Start Touren SHR Alpin 4.Etappe: Westfalenhaus – Pforzheimer Hütte, Sellrainer Hüttenrunde
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappe

SHR Alpin 4.Etappe: Westfalenhaus – Pforzheimer Hütte, Sellrainer Hüttenrunde

Mehrtagestour • Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Pforzheim
  • Westfalenhaus mit neuer Terrasse
    / Westfalenhaus mit neuer Terrasse
    Foto: Karl Bangel, DAV Sektion Münster/Westfalen
  • Blick von der Kapelle über das Westfalenhaus zum Hohen Seeblaskogl
    / Blick von der Kapelle über das Westfalenhaus zum Hohen Seeblaskogl
    Foto: Karl Bangel, DAV Sektion Münster/Westfalen
  • Münsterhöhe oberhalb vom Westfalenhaus.
    / Münsterhöhe oberhalb vom Westfalenhaus.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Zischgenscharte vom Westfalenhaus
    / Zischgenscharte vom Westfalenhaus
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Der steile Aufstieg zur Zischenscharte.
    / Der steile Aufstieg zur Zischenscharte.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Zischgenschart mit Restschnee.
    / Zischgenschart mit Restschnee.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Blick nach Süden mit Westfalenhaus klein im Vordergrund.
    / Blick nach Süden mit Westfalenhaus klein im Vordergrund.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Wegweiser in der Zischgenscharte.
    / Wegweiser in der Zischgenscharte.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Zischgenscharte mit Restschnee
    / Zischgenscharte mit Restschnee
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Schöntalspitz mit Blick nach Westen.
    / Schöntalspitz mit Blick nach Westen.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Gipfelkreuz auf der Schöntalspitze.
    / Gipfelkreuz auf der Schöntalspitze.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Ein Sicherungsseil hilfe beim Abstieg.
    / Ein Sicherungsseil hilfe beim Abstieg.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Schneefelder auf den nicht mehr vorhandenen Zischgenferner.
    / Schneefelder auf den nicht mehr vorhandenen Zischgenferner.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Zischenscharte mit Blick ins hintere Gleirschtal.
    / Zischenscharte mit Blick ins hintere Gleirschtal.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Im hintere Gleirschtal angekommen.
    / Im hintere Gleirschtal angekommen.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Blick ins obere Gleirschtal von der Haidenspitze 2975m. Die Hütte im Vordergrund., DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Im Juni und Juli die Blütezeit der Alpenrosen., DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Wilde Bergbäche wohin man schaut., DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • Der süße Lohn auf der Pforzheimer Hütte für einen kalten Bergtag.
    / Der süße Lohn auf der Pforzheimer Hütte für einen kalten Bergtag.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Bei uns gibt es an kalten Tagen immer eine warme Ofenbank., DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Ein Trockenraum, der seinen Namen verdient., DAV Sektion Pforzheim
  • www.sellrainer-huettenrunde.at
    / www.sellrainer-huettenrunde.at
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
Karte / SHR Alpin 4.Etappe: Westfalenhaus – Pforzheimer Hütte, Sellrainer Hüttenrunde
2100 2400 2700 3000 3300 m km 1 2 3 4 5 6 Westfalenhaus Schöntalspitze 3004 m Zischgenscharte 2911 m

Tiroler Bergwege-Gütesiegel

Kurzer aber steiler Aufstieg zur Zischgenscharte. Hochalpiner Übergang ins Gleirschtal und langer angenehmer Weg hinunter zur Pforzheimer Hütte.

mittel
6,6 km
5:00 h
770 hm
727 hm

Der Blick hinauf zur Zischgenscharte ist bereits ab dem Westfalenhaus möglich. An der Münsterhöhe vorbei, verläuft der Weg zunächst durch schöne Hochalmen. Mit den Blockfeldern an Fuß der Scharte beginnt der steile Aufstieg in Sepentinen hinauf zur Zischgenscharte. Für die Jahreszeit typisch liegt noch eine dicke Altschneedecke im Joch. Durch die kalte Nacht ist der Schnee hart gefroren es sieht so aus als wäre es eine unüberwindbare Barriere. Nach einer leichten Kletterei an der Felswand stehen wir in der Scharte. Der leichte Regen und die geringe Sichtweite hält uns ab, die Schöntalspitze zu besteigen. Bei trockenen Bedingungen eine empfehlenswerte Gipfelbesteigung.

In der Abstiegspur liegt ein Drahtseil, dass jedoch noch teilweise vom Altschnee  eingeschlossen ist. Bald liegten die Schneerest hinter uns und der Weg schlängelt sich wieder durch Almwiesen hinunter in den Talboden.

Wir folgen dem naturbelassenen Gleirschbach. Am Wasserfall ist der Abzweig zum Zischgeles. Wir gehen Tal abwärts und bald ist auch die Pforzheimer Hütte ca. 200 m oberhalb des Talbodens zu sehen. An der Hinteren Gleirschalm beginnt der kurze Aufstieg mit schönen Bachquerungen hinauf zur Hütte. Nach einem kühlen regnerischen Tag, mit Wind und leichter Schneefall freut man sich schon auf die Hütte. Die Pforzheimer Hütte, ein warmes Refugio, mit allem was ein Bergsteiger nach so einem Tag benötigt und das Hüttenteam verwöhnt uns mit Tiroler Spezialitäten.

outdooractive.com User
Autor
Bruno Kohl 
Aktualisierung: 02.10.2017

Tiroler Bergwege-Gütesiegel Tiroler Bergwege-Gütesiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2925 m
2198 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Pforzheimer Hütte
Westfalenhaus

Sicherheitshinweise

Bei Gewitter ist von der Besteigung der Schöntalspitze abzuraten. Erkundigt Euch bei Hüttenteam vom Westfalenhaus nach der aktuellen Situation am hochalpinen Übergang der Zischgenscharte.

Ausrüstung

Die übliche Ausrüstung, feste Schuhwerk für alpines Gelände und Bergkleidung sind Voraussetzung. Möglicherweise sind Steigeisen für die Überschreitung zu empfehlen. Diese können an den Hütte auch ausgeliehen werden.

Aus den Berghütten ist ein Hüttenschlafsack vorgeschrieben.

Weitere Infos und Links

Westfalenhaus.

Pforzheimer Hütte.

Von Hütte zu Hütte Sellrainer Hüttenrunde mit Ötz- und Inntalschlaufe

Innsbruck und seine Feriendörfer im Sellraintal .

Die Bergstgeigerdörfer im Sellraintal.

Start

Westfalenhaus (2273 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.108027, 11.099955
UTM
32T 659325 5219308

Ziel

Pforzheimer Hütte

Wegbeschreibung

Der Weg Nr.: 143 beginnt am Westfalenhaus und geht bis zur Pforzheimer Hütte.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,6 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
770 hm
Abstieg
727 hm
Etappentour aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.