der Hütte. Den Hang von 24 – 28 Grad geht es Serpentinen hinunter. Michael Schaffenrath und sein Team warten schon mit dem Abendessen auf uns. Die Halbpension mit Suppe, Hauptgericht, Nachtisch und einem umfangreichen Frühstücksbuffet ist empfehlenswert.

 

Autorentipp

Achten Sie auf das Gewicht des Rucksacks.

Alles was am Ende der Tour nicht gebraucht wurde und nicht der Sicherheit dient gut merken, und beim nächsten mal zu Hause lassen.

outdooractive.com User
Autor
Bruno Kohl 
Aktualisierung: 26.01.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2170 m
Tiefster Punkt
1094 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Für erfahren Schneeschuhgeher machbar. Beachte den aktuellen Lawinenanlagebericht. Gehe eine Schneeschuhtour nie allein.

Erkundige Dich immer vor den Aufstieg und vor dem Beginn einer Etappe beim Hüttenteam über die aktuellen Lage. Neuschnee und Sonneneinstrahlung erhöhen das Risiko erheblich. 

Weiter Informationen und Tipps zur Sicherheit.

Ausrüstung

Schneeschuhe, LVS, Sonde, Schaufel und Biwaksack. Stöcke mit großen Tellern. Ein Mobiltelefon und GPS-Gerät dient der Sicherheit.

Bekleidung:

Feste hohe Schuhe am besten Trekkingschuhe. Wandersocken, Gamaschen, Lange warme Berghose, Jacke mit Futter, Regenschutzbekleidung, Warmer Pullover oder Fleecejacke, Wintermütze / Winterhandschuhe, lange Winterunterwäsche. Sportanzug oder leichte Kleidung für die Hütte, Hüttenschuhe.

Zusätzlich:

Sonnen-, besser Gletscherbrille, Sonnenhut und Sonnenschutzmittel ab Faktor 20, Gletschercreme für Lippen, Kleine Apotheke für den persönlichen Bedarf, Waschzeug und Handtuch, Trinkflasche mind. 1 l, Hüttenschlafsack, (Decken werden gestellt), Taschenlampe / Stirnlampe, Tourenproviant z.B. Müsliriegel; Trockenobst; Waffeln; Vesperbrot. 

DAV Ausweis nicht vergessen, wenn vorhanden.

Weitere Infos und Links

Bitte beachten!!

Naturverträgliches Skitouren- und Schneeschuhgehen im Sellraintal:

Tipps vom Alpenverein:

Lawinenlage Bericht Tirol

Wetterinformation Lamsenspitze 2870m.

Von Hütte zu Hütte: Sellrainer Hüttenrunde mit Ötz- und Inntalschlaufe

Die Bergsteigerdörfer im Sellraintal.  

Start

Sellrain Tirol, Parkplatz an der Straße nach Axams (1093 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.202997, 11.219230
UTM
32T 668075 5230111

Ziel

Potsdamer Hütte 2009 m

Wegbeschreibung

Zunächst auf der Rodelbahn entlang dem Fotscher Bach bis zum Alpengasthof Bergheim 1.464 m. An der Wegverzweigung folgen wir der Beschilderung Alminalm (1.700 m). An der Schutzhütte der Bergrettung geht es weglos durch das Kar unterhalb vom Karlsgrat und den Arweswänden. Der Weg führt in südliche Richtung hinauf zum Schellenberg durch die Erlenhaine und ist mit Stangen etwas markiert. Auf der Höhe 2.176 m treffen wir den Weg von der Postdamer Hütte zum Sömen und Roten Kogel. Wir biegen vor dem Kastengrat nach Osten ab und kommen nach ca. 35 – 40 Minuten zur Hütte.

Bei den Gehzeiten sollte ein Zuschlag von 30 bis 40 % auf die Sommergehzeiten eingeplant werden. Gehzeit ca. 4,5 bis 5 h.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Internationale Bahnverbindungen bis Innsbruck oder Ötztal Bahnhof, weiter mit dem Linienbus nach Sellrain. Skibusverbindung zum Kühtai. Detail siehe http://www.vvt.at/ 

Anfahrt

Von München: Über Innsbruck, Zirl und Kematen ins Sellraintal.

Von Stuttgart: Über Ulm und Füssen zum Fernpass, weiter über Ötz und Kühtai ins Sellrain.

Von Südtirol: Über den Brenner nach Innsbruck und über Zirl und Kematen ins Sellraintal.

Empfehlung

Ideal ist es, zu Beginn oder zum Abschluss der Tour im Sellrain, im Ötztal oder im Inntal zu übernachten. Informationen und Buchungen in den Tourismusbüros oder online unter www.innsbruck.info und www.oetztal.com 

Parken

Kostenfreier Parkplatz (1.092 m) Potsdamer Hütte nach der ersten Kehre Landstraße Sellrain – Axams im Fotschertal.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karte Nr.: 31/5 Innsbruck.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Elisa W.
30.01.2018 · Community
Achtung, laut Homepage der Potsdamer Hütte wegen Instandsetzungsarbeiten nach einem Brand bis Sommer 2018 geschlossen!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,5 km
Dauer
4:45 h
Aufstieg
1107 hm
Abstieg
200 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.