Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Seensteig mit Variationen in 3 Etappen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Seensteig mit Variationen in 3 Etappen

Wanderung · Schwarzwald
Profilbild von Gerd Groß
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gerd Groß
  • Blick auf Ruhestein
    / Blick auf Ruhestein
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Wildsee
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Mummelsee
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Hornisgrinde
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Schurmsee
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Hutzenbachsee
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Sankenbachsee
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Sankenbachsee
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Sankenbacher Wasserfälle
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Ellbachsee
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Schliffkopf
    Foto: Gerd Groß, Community
m 1200 1000 800 600 400 200 80 70 60 50 40 30 20 10 km

Seensteig mit den schönsten Varianten

1. Etappe Ruhestein - Schönmünzach ca. 27,2 km

2. Etappe Schönmünzach - Kniebis ca. 32,3 km

3. Etappe Kniebis - Ruhestein ca. 29,9 km

Man kann sich darüber streiten welche Richtung man wandern sollte, ob links oder rechts herum. Hier, haben sie die sportlichste Version mit nur 3. Etappen.

Achtung!!!! Sie ist nichts für den Sonntagsspaziergänger oder den Genusswanderer, sondern für den durchtrainierten sportlich ambitionierten Wanderburschen/frau.

Der Ausgangspunkt und Endpunkt ist der Ruhestein. Er bietet einen großen Parkplatz mit Übernachtungsmöglichkeiten.

Der Seensteig verläuft in weiten Teilen auf dem Premiumweg von Murgleiter und dem Westweg (E1) und zieht sich ohne die Zuwege für Hotel über 85,7 km bei 2630 hm und einer Laufzeit von ca. 26 Std.

Die Charakteristik entspricht einem Premium Wanderweg mit hohem Anteil von Waldpfaden und Schotterstraßen. Asphaltierte Straßen kommen nur in Ausnahmenfälle vor.

Der höchste Punkt der Wanderung, ist auch zugleich die höchste Erhebung im Nordschwarzwald, die Hornisgrinde (1163 m). Den tiefsten Punkt erreichen wir in Schönmünzach an der Murg mit 459 m. 

Auch im Winter als Schneeschuhtour geeignet. Dabei sollten die Etappen Längen den körperlichen Voraussetzungen angepasst sein.

schwer
Strecke 86,2 km
26:00 h
2.629 hm
2.629 hm
1.163 hm
459 hm

Der Weg vom Ruhestein bis zum Mummelsee läuft über einen Panoramaweg, der uns über Kilometer hinweg die Aussicht auf Oberrheinische Tiefebene, Vogesen und Pfälzer Wald zu lässt.

Der Wildseeblick und die Euting-Grabstätte auf dem 1055 m gelegenen Seekopf unmittelbar am Seensteig, bereits vor über 100 Jahren entstand in diesem Bereich der Bannwald Wilder See. Nur durch einen schmalen Streifen von der steil abfallenden Karwand getrennt gibt es einen beeindruckenden Blick auf den ca. 120 Meter tiefer liegenden Karsee. Wer etwas Höhenangst hat schaut einfach vom etwas erhöhten Euting Grab auf den Wilden See.

Ein einfacher eher flach verlaufender Schotterweg, nicht einem Premiumweges würdig, lässt uns den Mummelsee, zweiter See auf unseren Tour, und die Hornisgrinde, mit Sendeturm und Winkraftanlagen näher erscheinen als sie sind.

Der sagenumwobene Mummelsee, mit seiner touristischenm Erscheinungsbild bietet uns die erste Einkehrmöglichkeit nach der Darmstädter Hütte, bevor wir zur höchsten Erhebung im Nordschwarzwald, der Hornisgrinde 1163 m aufsteigen.
Ein Highlight für Botaniker: Die Grinden, baumlose Feuchtheiden auf der Hochfläche, entstanden nach der Rodung des Waldes und der anschließenden Nutzung als Weidefläche ab dem 15. Jahrhundert. Dagegen ist das bis zu fünf Meter starke Hochmoor im südöstlichen Bereich des Gipfelplateaus von Natur aus unbewaldet. Es wird angenommen, dass es mindestens 6.000 Jahre alt ist.

