Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Sentiero Durissini
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Sentiero Durissini

Bergtour · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Bergtour in Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi: Sentiero Durissini
    / Bergtour in Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi: Sentiero Durissini
    Video: Outdooractive
  • / Der Col de Varda-Lift bringt uns zum Ausgangspunkt.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Rifugio Col de Varda
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Aussichtsreicher Schotterweg in Richtung Forcella Maraia
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / An der Forcella Maraia
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Rifugio Città di Carpi
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Über Wiesen geht es in Richtung Ciadin de le Pere.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die markante Cima Eötvös
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Geröllrinne unterhalb der Cima Eötvös
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Steile Kehren führen zur Forcella Cristina.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Forcella Cristina
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Übergang zwischen Forcella Cristina und Forcella Cadin Deserto
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die markanten Zacken der Cadini-Gruppe: Cimon de Croda Lissa und Torre Siorpaës
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Rückblick von der Forcella Sabbiosa auf die Forcella Ciadin Deserto
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick von der Forcella Sabbiosa, im Hintergrund zeichnen sich die Drei Zinnen und der Zwölferkofel ab.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gesicherter Zwischenabstieg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Steiler Aufstieg zur Forcella della Torre
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick von der Forcella della Torre
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Abstieg in das Kar des Val de Cianpedele
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Drei Zinnen
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Tafel des Sentiero Durissini
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schmaler Steg auf dem Weg zum Rifugio Fratelli Fonda Savio
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Rifugio Fonda Savio vor dem Torre Wundt
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Abstieg in Richtung Misurinasee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Aussichtsreicher Abstieg zum Misurinasee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Misurinasee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 12 10 8 6 4 2 km Cima Eötvös Rifugio Città di Carpi Rifugio Fonda Savio Rifugio Col de Varda Misurinasee

Abwechslungsreiche, hochalpine Bergtour mit einigen gesicherten Passagen in der spektakulären Felskulisse der Cadini-Gruppe
schwer
13,2 km
6:00 h
945 hm
1302 hm

Der Sentiero Durissini stellt eine Umrundung der zentralen Gipfel der Cadini di Misurina dar, die den südlichen Abschluss der Sextener Dolomiten bilden. Inmitten der wilden Tüme, Spitzen, Zinnen und gezackten Grate verläuft die Tour in einem ständigen Bergauf und Bergab durch zahlreiche Scharten wie die Forcella Ciadin Deserto oder die Forcella della Torre. Für Abwechslung sorgen dabei nicht nur einige Leitern und gesicherte Felspassagen, sondern auch ständig neue Ausblicke weit über die zerklüfteten Karspitzen der Cadini-Gruppe hinaus. Damit ist die Tour nur für Bergsteiger mit ausreichender alpiner Erfahrung und Trittsicherheit geeignet.

Von der Bergstation des Col de Varda-Liftes geht es zunächst zum Rifugio Città di Carpi. Von dort aus verläuft der Sentiero Durissini an der Ostwand der zentralen Cadini-Gruppe entlang in Richtung Norden, bis schließlich das wunderbar gelegene Rifugio Fratelli Fonda Savio erreicht wird. Die höchsten Zacken der Cadini-Gruppe, die Cima Eötvös (2825 m) und die Cima Cadin di San Lucano (2839 m), sind dabei zum Greifen nah.

Autorentipp

Die Tour vor dem Start in der Outdooractive App offline abspeichern.
Profilbild von Hartmut Wimmer
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 06.03.2017

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2420 m
Tiefster Punkt
1751 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Rifugio Città di Carpi
Rifugio Fonda Savio
Rifugio Col de Varda

Sicherheitshinweise

Die Tour verläuft über viel Geröll und enthält einige ausgesetzte und gesicherte Passagen. Damit ist sie erfahrenen, trittsicheren Bergwanderern vorbehalten.

Start

Bergstation des Col de Varda-Liftes (2107 m)
Koordinaten:
DG
46.570869, 12.266884
GMS
46°34'15.1"N 12°16'00.8"E
UTM
33T 290559 5161107
w3w 
///lernt.weltweit.verschwunden

Ziel

Misurinasee

Wegbeschreibung

Vom Rifugio Col de Varda geht es auf einem breiten, aussichtsreichen Schotterweg zunächst leicht bergab, dann in einem weiten Bogen sanft ansteigend zur Senke Forcella Maraia und dem Rifugio Città di Carpi (2110 m). Die kleine Hütte ist der eigentliche Ausgangspunkt des Sentiero Durissini. Über karge, mit Steinen durchsetzte Wiesen geht es daraufhin auf einem Pfad bergan bis in das Geröllkar Ciadin de le Pere. Nun befinden wir uns inmitten der wild zerklüfteten Zinnen und Gipfel der Cadini-Gruppe.

Der Weg führt uns rechts unterhalb der markanten Cima Eötvös und der Gemelli zu einem Geröllhang, wo wir in steilen Kehren zur Scharte Forcella Cristina und direkt im Anschluss zur Forcella Ciadin Deserto aufsteigen. Im Zickzack geht es daraufhin zunächst steil bergab, dann wieder bergauf bis zur Forcella Sabbiosa. Mit Blick auf Elfer- und Zwölferkofel, Torre Siorpaës sowie Westliche und Große Zinne setzen wir unseren Weg am Ostrand der Cadini-Gruppe fort.

Es folgen ein Zwischenabstieg über eine Leiter und ein erneuter steiler Anstieg über Geröll und karge Wiesen bis zur Forcella della Torre. In Kehren steigen wir nun ab in den innersten Karwinkel des Val de le Cianpedele und stoßen in westlicher Richtung auf den „Sentiero Bonacossa“. Der Gegenanstieg zu unserem nächsten Ziel, dem Rifugio Fratelli Fonda Savio (2367 m), erfolgt über eine mit Drahtseilen gesicherte Felsstufe.

Nach einer wohlverdienten Rast auf der Hüttenterrasse treten wir den Abstieg an. Mit wunderbaren Ausblicken geht es zunächst steil über einen steinigen Pfad inmitten felsdurchsetzter Wiesen, später nur noch sanft bergab durch den Wald. Nach gut einer Stunde erreichen wir schließlich den Misurinasee.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Toblach auf der SS51 bis Schluderbach, dort auf die SS48b abzweigen und bis Misurina fahren oder von Cortina d’Ampezzo auf der SR48 bis Misurina. Am Südende des Misurinasees befindet sich die Talstation des Sessellifts Col de Varda.

Parken

Parkplatz an der Talstation des Col de Varda Liftes

Koordinaten

DG
46.570869, 12.266884
GMS
46°34'15.1"N 12°16'00.8"E
UTM
33T 290559 5161107
w3w 
///lernt.weltweit.verschwunden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Teleskopstöcke, dem Wetter angepasste Kleidung, ausreichend Trinkwasser und Proviant, Sonnenschutz; evtl. Karabiner und Steinschlaghelm

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,2 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
945 hm
Abstieg
1302 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.