Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Seegrube via Seilbahnsteig und Bodensteinalm
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Seegrube via Seilbahnsteig und Bodensteinalm

· 1 Bewertung · Wanderung · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion TK Innsbruck Verifizierter Partner 
  • Irgendwie tu ich mir schwerer wenn ich schon vom losgehen sehe wie weit die Tour wird!
    Irgendwie tu ich mir schwerer wenn ich schon vom losgehen sehe wie weit die Tour wird!
    Foto: Josef Höfer, ÖAV Sektion TK Innsbruck
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 5 4 3 2 1 km
Eine Tour für Trainierer, Höhenmeter-Zeit-Fetischisten, für Bergsteiger die schnell mal 1000 Höhenmeter machen wollen und die grandiose Aussicht auf Innsbruck genießen bzw. eventuellen Gästen zeigen wollen, die auf der Bodensteinalm die URIGE Wirtin kennenlernen wollen und in grenzenloser Aussicht die Sonne genießen wollen UUND TALHATSCHMUFFEL wie mich, die dann mit der Bahn runter fahren können.
mittel
Strecke 5,9 km
2:00 h
1.000 hm
0 hm
1.900 hm
840 hm

Autorentipp

Parken bei der Nordkettenbahn: Freizeit Ticket besitzer können bei der Kassa der Bahn fragen ob es die Gratis-Parkerlaubnis noch gibt.

Freizeit Ticket mitnehmen ... Talfahrt kostet 11,30 Euro (warum weiß ich das wohl so genau ... :-(

Eine enorme Anzahl an Varianten sind bei dieser Tour möglich, sogar bis ganz hinauf auf das Hafelekar kann man steigen, wo ebenfalls eine Seilbahn wartet, die einen bis zur Seegrube bringt.

Wetterbericht beachten.

Bei Hitze den Aufstieg Tageszeitlich anpassen.

 

Profilbild von Josef Höfer
Autor
Josef Höfer 
Aktualisierung: 22.04.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Bergstation Seegrube; Nordkettenbahn, 1.900 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Hungerburg, 840 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Anstieg ist nur im Sommer - Herbst bzw. wenn kein Schnee liegt möglich. Im Sommer und bei großer Hitze auf die Tageszeit achten!

Im Bereich des Downhill-Trails (gut gekennzeichnet) auf die Biker und herumspritzenden Steine aufpassen. Im Bereich der Mountainbikeauffahrt über den Forstweg bitte dran denken dass die Biker hier fahren dürfen und teilweise mit hoher Geschwindigkeit auch rücksichtlos zu Tal brettern.

Weitere Infos und Links

http://www.nordkette.com/

http://www.alpenvereinaktiv.com/de/bergwetter/

 

Start

Hungerburg - Hoch Innsbruck; gebührenpflichtiger Parkplatz Talstation Nordkettenbahn (derz. 6 Eur / Tag) (851 m)
Koordinaten:
DD
47.284777, 11.395132
GMS
47°17'05.2"N 11°23'42.5"E
UTM
32T 681117 5239593
w3w 
///liefen.befund.beziehung

Ziel

Bergstation Nordkettenbahn - Seegrube

Wegbeschreibung

Los gehts beim gebürenpflichtigen Parkplatz in Ankuftsrichtung links hinten. Und es geht auch gleich richtig los. AUFI und AUFI ... steil, teilweise sogar a bissl mühsam, aber immer auf sicheren Steigen. vorallem anfangs entlang des bekannten Mountainbike-dowhnhill-trails, wo man junge und alte, mutige und sogar Stars beobachten kann. Dann wieder entlang Forsstraßen immer beschildert und klar ausgewiesen. Eigentlich kürzt der Steig die weit ausholende Forststraße ab. Wenn man weiß dass es bis zur Hälfte immer entlang der Bahntrasse geht sind der Weg und die Abzweigungen eigentlich vorgegeben. Und dann kommt die Richtungstafel zur Bodensteinalm und leitet den Weg hinaus ins in der Karte bezeichnete Taubental. Hier windet sich der Weg in engen Kehren höher mitten durch Latschengürtel und niederem Baumbestand. Immer steil immer genau in Hangrichtung nach obenziehend. Hier möchte ich nicht bei großer Hitze zur Mittagszeit unterwegs sein. Dafür kann man in kurzer Zeit enorme Höhe machen. Und plötzlich steht man auf der Terrasse der Bodenstein Alm. Hier schmeckt das Bier besonders gut, vom Kuchen Käsknödel und co. kann man nur schwärmen, und wenn man die Wirtin richtig gut aufgelegt findet schafft mans bis zum Kaiserschmarren.

Eigentlich geht der Steig weiter steil durch Latschen und Taubental hinauf um dann auf Höhe der Seegrube flach hinüber zu führen. Wir stiegen aber kurz ab um die steile Endetappe der Mountainbikestrecke begutachten zu können. Auf den steilen, letzten 300Hm liegt meist tiefer, loser Schotter der das hinauffahren recht erschwert aber auch in der Abfahrt tückisch sein kann. Einmal noch rund um die Bergstatoin der Seegrubenbahn herum und von der West - Südseite gehts ins Haus.

ABER NICHT BEVOR MAN DIESE HERRLICHE AUSSICHT GENOSSEN HAT.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

IVB

- Hungerburg Standseilbahn

- Bus: Linie D 

Anfahrt

In Innsbruck fährt man am besten zur Innbrücke, die den Stadtteil St. Nikolaus mit der Altstadt verbindet. Hier mündet steil nach Hötting führend das "Höttinger Gassl". Zwar ist es eng aber dennoch gut zu fahren. Man kommt zum Höttinger Kirchplatz, bei dem man sich halb rechts haltet. und die Höhenstraße folgend windet man sich mit mehreren Kehren Richtung Hungerburg. ACHTUNG 30er- und 50er Zonen die mit Radar überwacht werden.

Beim Haus "Linde" (heute ein Kindergarten) fährt man geradeaus weiter zur Talstation der Nordkettenbahn, vor ihr links hoch und sieht den gebührenpflichtigen Parkplatz.

Parken

Am gebührenpflichtigen Parkplatz der Nordkettenbahn (6EUR / Tag stand 5.9.2014) 

300m vor der Bahn beim SPAR-Supermarkt gibt es einen riesigen kostenfreien Parkplatz.

Koordinaten

DD
47.284777, 11.395132
GMS
47°17'05.2"N 11°23'42.5"E
UTM
32T 681117 5239593
w3w 
///liefen.befund.beziehung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV- Karte Innsbruck und Umgebung

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wichtig sind festes Schuhwerk mit griffiger Sohle und der Temperatur und dem Wetter angepasste Ausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Fabian Irsara
07.01.2015 · Community
Der Aufstieg ist doch wohl auch auf jeden Fall bei Schnee möglich! Wir waren gestern oben: http://fabianirsara.com/2015/01/07/winterwanderung-seegrube/ Allerdings wesentlich anstrengender ;-)
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,9 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
1.000 hm
Höchster Punkt
1.900 hm
Tiefster Punkt
840 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.