Auf dem Kamm der Langengrinde, Langeck 994 m, NSG FFH Gebiet oberes Murgtal kommen wir zum dritten See auf unseren Etappe, dem Schurmsee, bevor wir über den Sommerberg Schönmünzach erreichen, dass Ende unseren 1. Etappe und auch der tiefste Punkt unserer Wanderung mit 459 m.

Jetzt beginnt einer der schönsten Streckenabschnitte auf dem Seensteig. Über Silberberg zum Huzenbachersee. einem idyllisch gelengen See gelangen wir nach Tonbach, das Mekka der Gaumenfreuden in Deutschland. Baiersbronn bietet uns die Möglichkeit zum Einkauf. Nach verlassen von den zivilisatorischen Errungenschaften der Menscheit kommen wir zum Highlight, zum Sankenbachsee (hier darf auch gebadet werden) und den Sankenbacherwasserfällen, die über einen alpinen Anstieg bezwungen werden müssen.

Nach viel Wald, sind wir froh, die Gemeinde Kniebis zu sehen an dem sich das Ende der heutigen Etappe abzeichnet.

Auf einer großen Schleife werden wir durch das Ellbachtal begleitet, rund um den Ellbachkopf. Hier werden dem Wanderer zwei Alternativrouten angeboten, klassisch oder Abenteuer. Nach der Zollhockhütte stoßen wir auf den Westweg dem wir für ein paar Kilometer folgen bis zur Zuflucht (Einkehrmöglichkeit). 

Die Schwarzwaldhochstraße (B 500) querend ereichen wir den Buhlbachsee. Auch hier gibt es nur einen kurzen Blick nach unten auf den See. Die große Schleife bringt uns zurück zur B500 und dem Westweg dem wir bis nach dem Schliffkopf folgen um wiederum die B500 zu queren (Seensteig) und zum Ruhestein unserem Ausgangspunkt führt.

Autorentipp

Der Seensteig eignet sich auch im Winter für eine Schneeschuhwanderung. Hier sollte die Unterteilung in mindestens 5-6 Etappen erfolgen.

Übernachtung Schönmünzach:

Werners Holzhäusle
Iris Wurm
Schifferstr. 23
2672270 Baiersbronn

Tel. +49 (0) 7447 / 740

Pension Oesterle
Friedrich Oesterle
Schifferstr. 40
72270 Baiersbronn 

Telefon: 07447 / 91190
Telefax: 07447 / 91191 

email:
Internet: www.pension-oesterle

Übernachtung Kniebis:

Hotel Restaurant Kniebishöhe
Adresse: Alter Weg 42,
72250 Freudenstadt

Telefon: 07442 849940

Hotel Klosterhof
Adresse: Alte Paßstraße 49,
72250 Freudenstadt

Telefon: 07442 6044000

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hornisgrinde, 1.163 m
Tiefster Punkt
Schönmünzach, 459 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Notruf 112

Start

Ruhestein (911 m)
Koordinaten:
DD
48.561482, 8.222285
GMS
48°33'41.3"N 8°13'20.2"E
UTM
32U 442618 5379001
w3w 
///stein.kräuter.anzeigte

Ziel

Ruhestein

Wegbeschreibung

Ab dem Ruhestein (Sprungschanze) haben wir unsere erste Herausforderung mit dem Besteigen des Skihanges bis zur Spitze des Ruhesteinberges. Wir folgen der über weite Strecken guten Ausschilderung "Seensteig" + "Murgleiter". Vorbei am Wildsee, uns ist nur ein kurzer Blick aus der Höhe auf den See gestattet, eine beschwerliche Ab- und Aufstiegsmöglichkeit zum See besteht für die hartgesottenen Sportler, bietet sich eine Einkehrmöglichkeit in der Darmstätter Hütte 1030 m. Vorbei an Altsteigerkopf über den Schwarzkopf 1058 m erreichen wir den Mummelsee. Hier steigen wir auf zur Hornisgrinde 1163 m und folgen dem ausgezeichneten Weg "Seensteig", vorbei am Schurmsee, auch hier ist uns nur ein Blick von oben gewährt, bis nach Schönmünzach.

