Start Touren Sentiero Roma Etappe 2 – Vom Rifugio Brasca zur Capanna Gianetti
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

Sentiero Roma Etappe 2 – Vom Rifugio Brasca zur Capanna Gianetti

Bergtour • Sondrio
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion
  • Bergtour in Sondrio: Sentiero Roma Etappe 2
    / Bergtour in Sondrio: Sentiero Roma Etappe 2
    Video: Outdooractive
  • Beim Rifugio Luigi Brasca beginnt die zweite Etappe des Sentiero Roma.
    / Beim Rifugio Luigi Brasca beginnt die zweite Etappe des Sentiero Roma.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Durch den Wald geht es am Ende des Val Codera bergauf.
    / Durch den Wald geht es am Ende des Val Codera bergauf.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Der Wald lichtet sich und gibt den Blick frei auf den Pizzo Porcellizzo.
    / Der Wald lichtet sich und gibt den Blick frei auf den Pizzo Porcellizzo.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Auf dem Weg zum Passo del Barbacan überqueren wir mehrere felsige Bachbetten.
    / Auf dem Weg zum Passo del Barbacan überqueren wir mehrere felsige Bachbetten.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Steinhütten auf der Alp Averta
    / Steinhütten auf der Alp Averta
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Purpur-Enzian am Wegesrand
    / Purpur-Enzian am Wegesrand
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Rückblick auf das Val Codera
    / Rückblick auf das Val Codera
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Aufstieg zum Passo del Barbacan
    / Aufstieg zum Passo del Barbacan
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Aufstieg zum Passo del Barbacan
    / Aufstieg zum Passo del Barbacan
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Abstieg vom Passo del Barbacan
    / Abstieg vom Passo del Barbacan
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Die Berge rund um das Valle Porcellizzo: Piz Badile, Pizzo Cengalo, Pizzi Gemelli, rechts der Monte Sione
    / Die Berge rund um das Valle Porcellizzo: Piz Badile, Pizzo Cengalo, Pizzi Gemelli, rechts der Monte Sione
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Abstieg ins Valle Porcellizzo
    / Abstieg ins Valle Porcellizzo
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Mit etwas Glück kann man im Valle Porcellizzo Murmeltiere beobachten.
    / Mit etwas Glück kann man im Valle Porcellizzo Murmeltiere beobachten.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Capanna Gianetti
    / Capanna Gianetti
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Capanna Gianetti
    / Capanna Gianetti
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Blick auf Piz Badile (links), Punta Sertori und Pizzo Cengalo (mittig)
    / Blick auf Piz Badile (links), Punta Sertori und Pizzo Cengalo (mittig)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Punta Camerozzo, Monte Sione, Cima del Cavalcorto, rechts das Val dei Bagni
    / Punta Camerozzo, Monte Sione, Cima del Cavalcorto, rechts das Val dei Bagni
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Capanna Gianetti
    / Capanna Gianetti
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
Karte / Sentiero Roma Etappe 2 – Vom Rifugio Brasca zur Capanna Gianetti
1500 2000 2500 3000 m km 1 2 3 4 5 6 Rifugio Luigi Brasca Passo del Barbacan Capanna Gianetti
Wetter

In der zweiten Etappe des Sentiero Roma wird es hochalpin: Wir überschreiten die 2000-Meter-Marke und kommen den hohen Granitgipfeln des Bergells immer näher.

mittel
6,6 km
3:30 Std
1395 hm
165 hm

Der Übergang von den saftigen Almwiesen des Codera-Tals zum hochalpinen zentralen Teil des Sentiero Roma charakterisiert den zweiten Abschnitt der Mehrtageswanderung. Steile Aufstiege – zunächst durch den Wald, später dann über Felsschutt und Geröll – sowie karge, mit Felsbrocken überzogene Bergwiesen prägen das Bild.

In dieser Etappe überwinden wir den ersten von vielen Bergpässen auf dem Sentiero Roma, den Passo del Barbacan auf knapp 2600 m Höhe. Von dort genießen wir atemberaubende Ausblicke auf die Dreitausender der Bergeller Alpen, darunter Piz Badile, Pizzo Cengalo und die Pizzi Gemelli. Durch das große, kegelförmige Kar des Valle Porcellizzo gelangen wir zum Abschluss der Etappe zur gut ausgebauten und auch meist gut besuchten Capanna Gianetti, wo wir übernachten.

Autorentipp

Die Etappentour vor dem Start in der Outdooractive App offline abspeichern.

outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 08.01.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2598 m
1296 m
Höchster Punkt
Passo del Barbacan (2598 m)
Tiefster Punkt
Rifugio Luigi Brasca (1296 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Rifugio Luigi Brasca
Capanna Gianetti

Ausrüstung

Normale Ausrüstung für mehrtägige Wanderungen:

Für unterwegs:

  • Wanderrucksack (min. 30 Liter)
  • feste Bergschuhe
  • ausreichend Wechselkleidung
  • wetterfeste Jacke und Hose
  • Wanderstöcke
  • Sonnenbrille + Sonnenschutz
  • große Trinkflasche + Proviant für unterwegs
  • Erste-Hilfe-Set

Für die Übernachtung:

  • leichte Hüttenschuhe
  • bequeme Kleidung
  • Hüttenschlafsack
  • Kulturbeutel + kleines Handtuch
  • Taschenlampe
  • Ohrstöpsel

Start

Rifugio Luigi Brasca (1295 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.265311 N 9.531629 E
UTM
32T 540968 5123663

Ziel

Capanna Gianetti

Wegbeschreibung

Zu Beginn der zweiten Etappe des Sentiero Roma folgen wir vom Rifugio Luigi Brasca aus zunächst dem Weg nach Nordosten, ins Innere des Tales. Schon bald, bei den letzten Häusern von Coeder, zweigt rechts der Weg in das Valle dell´Averta ab, ein kleines Seitental des Val Codera. Wir folgen dem Pfad, der steil durch den Wald bergauf führt. Etwa 600 Höhenmeter überwinden wir so, bis der Wald sich lichtet und unser Weg etwas flacher wird. Über Bergwiesen mit vielen Felsbrocken und teilweise über mit Geröll gefüllte Bachläufe wandern wir weiter bergauf.

Wir kommen an den kleinen Steinhütten der Alp Averta vorbei, dann geht es hinauf auf den Passo del Barbacan. Nach dem letzten steilen Anstieg über ein Geröllfeld sind wir auf der Passhöhe auf 2598 m angekommen. Nur kurz genießen wir das beeindruckende Bergpanorama vor uns, dann geht es schon wieder auf der anderen Seite wieder steil bergab zum Valle Porcellizzo.

Ein schmaler Pfad führt uns schließlich in leichtem Auf und Ab über die mit Felsbrocken übersäten Grashänge, immer am Rand des kesselförmigen Valle Porcellizzo entlang. So gelangen wir zum Ziel dieser Etappe, der Capanna Gianetti, wo die wohlverdiente Rast auf uns wartet.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,6 km
Dauer
3:30 Std
Aufstieg
1395 hm
Abstieg
165 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Wetter heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.