Ein kräftiger Aufstieg führt uns am Westhang vom Stuhlberg nach Silberberg bis hin zum Huzenbacher See. Rund um den Großhahnberg erreichen wir neandernd die Wiesehütte, vorbei an Kohlwald, mit Blick auf Tonbach bis nach Baiersbronn, dabei teilen wir uns den Weg mit der Murgleiter. Durch das Sankenbachtal, vorbei an Sohlberg ziehen wir zum Sankenbachsee mit den darauffolgenden Wasserfällen, die nur durch einen alpinen, sehr steilen Pfad erklommen werden.

Nach diesem Erlebnis führt uns ein eher emotionsloser Waldweg nach Kniebis Dorf.

Wir steigen ab in das Ellbachtal, um dann mühsam wieder aufzusteigen bis zur B500. Nach der Querung stoßen wir auf den Westweg, dem wir bis zur Zuflucht (Einkehrmöglichkeit) folgen. (Die Zuflucht liegt etwas abseits vom Weg, um den Seensteig zu folgen muss die B500 überquert werden.)

Am Buhlbachsee vorbei gelangen wir, in Schleifen laufend, wieder zurück zur B500, auf der uns der begleitende "Westweg"  zum Schliffkopf bringt. Nach Schliffkopf queren wir zum letzten Mal die B500 und streben dem Ausgangspunkt Ruhestein zu.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

DB - Fahrplanauskunft

Anfahrt

Falk.de: Routenplaner, Karten und Stadtpläne, mobile Navigation
https://www.falk.de/

Parken

Parkplatz Ruhestein

Koordinaten

DD
48.561482, 8.222285
GMS
48°33'41.3"N 8°13'20.2"E
UTM
32U 442618 5379001
w3w 
///stein.kräuter.anzeigte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderschuhe/Wanderstiefel A/B
kurze Berghose/lange Berghose/Zip-off Wanderhose
Funktionsshirt
Fleecepullover/Fleecejacke
Hardshell/Regenjacke
Funktionsunterwäsche
Wandersocken 

Weitere allgemeine Ausrüstung

Funktionsshirt zum Wechseln
Regenhose
Sonnenmütze oder Stirnband
Sonnenbrille
je nach Jahreszeit: Mütze und Handschuhe
verstellbare Wanderstöcke
Tages-Wanderrucksack ca. 20 Liter (je nach Ausrüstung auch größer/kleiner)
Regenhülle für den Rucksack 

Spezielle Wanderausrüstung 

GPS-Navigation
Fernglas
Outdoor-Multifunktionsuhr
Stirnlampe
je nach Jahreszeit & gewählter Route: Grödel und Gamaschen
evtl. Gletscherbrille bei Touren in höheren Lagen 

Verpflegung 

Trinkflasche bzw. Trinksystem mit mind. 1,5 Liter
Vesper in geeigneter Vesperdose
Energieriegel und andere Verpflegung nach persönlicher Erfahrung 

Gesundheit & Erste Hilfe

Erste-Hilfe-Set
Blasenpflaster
Tape
Sonnenschutzcreme
Lippenschutz
Taschentücher
Zeckenzange/Zeckenkarte
 

Standards/Allgemeines 

Karte
Kompass
aufgeladenes Handy
Fotoausrüstung
Pass/Versicherungsausweis
Bargeld
Taschenmesser
Streichhölzer/Feuerzeug

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Ma x
26.08.2017 · Community
Eine wirklich schöne, sehr abwechslungsreiche aber auch anspruchsvolle Tour. Die zweite Etappe hat es zum Ende hin wirklich in sich. Sie ist definitiv nichts für ungeübte und untrainierte Wanderer. In 4 oder 5 Etappen ist der Seensteig aber für jedermann machbar. Danke für das Einstellen dieser Tour Gerd Groß. Sie hat mich gut gefordert und sehr viel Spaß gemacht (und mich ab und an auch heftig fluchen lassen ;-)).
mehr zeigen
Gemacht am 24.08.2017
Foto: Ma x, Community
Foto: Ma x, Community
Foto: Ma x, Community
Foto: Ma x, Community

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
86,2 km
Dauer
26:00 h
Aufstieg
2.629 hm
Abstieg
2.629 hm
Höchster Punkt
1.163 hm
Tiefster Punkt
459 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.